Heute möchten wir euch einen Gin aus dem England, genauer gesagt London, vorstellen. Nachdem ja gestern ja England gegen Italien in der EM verloren hat, dachten wir uns, das es ein guter Aufhänger ist einmal einen sommerlichen Gin aus England genauer unter die Lupe zu nehmen. 

Sipsmith ist ja bereits eine sehr bekannte Marke. Es gibt weltweit viele Fans und Anhänger dieser englischen Gin-Marke. Sipsmith selbst erweitert immer wieder sein Ginpalette und hat so eben auch den Lemon Drizzle Gin auf den Markt gebracht. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hier um einen klassischen London dry Gin mit einem kräftigen Lemon bzw. Zitrus-Aroma. 

Das Rezept selbst wurde von einem Zitrus Gin, welcher am Anfang des 1900 Jahrhunderts bei Sipsmith produziert wurde, inspiriert. Zudem trug die Sipsmith Sipping Society dazu bei das der Gin, so wie er nun erhältlich ist, auf den Markt gebracht wurde. Bei diesem Club erhalten alle Mitglieder sechs Mal im Jahr individuelle und Saisonelle Gins der Destillerie. Wir haben auch probiert uns bei diesen Club anzumelden. Leider war es derzeit nicht möglich, sich als Deutscher dort anzumelden. Ist also doch etwas exklusiver, als das Adjektiv exklusiv vermuten lässt. 

Das grundlegende Rezept des Sipsmith Lemon Drizzle Gin ist fast identisch mit den Botanicals des Sipsmith London dry Gins. Nur bei den Zitrusfrüchten wurde beim heutigen Testobjekt nicht gespart. Das klassische Sipsmith-Rezept beinhaltet Mandeln, Wacholder, Zitronenschale, Koriander, Süßholz und Angelikawurzel. Beim Drizzle wurden folgende Botanicals zusätzlich verarbeitet: Zitronenverbene, Zitronenmyrte, indische Vanille und handgeschälte sowie dampfgetrocknete Zitronen. 

Die Flasche, die wir heute testen, fasst ganze 700 ml des London dry Gins. Der Alkoholgehalt liegt bei 40,4%. Der Gin selbst ist seit September 2020 auf den Markt erhältlich. Preislich bekommt man den Sipsmith Lemon Drizzle Gin ab 32 Euro auf Amazon. 

Bevor wir zum Flascheninhalt selbst kommen, möchten wir natürlich auch noch einige Wörter zum Flaschendesign loswerden. Insgesamt gefällt und das Flaschendesign sehr gut. Es ist natürlich an das Design des klassischen Sipsmith angelehnt aber das Design ist sehr wertig und das Wachs um den Verschluss gibt dem Design nochmal ein gewisses extra. Die gelbe Farbe wird in unserem Gin-Regal sicher gut hervorstechen. 

Sipsmith Lemon Drizzle Gin (1 x 0.7 l)
  • Nase: eine Glasur von Biskuit mit einer unverwechselbaren Zitrusnote
  • Gaumen: frisch und würzig mit einem Hauch von Vanille

Wie riecht der Sipsmith Lemon Drizzle Gin?

Kommen wir nun endlich zum Flascheninhalt. Natürlich steht auch erst einmal das Nosing an, bevor wir zum Tasting kommen. Hierzu öffnen wir langsam die Flasche und atmen tief ein. Bereits beim ersten Atemzug merkt man fruchtig frische Zitrusaroma das nur aus der Flasche herausströmt. Zitrusfrüchte dominieren ganz deutlich. Der zweite Atemzug lässt dann die anderen Botanicals deutlicher zum Vorschein kommen. Süßholz, Koriander und Wacholder spürt man in der Nase dann sehr deutlich. Die Vanille konnten wir leider in der Nase nicht wahrnehmen.

Wie schmeckt der Gin aus London?

Kommen wir nun zum eigentlich Tasting. Natürlich verköstigen wir den Gin wieder pur, ohne Botanicals, ohne Eis, ohne Tonic Water oder sonstige Mixers. Im ersten Moment stürmt der Gin mit fruchtigen Zitrusaromen den gesamten Gaumen. Er wirkt angenehm mild und aromatisch. Im zweiten Moment merkt man die eigentliche DNA des Gins, die klassischen London Dry Gin Aromen kommen zum Vorschein. Nachdem der Gin den Gaumen hinuntergelaufen ist, verbleibt ein eine leichte fruchtige und süße Note. Das muss die Vanille sein, die man in der Nase nicht gespürt hatte. 

Insgesamt kann uns der Drizzle Gin aus der Sipsmith Brennerei überzeugen. Ein tolles fruchtiges Zitrusaroma – kombiniert mit dem Herzen des Sipsmith London dry Gins. 

Tastingzusammenfassung Lemon Drizzle Gin

Zugegeben haben wir bereits bei dem Namen Sipsmith einen guten Gin erwartet. Bisher konnte uns die Brennerei aus London noch nie enttäuschen. Mit dem Lemon Drizzle Gin ist der Brennerei abermals wieder ein sehr guter Gin gelungen, welcher der ideale Begleiter für einen eiskalten Gin Tonic in der Abendsonne ist.

  • klassischer London Dry Gin
  • Focus liegt auf Zitrusaromen
  • 0,7 Liter je Flasche
  • Produziert in der Sipsmith Brennerei in London

Vorheriger ArtikelTestbericht Ani Ma-Te Dry Gin
Nächster ArtikelEdle Tropfen in Nuss Gin Pralinen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein