Moin Moin und Servus, wir melden uns zurück aus dem Weihnachtsurlaub und hoffen, Ihr hattet schöne Feiertage. Sicherlich, oder hoffentlich, hattet Ihr ein paar Gelegenheiten, einige leckere Gin Tonics zu trinken! Womöglich war auch das ein oder andere Fläschchen unter dem Weihnachtsbaum? Wir wünschen Euch noch ein gutes, frohes, gesundes neues Jahr und dass sich Euch auch in 2022 viele Gelegenheiten bieten, unser Lieblingsgetränk zu genießen. 

Wir starten in das neue Jahr mit etwas ganz Besonderem. Die Abonauten haben uns nämlich eingeladen, ihre exklusive Celebrity Gin Collection zu verkosten. 

Bei den Abonauten handelt es sich um ein Start-Up aus der Nähe von München, die in verschiedenen Abonnements Genussboxen im Bereich Gin, Espresso, Whisky, Käse, Champagner, Naturwein und Filterkaffee anbieten. Dafür kuratieren die Münchner, rund um Gründer Marco Tunger, Produkte, die man nicht unbedingt im Supermarktregal findet. Wer unseren Blog verfolgt wird feststellen, dass es fernab dieser Regale eine Menge an außergewöhnlichen und exzellenten Gins gibt. Und so verhält es sich natürlich auch mit Whisky, Kaffee, Käse, Wein und Champagner. Somit teilen die Abonauten und Ginnatic absolut dieselbe Meinung! Diese Produkte landen dann, in kleinen Probiermengen, selbst abgefüllt, in den Boxen, die die Genussfreunde monatlich zugesandt bekommen. 

Was ist nun aber die Celebrity Gin Collection? Dabei handelt es sich um einen Reserve Gin aus einem Single Cask, also aus einem einzigen Fass. Besser gesagt um fünf davon. Die Flaschen der einzelnen Sorten zeigen jeweils eine Limitierung zwischen 344 und 482 Stück. Für alle fünf der fassgelagerten Gins wurde ein Basis-Gin mit über 50 Botanicals verwendet. Unter anderem sorgen Kardamom, Koriandersamen, Angelikawurzel, Süßholz, Lavendel, Rosmarin, Bergamotte, Pomeranze, Himbeere, Kakaobohnen, Ingwer, Thymian und drei verschiedene Pfeffersorten für die Ausgangsbasis, bevor der Gin im Faß gelagert wird.

Wie unterscheiden sich dann aber die fünf Sorten? Jeder Gin wurde in einem anderen Fass gelagert, die vorher unterschiedliche Spirituosen lagerten. Die Aromen der Vorbelegung geben dem Gin also den ausschlaggebenden Charakter. Ein Gin in fünf verschiedenen Fasslagerungen also. Die Fässer hierfür stammen von den St. Kilian Distillers, der größten Whisky-Brennerei Deutschlands, die im kleinen Rüdenau, am Rande des Odenwalds exzellente Tröpfchen produzieren. Die Idee ist verrückt, aber einfach nur gut!

Genug der Einleitung!  

Heute starten wir mit dem Woody Barrelson Single Cask Gin. Der Name leitet sich von dem Schauspieler Woody Harrelson ab. Der trank in „Rampart – Cop außer Kontrolle“ sogar tatsächlich einen Gin Martini mit zwei Oliven. Ansonsten passt der Name natürlich perfekt, um auf das Barrel, also auf die Fasslagerung, hinzuleiten. 

Der Woody Barrelson Single Cask Gin wurde in einem Eichenfass gereift. In dem 190-Liter-Fass der St. Kilian Distillers lagerte erst ein Rum Agricole aus Martinique. Danach lagerte ein milder Whisky von St. Kilian im Fass. Daraufhin lagerte darin der Woody Barrelson für ca. fünf Monate, bevor er von Hand abgefüllt wurde.

Wie riecht der Woody Barrelson Single Cask Gin?

Wir nehmen die Flasche in die Hand und betrachten das Etikett, das von Hand angebracht wurde. Rückseitig links steht die Flaschennummer. Insgesamt sind 363 Flaschen erhältlich. Rückseitig rechts steht ein Zitat: „Lockern Sie Ihr Korsett, nehmen Sie einen Drink!“ Dieser Spruch kam Woody Harrelson tatsächlich bei „Die Tribute von Panem“ über die Lippen. Die Abonauten haben uns noch auf ein weiteres Detail aufmerksam gemacht: Das Feinstpapier, das für die Etiketten verwendet wurde, stammt von der Büttenpapierfabrik Gmund und ist das gleiche Papier, aus dem die Umschläge der Oscar-Verleihung gemacht werden. Wow! Besser kann man ein Stück Papier wohl wirklich nicht auf eine Flasche bringen.

