Gin London Dry Gin

Testbericht ORSON´S London Dry Gin

Orsons Gin – Der Penny Gin im Test auf Ginnatic

Heute habe ich mir einmal den Penny Gin vorgenommen. Da mein Discounter Gin Testbericht sehr großen Anklang gefunden hatte wollte ich einmal den Orsons Gin in einem einzelnen Testbericht testen. Wenn man an Penny denkt – denkt man erst einmal gar nicht an hochwertige Spirituosen. Man denkt an den Penner der durch die Gänge schlürft und hier Bier aus Plastikflaschen trinkt und auf der Suche nach einem neuen Sixpack ist.

Die Flasche wirkt sehr klassisch – fast schon ähnlich wie der Monkey 47 Gin der preislich aber 5-6 x teurer ist als der Penny Gin. Die Informationen die man auf der Flasche findet sind eher gering. 500 ml mit 42% Alkohol. – London Dry Gin- Destilled in Germany steht auf den Front-Etikett. Daneben findet man in kleinerer Schrift „Single Batch Distillation“ – nicht schlecht für die Preisklasse dachte ich!

Auf den hinteren Etikett findet man folgenden Satz: “ Die erlesene Mischung von feinen Kräutern, Gewürzen und Früchten, und die Handwerkskunst unseres erfahrenen Brennmeisters bringen einen Gin von außergewöhnlicher Würze und zugleich Frische hervor.“ Ein großer Satz für so einen günstigen Gin dachte ich!

Wie riecht der Orsons Gin von Penny?

Zuerst wie bei allen Ginnatic Gin Tastings wollen wir uns noch einmal kurz die Flasche und den Verschluss ansehen. Natürlich handelt es sich beim Verschluss der Flasche um einen Kunststoff-Verschluss, wäre auch für die Preisklasse in der der Orsons Gin spielt etwas Zuviel verlangt, wenn dieser hier mit organischen Materialen auftrumpfen könnte. Die Flasche selbst ist eher schlicht und einfach gehalten, das Design ist nicht erwähnenswert. Beim Nosing fällt mir auf das der Gin ein sehr klassisches London Dry Gin Aroma hat, die Zitrusfrüchte harmonieren sehr gut mit dem Wacholder, die anderen Botanicals bleiben bereits in der Nase im Hintergrund. Was man hier auch noch erwähnen sollte, der Penny Gin wirkt bereits hier in keinem Moment scharf.

Jetzt Lesen:  Testbericht Foerster's Heide Gin

Was kann der Orsons London Dry Gin geschmacklick?

Ich habe nicht viel erwartet als ich den Gin das erste Mal in einem Regal von Penny sah – gebe ich offen und ehrlich zu. Aber dann beim Nosing wurde ich hellhörig – für 6,99 Euro gibt es soviel Geschmack? Das kann doch nicht sein das so ein günstiger Gin so ein tolles Aroma mit sich bringt.

Getestet wird der Orsons Gin natürlich auch pur ohne Tonic Water. So machen wir das hier bei Ginnatic. Wir geben jedem Gin die Chance das er durch Geschmack und Aroma selbst überzeugen kann. Als wir den ersten Schluck nehmen, staunten wir nicht schlecht. Klar es ist kein Gin mit großen Finessen und aromatischen Explosionen, aber es ist ein Gin mit einem sehr soliden und nicht scharfen London Dry Gin Aroma.

Tastingzusammenfassung Orsons London Dry Gin

Der Orsons London Dry Gin ist ein sehr günstiger Gin der allerdings gar nicht so günstig schmeckt. Sein sehr klassisches London Dry Gin Aroma wird von Wacholder und Zitrone getragen. Wer auf der Suche nach einem günstigen Gin ist und trotzdem nicht auf das klassische Aroma verzichten möchte hat mit dem Orsons London Dry Gin mit Sicherheit einen guten Freund gefunden.

  • klassischer London Dry Gin
  • dominiert von Wacholder und Zitrone
  • 6,99 Euro bei Penny
  • Preis Leistung sehr gut!

Tasting
Review Date
Reviewed Item
ORSON´S London Dry Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray
Product Name
ORSON´S London Dry Gin
Price
EUR 6,99

Ähnliche Artikel

Testbericht Tanqueray Bloomsbury London Dry Gin

GinMaster

Die stärksten Gins

GinMaster

Testbericht Apotheker Dry Gin

GinMaster

3 Kommentar

ᐅ Testbericht Dry Gin London Dry Gin - Ginnatic - dein Gin Blog 1. August 2018 at 9:34

[…] anderen Discounter Gins von Penny und Aldi haben ja immer sehr gute Ergebnisse für Ihren Preis geliefert – wird es auch der […]

Antworten
ᐅ Testbericht Johnsen London Dry Gin von Aldi | Ginnatic - dein Gin Blog 30. September 2019 at 15:50

[…] eben halt auch kein Premium Gin – Qualitativ und geschmacklich würde ich ihn etwas unter dem Orsons Gin von Penny einordnen, da die schwachen Aromen und die leichte Schärfe einfach gegen eine bessere […]

Antworten
ᐅ Testbericht Wellinghouse Premium London Dry Gin | Ginnatic 22. Februar 2020 at 6:22

[…] sich erinnert uns der Aldi Gin doch fast schon an den Orsons London Dry Gin von Penny. Hier stehen auch die klassischen London Dry Gin Aromen im Vordergrund. Wenig Finesse […]

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

2 × drei =