Home » Testbericht Tanqueray Lovage
Gin London Dry Gin

Testbericht Tanqueray Lovage

Ein weiterer Gin aus dem Hause Tanqueray

Heute möchte ich euch einen weiteren Gin aus dem Hause Tanqueray vorstellen. Letzte Woche hatte ich euch ja bereits den Tanqeray Bloomsbury vorgestellt. Wie auch schon beim Bloomsbury freut es mich sehr das in dieser Sonderedition ein ganzer Liter Gin enthalten ist. Nicht nur ein halber Liter nicht 0,7 Liter nein ein ganzer Liter.

Wie bereits in den anderen Artikel erwähnt kann das Unternehmen Tanqueray auf eine fast 200 Jahre lange Geschichte und Tradition zurückblicken. Ein Unternehmen das in der Gin-Branche eine feste Position eingenommen hat und aus den meisten Bars eigentlich gar nicht mehr wegzudenken ist. Der Lovage unterscheidet sich mit einem ganz bestimmten Botanical sehr deutlich zum herkömmlichen Rezept. Im Loveage ist einiges an Liebstöckel, oder auch Maggikraut genannt, verarbeitet. Ich habe das Kraut selbst im Garten und ich nutze es echt gerne für Suppen – da stellt man sich natürlich nun die Frage ob dieser London Dry Gin am Ende des Tages nicht nach Suppe schmecken wird? Man darf gespannt sein.

Die Flasche des Tanqueray Lovage London Dry Gin fast ganze 1.000 ml des Destillats. Dafür werden im Schnitt je nach Händler zwischen 40 – 45 Euro fällig. Ich habe die Flasche von tasting.de zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür!

Tanqueray Lovage London Dry Gin (1 x 1 l)
  • Eine limitierte Auflage an herzhaftem Gin, inspiriert vom Originalrezept von Charles Tanqueray aus dem Jahr 1839.
  • Der lang anhaltende Duft von Tanqueray Lovage und seine kräftigen Aromen sorgen für einen unverwechselbar würzigen Geschmack, der mit herzhaften Kräuter-Noten nachklingt.
  • Nur einmal hergestellt, destilliert mit den feinsten Botanicals. Ein Super-Premiumprodukt in limitierter Auflage, das Kenner begeistern wird.
  • Tanqueray ist laut dem Brands Report 2018 der weltweit beliebteste Gin von Barkeepern.
  • Serviervorschlag: Tanqueray Lovage & Tonic - serviert mit erstklassigem Tonic Water und garniert mit Korianderblättern und vier Wacholderbeeren.

Wie riecht der Tanqueray Lovage London Dry Gin?

Auch der Tanqueray Lovage London Dry Gin ist mit einem herkömmlichen Drehverschluss verschlossen. Hier hätte man auch ein besseren bzw. edlerem Verschluss wählen können um die Sonderedition noch etwas höher zu halten. Aber wollen wir nicht so sein und endlich zum Nosing des Gins kommen. Als ich die Flasche öffne strömt mir eine leichte Wacholdernote entgegen die allerdings noch die Note von Maggikraut mit sich trägt. Nun ziehe ich die Flasche an mich heran und versuche die einzelnen Bestandteile des Gins noch weiter zu erläutern. In erste Linie merkt man wirklich sehr intensiv den Liebstöckel – ich finde ihn allerdings nicht störend, aber das liegt auch daran das ich herbe und Kräuter betonte Gins sehr zu schätzen weiß. Nachdem der Liebstöckel gezeigt hat was er für ein aromatisches Kraut ist kommt der Koriander, Wacholder und das Zitrus-Aroma schön zum Vorschein. Allerdings bildet es eher eine Einheit – ober besser gesagt den Körper des Gins – an der Spitze findet man den Liebstöckel der allerdings schnell in der Nase an Kraft verliert. Ich bin sehr auf das Tasting des Gins gespannt.

Wie schmeckt der Gin aus England?

Natürlich wird auch dieser Gin schön pur verkostet. Ich gieße etwas vom Lovage Gin in mein Glas und gebe ihm kurz Zeit etwas durchzuatmen. Als ich den ersten Schluck nehme – riecht es echt nach Suppe – aber abgesehen davon muss man sich einfach im klaren sein das es jetzt Gin gibt und keine Suppe, wenn man es schafft auszublenden fängt der Gin an Spaß zu machen! Als der erste Tropfen meine Zunge berührt wirkt der Gin schon ganz anders – er wirkt sehr Kräuter lastig und harmoniert sehr gut mit dem Wacholder und dem Zitrusaroma. Er hat eine angenehme Schärfe die wahrscheinlich dem Koriander zuzuordnen ist. Der Gesamteindruck im Gaumen ist gut – allerdings fehlt dem Lovage Gin in meinen Augen etwas an Finesse, aber ansonsten ein Grund solider Gin der definitiv Spaß macht (wenn man auf Gins mit einem Kräuteraroma steht).

Tastingzusammenfassung Tanqueray Lovage

Ich habe den Tanqueray Lovage London Dry Gin als angenehmen und herben Gin kennengelernt. Kräuter spielen im Geschmack des Gins eine wesentliche Rolle. Das Aroma von Maggikraut gibt dem Gin eine schöne frische und kräuterlastige Note und macht mir persönlich viel Spaß. Allerdings ist mir auch bewusst das dieser Gin wahrscheinlich nicht für alle Gin-Liebhaber geeignet ist.

  • Gin aus dem Hause Tanqueray
  • Maggikraut spielt eine wichtige Rolle im Geschmack
  • 47,3% Alkoholanteil
  • Sonderedition

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Tanqueray Lovage
Author Rating
41star1star1star1stargray

Disclaimer & Kennzeichungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. (Telemediengesetz §6)

Bei den Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links.

Bei den Produkttest handelt sich um um PR Produkt Samples die mir vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt werden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt nach eigenem ermessen - die Produkt Samples haben keine Auswirkung auf meine persönliche Bewertung!

Name:

Tanqueray Lovage London Dry Gin

Botanicals:

Wacholder, Liebstöckel, Koriander, Zitrus

Geschmack:

Das Maggikraut oder auch Liebstöckel ist sehr dominant im Geschmack. Der Wacholder und die Zitrusfrüchte halten sich eher im Hintergrund aber ergänzen das Maggikraut gut!

Preis:

43,90 Euro

Land:

England

Alkoholgehalt:

47,3%

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

siebzehn − 14 =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

Maximilian Mende
GinKarteDeutschland

Platz 8 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.