Bemerkenswert ist auch der Verschluss: Die Flasche ist von Hand mit Wachs versiegelt worden. Dies wird seit Ewigkeiten praktiziert, um den Korken zu schützen. Man hat also noch ein wenig Spaß mit Siegelbrechen und Krümel aufräumen, bevor es zum wichtigeren Part übergeht: das Nosing. Unter dem Wachs befindet sich ein Kunsstoffkorken. Dieser sorgt dafür, dass die Aromen auch lange erhalten bleiben. Wir halten unsere Nase unter die Flasche und vernehmen ein sehr angenehmes, süßliches Aroma. Wir gießen uns einen Schluck in ein Glas und schnuppern ein weilchen an diesem süßlich-holzigen, leicht floralen Geruch. Das Eichenfass und die davor gelagerten Spirituosen haben hier ihren Dienst getan.

Den Woody Barrelson Single Cask Gin mit 44% Alkoholgehalt könnt Ihr in der 500ml-Flasche für 69,90€ auf https://abonauten.de/shop/barrel-aged-gins/celebrity-gin-collection-woody-barrelsson/ bestellen.

Wie schmeckt der Woody Barrelson Single Cask Gin?

Wir nehmen, wie immer pur und ohne Eis, den ersten Schluck. Während der Gin im Mund über die Zunge langsam am Gaumen kitzelt, schmeckt man eine wahnsinnig schöne Vanille-Note. Wacholder und weitere Botanicals aus dem Basis-Gin sind gut wahrnehmbar. Der Abgang ist rauchig-süßlich. 

Ein sehr milder Gin, der sich wirklich sehr gut pur trinken lässt. Für etwas anderes ist ein Reserve Gin in der Regel auch nicht gemacht. Unserer Meinung nach spielt der komplexe Basis-Gin hier mit den Süßholz- und Beeren-Aromen lieblich mit dem Fass, in dem der Gin gereift ist. Wir sind schon sehr gespannt auf das nächste Tasting, wo wir eine zweite der fünf Fassreifungen öffnen, sodass wir einen direkten Vergleich haben, wie sich das Aroma des einzelnen Fasses tatsächlich auf den Gin auswirkt. 

Tastingzusammenfassung

Preislich sind fassgelagerte Gins selbstverständlich gehobener und sicherlich die Königsklasse. Natürlich wäre aber auch das Basis-Destillat bereits ein Gin, der 40€ kosten darf. Somit ist die Veredelung im Eichenfass und die Zugewinnung der Aromen von Rum Agricole und Whisky, ein Mehrwert, den man durchaus bezahlen kann, darf und sollte. Betrachtet man die Limitierung auf einen einmaligen Batch in so geringer Anzahl, ist jegliche Diskussion über den Preis in unseren Augen hinfällig.

Dadurch, dass die Fässer sich durch die Vorbelegung immer unterscheiden werden, würde auch bei einem zweiten Batch das Geschmackserlebnis wohl ein ganz anderes werden. Wer Spaß am Sammeln, oder auch am Genießen außergewöhnlicher Spirituosen hat, dem kann man nur empfehlen, sich diesen Gin zu gönnen. Kurzum: diesen Gin würden wir abonnieren!

  • Eichenfass-gelagerter Single Cask Gin
  • Limitiert auf 363 Flaschen
  • Etikett aus dem selben Papier, wie die Kuverts der Oscar-Verleihung
  • Homage an Woody Harrelson
  • Schöne Vanillearomen, süße Noten
  • 44% Alkoholgehalt
  • 0,5l Flascheninhalt

Gin Streckbrief

Gin Name: Woody Barrelsson Reserve Gin

Gin Sorte: Reserve Gin

Gin Hersteller: Abonauten UG (haftungsbeschränkt)

Land: Deutschland

Farbe: BraunGeld

Alkoholgehalt: 44,00%

Homepage: https://abonauten.de/

Preis: 69,90 Euro

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin
Vorheriger ArtikelTestbericht Rhizom Gin
Nächster ArtikelSherry Lee Lewis Single Cask Gin Testbericht

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein