Kochen mit Gin

BBQ Gin Marinade

Gin zum BBQ? Ja, aber nicht nur zum Trinken!

Noch ist der Sommer und der Frühling einige Monate entfernt aber was gibt’s im Sommer Besseres als ein schönes, entspanntes Barbecue mit Familie oder Freunden? Eine leckere Auswahl an Fleisch, schmackhafte Salate und natürlich die perfekte Getränke-Begleitung in Form unseres Gins. Wer aber denkt, Gin zum BBQ schmeckt nur aus dem Glas, der irrt. Denn auch der Hauptdarsteller unseres Grillabends macht sich hervorragend mit dem edlen Tropfen gemeinsam auf dem Rost. Rauf auf die Spareribs, rein in den Mund. Diese Gin-Marinade macht euch zum Star jeder Party!

Zunächst einmal ist natürlich klar: Ob Spareribs, Hähnchen oder Steak, Marinaden passen je nach Geschmack zu jedem Fleisch. Hier sind eurer Fantasie also keinerlei Grenzen gesetzt.

Folgende Zutaten benötigt ihr zur Herstellung der Gin BBQ Marinade:

  • 3 EL Tomatenmark
  • 3 EL Essig
  • 4 EL Öl (am besten Pflanzenöl)
  • 1 Chilischote
  • 3 EL Gin
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz
  • Chiligewüre

Gin-Tipp: Wir können euch zum Kochen den Tanqueray Lovage oder den Tonki Kong Gin empfehlen. Beide Gins haben Botanicals die ein BBQ ideal unterstreichen.

Die Chilischote wird fein gehackt und dann mit allen anderen Zutaten verrührt. Je nachdem, wie scharf eure Gäste essen, dürfen es evtl. auch zwei Chilis sein. Die Marinade ist ruckzuck fertig, hier kann man nichts falsch machen. Einziger Tipp: Schlagt das Öl erst am Ende unter, dann wird die Masse etwas homogener. Das Fleisch, wofür auch immer ihr euch entscheidet, wird jetzt mit der Marinade eingerieben, dass alle Enden gut bedeckt sind. Je länger es mariniert wird, desto besser. Macht euch also am besten schon am Vorabend an die Arbeit, damit das Fleisch so viel wie möglich vom Geschmack annimmt.

Jetzt Lesen:  Gin Tonic Marmelade

Ein wenig fruchtiger mit Limetten- oder Orangenaroma oder ein bisschen italienisches Flair? Kein Problem, denn diese Gin-Marinade könnt ihr natürlich noch ein wenig aufpeppen. Ein wenig getrockneter Oregano verleiht einen mediterranen Touch. Bei allen eventuellen Gewürzen ist aber ein wenig Vorsicht geboten. Durch die Wacholdernote des Gins solltet ihr hier dezent experimentieren, nicht dass das Ganze ein wenig zu herb wird. Wer es gerne süß mag, nimmt einfach ein bisschen mehr Honig oder gibt einige Spritzer frisch gepressten Orangensaft hinzu.

Was auch sehr gut zum Gin passt, ist Senf. Ein wenig Senfsaat in Kombination mit leichter Süße, fruchtigem Tomatenmark und aromatischem Gin wird eure Gäste begeistern. Einen asiatischen Touch bekommt die Gin-Marinade mit Knoblauch und Sojasauce. Hierfür solltet ihr allerdings das Tomatenmark und den Essig weglassen, sonst werden zu viele Komponenten vermengt und der Gaumen kann sich auf nichts mehr konzentrieren. Aber bevor ihr variiert, versucht euch erst einmal an der oben genannten Rezeptur der Grundmarinade.

Ähnliche Artikel

Gin-Chicken – Hähnchenbrustfilet mit Gin-Kräuter Mischung

GinMaster

Gin Tonic Kuchen

GinMaster

Gin-Gurken Sorbet

GinMaster

1 Kommentar

ᐅ Testbericht Moesta BBQ Gin | Ginnatic 22. Februar 2020 at 2:23

[…] Wenn man heute so aus dem Fenster Blickt ist man wahrscheinlich schon etwas wehmütig. Keine Sonne mehr nur Regen und Wind und die Natur hat bereits ihr tolles Gewand verloren und steht jetzt nur noch im tristen grau für uns zur Verfügung. Da tut es einem schon etwas weh wenn man an den Sommer zurück denkt, an die tollen Zeiten wo man tagtäglich ein schönes Steak auf den Grill geschmissen hat und dazu schon männlich und rustikal ein Bier oder Jacky Cola getrunken hat. Aber noch mehr weh tut diese Tatsache wenn man den Moesta BBQ Gin sieht. Jab ihr habt richtig gehört! Endlich wurde Gin und das Grillen eins. Der Mosta BBQ Gin ist der ideale Begleiter für eine Grillparty im Sommer – und vielleicht eignet sich der Gin auch super für eine BBQ Marinade für die nächsten BBQ Ribs? […]

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

12 + elf =