Home » Testbericht Tumeric Raw Gin
Gin London Dry Gin

Testbericht Tumeric Raw Gin

Ein Gin mit Karkuma und deutlicher Pfeffernote – Tumerica Raw Gin

Ach der schöne Sommer macht doch gleich viel mehr Laune mit einem schönen eiskalten Gin Tonic oder? Das Wochenende hat wieder einmal gezeigt das man bei so heißem Wetter eigentlich nur einen kalten Gin Tonic trinken sollte. Das passt einfach zusammen und das Tonic Water hilft auch noch dabei nicht so zu schwitzen. Gestern habe ich einen ganz besonderen Gin testen dürfen. Hamburg-Zanzibar Tumeric Raw Gin – der Name klingt nach einem New Western Dry Gin aber tatsächlich handelt es sich bei diesem Produkt um einen klassischen London Dry Gin.

Die Macher hinter dem Gin sind Yuka und Hauke hatten eine Idee die sich so schnell in ihren Köpfen festbrande und dann anschließlich gleich umgesetzt werden sollte. Hamburg-Zanzibar war die Idee – hinter dem Grundgedanken steckte die Idee etwas neues unkonventionelles auf die Beine zu stellen. Die Liebe zu Zanzibar der Insel im Indischen Ozean war wahrscheinlich eine treibende Kraft als es darum ging diesem Gin Leben einzuhauchen. Hergestellt ist dieser Gin mit einigen Botanicals – zu der Liste der Zutaten zählen Kurkuma, Wacholder, Mandeln, Rosmarin, Roter Pfeffer, Zimtblüten, Nadelhölzer, Piment, Koriander und Kardamom. Anhand der Liste erkennt man schon sehr deutlich das es sich hier um keinen langweiligen Gin handelt sondern eher einen komplexeren Gin mit vielen unterschiedlichen Aromen.

Den Tumeric Raw Gin kann man derzeit auf der Seite von Hamburg Zanzibar bestellen. Hier werden für den Gin 35 Euro fällig. Hier geht es zum Shop. Dafür bekommt man dann einen halben Liter des Gins, welcher verpackt mit Kordel und Muschel bei euch Zuhause ankommen wird. Der Gin hat einen Alkoholanteil von 45%.

Wie riecht der Gin?

Wie schon oben erwähnt erwarte ich bei dem Tumeric Raw Gin ein spannendes Geschmackserlebnis das nicht so geradlinig sein wird wie die anderen London Dry Gins in der letzten Zeit. Bevor ich aber zum eigentlich Tasting komme, will ich natürlich erst einmal die Nase die Hauptrolle spielen lassen. Verschlossen ist der Tumeric Raw Gin mit einem Holz / Kunststoff-Verschluss – das organische Material an der Öffnung fügt sich hervorragend zum Design der Muschel und Kordel. Als ich die Flasche öffne -strömt mir schon ein sehr intensives Pfeffer-Aroma entgegen. Man erkennt sofort das es sich um Pfeffer handelt – er ist definitiv die dominanteste Zutat in diesem Gin. Ich ziehe die Flasche etwas näher zu mir – nachdem der Pfeffer sich dann etwas beruhigt hat merkt man den Koriander und den Wacholder sehr deutlich auch einen Hauch Rosmarin kann man vernehmen.

Der Gin wirkt exotisch – so eine starke Pfeffer-Note hatte ich bisher noch bei keinem Gin – in der Nase vermisse ich etwas das Kurkuma Aroma – ich bin gespannt ob man dieses im Gaumen deutlicher spürt.

Wie schmeckt der Tumeric Raw Gin?

Kommen wir zum Höhepunkt des Tumeric Raw Gin Tastings. Dem puren Verkosten des Hamburgers. Ich bin echt schon gespannt, was der Gin im Gaumen zeigen wird. Wird das Pfeffer-Aroma auch im Gaumen so deutlich dominieren oder gibt es hier noch einige Überraschungen? Ich gieße etwas von dem Gin in mein Glas und gebe ihm kurz Zeit bisschen Luft zu holen. Verköstigt wird der Gin natürlich pur – keine Tonic Water Aromen die vom Gin ablenken oder ähnliches.

Der erste Schluck des Gins ist in meinem Gaumen – am Kopf des Gins merkt man sehr deutlich den Pfeffer – dieser ist allerdings im Gaumen wesentlich milder als die Nase vermuten lässt. Nachdem der Pfeffer nachlässt werden die anderen Aromen deutlicher. Darunter auch nun endlich der Kurkuma der für eine erdige Note sorgt. Sehr gut harmonieren Kurkuma mit Wacholder und Koriander – aber auch der Rosmarin spielt eine Rolle (auch wenn etwas untergeordneter).

Geschmacklich wirkt der Gin etwas komplexer als die Nase er vermuten lässt. Anfangs wird man wahrscheinlich vom starken Pfeffer Aroma abgeschreckt – ist die Angst erstmal überwunden und man hat den ersten Schluck des Gins getrunken macht er definitiv Spaß und zeigt ein äußerst komplexes und verspieltes Aroma.

Tastingzusammenfassung Tumeric Raw Gin

Der Tumeric Raw Gin ist in meinen Augen ein ganz besonderer Gin – er täuscht in der Nase vor nur „Pfefferlastig“ zu sein – gibt aber dann im Gaumen einen ganz anderen Geschmack wieder… Der Tumeric Raw Gin ist denke ich nichts für Anfänger und Personen die auf mildere Gins stehen – aber nach dem ersten Tasting bekommt man direkt Lust einen Gin Tonic damit zu trinken… Allerdings weiß ich noch nicht mit welchem Tonic Water..

  • der Pfeffer dominiert in der Nase
  • komplexer Gin mit vielen tollen Aromen
  • es kommen tolle Botanicals zum Einsatz
  • tolle Verpackung & Idee

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Tumeric Raw Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray

Disclaimer & Kennzeichungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. (Telemediengesetz §6)

Bei den Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links.

Bei den Produkttest handelt sich um um PR Produkt Samples die mir vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt werden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt nach eigenem ermessen - die Produkt Samples haben keine Auswirkung auf meine persönliche Bewertung!

Name:

Tumeric Raw Gin

Botanicals:

Kurkuma, Wacholder, Mandeln, Rosmarin, Roter Pfeffer, Zimtblüten, Nadelhölzer, Piment, Koriander und Kardamom

Geschmack:

Eine deutliche Schärfe von Pfeffer, der durch Kurkuma, Wacholder und Rosmarin sehr deutlich untermauert wird. Nachdem die angenehme Schärfe des Pfeffer verfolgen ist wirkt der Gin äußert komplex und vielseitig.

Preis:

35,00 Euro

Land:

Deutschland

Alkoholgehalt:

45%

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar

Hinterlasse hier ein Kommentar

1 × drei =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

Maximilian Mende
GinKarteDeutschland

Platz 8 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar