Home » Testbericht Wellinghouse Premium London Dry Gin
Gin London Dry Gin

Testbericht Wellinghouse Premium London Dry Gin

Der Aldi Gin im Test

Da in den vergangen Tagen die Pressemeldung „Aldi Gin ist der beste Gin der Welt“ wie ein Buschfeuer durch die Medien. Man konnte diese Nachricht auf Facebook, auf Instagram und sogar auf Portalen lesen die mit Gin eigentlich gar nichts zu tun haben. Wir aber auch schon in meinem Kommentar erwähnt ist dieser Gin nicht in Deutschland erhältlich und definitiv auch nicht der Beste Gin der Welt. Außerdem ist der erwähnte Gin in den Pressemeldungen gar nicht in Deutschland zu bekommen.

Daher habe ich heute einen Testbericht über den Wellinghouse Premium London Dry Gin für euch. Dieser Gin ist bei Aldi bzw. Aldi Süd dauerhaft zu bekommen. Für nur 9,99 Euro gibt es diesen Premium Gin von Aldi. Kann er aber auch das was sein Bruder aus England jetzt verspricht? Ich habe mir den Gin nochmal etwas genauer angesehen.

Für 9,99 Euro bekommt man eben 700 ml des Wellinghouse Dry Gins. Der Verschluss sieht aus wie ein Korken ist aber auch Kunststoff- bzw. Gummiverschluss. Die Flasche wirkt auf dem ersten Blick relativ simple. Keine großen Versprechen – nur Premium lässt etwas erahnen ob dieser Gin wirklich in der höheren Ginklasse mitspielt. Angeblich wird dieser Gin schon seit 70 Jahren hergestellt. Hierzu konnte ich leider keine weiteren Informationen finden.

Neben diesen Information findet man noch einen kleinen Hinweis auf die ROLA GmbH & Co. KG in Rottenburg. Wenn man auf die Homepage geht versteht man ziemlich schnell warum der Gin seit 70 Jahren Geschichte haben soll. Das Unternehmen welches 1946 nach dem Krieg in Niederhatzkofen in der Nähe von Landshut eine Produktionsstätte fand stellt für viele große Ketten Spirituosen aller Art her.



Wie schmeckt der Aldi Gin?

Aber genug zu den ganzen Rahmenbedingungen des Aldi Gins – ihr wollt ja schließlich wissen wie dieser Gin schmeckt. Beim Nosing merkt man eine starke Wacholdernote gefolgt von einem Aroma Zitrus. Wie viele der Discounter Gins hat der Aldi Gin eine klare und deutliche Note von Wacholder und Zitrus. Anscheinend ist es hier oft das Augenmerk der Ketten das der Gin diese Aromen im Geruchstest bereit hält.

Nachdem ich diesen Gin so richtig auf die Zähne fühlen will, entscheide ich mich beim Tasting zu einer Verkostung ohne Tonic Water. Ich nehme als den Wellinghouse Gin und gieße ihn vorsichtig über einige Eiswürfel welche ich vorher im Glas bereitgestellt hatte. Das Aroma des Gins entfaltet sich über dem Glas – irgendwie riecht er wie eine Hautcreme – aber irgendwie riecht er auch lecker. Ich bin gespannt was der Gin nun im Geschmack halten kann.

Ich nehme einen Schluck des Gins, im ersten Moment schmeckt er sehr fruchtig aber auch leicht bitter durch den Wacholder. Aber so im Ganzen eher ein Gin mit sehr floraler Note – keine große Spritigikeit – diese merkt man erst wenn man den Gin geschluckt hat – und dann nochmal die Wacholdernote etwas stärker hervor kommt – die Zitrusnote begleitet die Wacholdernote im gesamten Geschmacks-Spektrum.

Zusammenfassend kann man sagen das man für 9,99 Euro bei Aldi einen sehr guten Gin bekommt. Natürlich kann er nicht mit der Spitzenklasse mithalten aber definitiv eine sehr gute Alternative zu Bombay und Gordons die auch preislich nochmal deutlich über den Wellinghouse Gin liegen.

Jetzt einkaufen und genießen:

Letztes Update am 14. Dezember 2017 21:50

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Wellinghouse Premium London Dry Gin
Author Rating
31star1star1stargraygray

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic – aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier eine Kommentar

2 × 2 =

GinKarteDeutschland

Platz 12 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Amazon

SaleBestseller Nr. 3 Gin Mare (1 x 0.7 l)