Home » Testbericht Opihr Gin
Gin London Dry Gin

Testbericht Opihr Gin

Oriental Spiced London Dry Gin

Wenn man die Flasche das erste mal sieht verliebt man sich direkt in das Design. Das tolle und hochwertige Rot strahlt direkt im Regal und dient so direkt als Magnet für kauflustige Gin-Liebhaber. Die orientalische Elefanten die die Flaschenfront einnehmen wirken sehr hochwertig und machen sofort Lust auf mehr. Produziert wird der Opihr Gin in England. Wenn man allerdings nochmal auf die Flasche blickt wird einem klar das es sich hier um einen Gin handelt welcher mit orientalischen Aromen punkten kann.

Botanicals aus Asien und Afrika geben dem Opihr Gin sein einzigartiges Aroma. Koriander aus Marokko, Tellicherry Pfeffer aus Indien Kubebenpfeffer aus Indonesien, Kreuzkümmelsamen aus der Türkei und andere feine Zutaten geben dem Gin sein außergewöhnliches Aroma. Die Homepage des Unternehmens finde ich sehr schön aufbereitet – geht man mit dem Hersteller auf die Reise durch die Homepage wird per Scrolling eine Geschichte der Botanicals durchlaufen die das Gesicht des Opihr Gins nochmal etwas genauer beschreiben.



Über 250 Jahre Erfahrung

Ich bin ein großer Fan davon wenn Gin-Produzenten auf verschiedene Botanicals aus verschiedenen Regionen wert legen. So werden neue Aromen, Düfte und Nuancen geschaffen die man so wahrscheinlich noch nie wahr genommen hat. Da der Gin mit vollen Namen „Opihr Oriental Spiced London Dry Gin“ heißt kann man schon auf dem Etikett sehr gut erkennen auf welche Reise uns dieser Gin mitnehmen wird. Der Gin wird von G&J produziert. Diese Destille ist wohl einer der ältersten Gin-Destillen Weltweit bereits seit über 250 Jahren produziert G&J eine Vielzahl an verschiedenen Spirituosen in Warrington in England.

Alleine diese Fakten lassen die Vorfreunde auf das Tasting und Nosing bzw. den gesamten Testbericht Opihr Gins immer größer Machen. Jahrelange Tradition kombiniert mit hochwertigen Botanicals, vereint in einem London Dry Gin. Klingt doch fast nach einem Gedicht oder?

Die Flasche fasst 700 ml des Destillats und hat einen Alkoholanteil von angenehmen 42,5%. Für einen London Dry Gin eher noch ein sehr schwacher Gin. Bei Amazon gibt es diesen farbenfrohen Gin bereits ab 27 Euro. Er gehört somit zu den günstigeren Gins und ist für diesen Preis für 700 ml definitiv ein Schnäppchen.

Sale
Opihr Oriental Spiced London Dry Gin (1 x 0.7 l)
  • Herkunft: England
  • Aromatisierter London Dry Gin
  • Hergestellt von G und J Distillers
  • Mit exotischen Kräutern und Gewürzen aus dem Orient verfeinert
  • Facettenreich, aromatisch, exotisch, würzig, fruchtig und leicht süßlich

Wie riecht der Gin?

Wie immer habe ich mich in den ganzen Details rund um den Gin verloren! Langsam kennt man mich ja auch irgenwie. Nun komme ich zu dem wichtigsten Teil vor dem Tasting. Dem Nosing. Hier zerlege ich den Gin auf seine einzelnen Bestandteile, welche man direkt mit der Nase erschnuppern kann. Ich öffne die Flasche, die mit einem Verschluss aus Plastik verschlossen ist. Die rot goldene Kordel hängt direkt am Flaschenhals. Es macht „plopp“ und ich habe den Verschluss in der Hand! Ich bin gespannt was der Gin meiner Nase zu bieten hat. Nun halte ich meine Nase über die geöffnete Flasche und atme tief ein. Ein würziges, herbales Aroma strömt in meine Nase. Würzig ist wohl der Begriff der diesen Gin beim Nosing am besten beschreibt. Pfeffer, Zimt, Koriander aber auch etwas Frisches kitzeln meine Nase. Der Wacholder kommt natürlich auch sehr deutlich hervor so wie man es von einem London Dry Gin erwarten würde.

Das Tasting verspricht spannend zu werden!

Wie schmeckt der Opihr Gin?

So nun komm ich endlich zum besten Teils der Verkostung – dem Tasting. Natürlich wieder pur auf Eis um alle Aromen zu erkennen. Nun nehme ich den ersten Schluck – würzig, weich und mild stellt sich mir der Gin in meinem Gaumen vor. Zitrone und Koriander dominieren und die Schärfe das Kubebenpfeffer spielt eine kleine Nebenrolle. In sich sehr stimmig und harmonisch – kombiniert mit dem Wacholder ein echter London Dry Gin der wirklich etwas besonderes ist – da er äußerst würzig und mild ist. Auch kann meine Nase den Zimt erschnuppern – schmecken tut man ihn leider nicht so deutlich, wie es die Nase tut. An sich ein sehr gelungenes Zusammenspiel orientalischer Botanicals.

Testbericht Opihr Gin Zusammenfassung

Der Opihr Gin eignet sich hervorragend als Gin für einen guten Gin Tonic. Tonic Water mit einem sehr abgestimmten Aroma kann der Gin das gewisse Etwas geben und eine tolle Komposition aus verschiedenen Kräutern erschaffen.

  • Würzige Note
  • Sehr milder Gin
  • Tolle Botanicals aus Asien und Afrika
  • Sehr gutes Preis Leistungsverhältnis
  • Ein Design das definitiv in jedem Regal super aussieht

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Opihr Gin
Author Rating
51star1star1star1star1star

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar

Hinterlasse hier ein Kommentar

fünfzehn + eins =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

GinKarteDeutschland

Platz 12 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar