Home » Testbericht Journeyman Distillery Bilberry Black Hearts Gin
Gin Reserve Gin

Testbericht Journeyman Distillery Bilberry Black Hearts Gin

Bilberry Black Hearts Gin

Zugegeben erreichen mich derzeit nicht oft Gins aus den USA. Darum freut es mich umso mehr das ich hier einen echten amerikanischen Gin habe mit einer Besonderheit die es sonst, nicht so häufig, auf dem Gin-Markt gibt.

Dieser Gin reift nach der Destillierung noch eine bestimmte Zeit in neuen Weißeichenfässern, wo er dann sein ganz unverwechselbares Aroma bekommt. Zugegeben ist dieser Gin kein Gin wie man es erwartet – er ist verspielt hat eine sehr intensive Duftnote welche schon fast an einen Whiskey erinnert aber schmeckt wirklich außergewöhnlich und wenn ich außergewöhnlich meine, meine ich wohl außergewöhnlich gut.

Das Unternehmen produziert den Gin in Three Oaks Michigan. Hier werden aber nicht nur Gins destilliert sondern der Hauptfokus liegt hier ganz klar auf Whiskey. Das Unternehmen Journeyman hat hier eigentlich den den Fokus ganz klar auf die Whiskeyproduktion, kann aber durch die Jahrelange Erfahrung bei der Produktion von Destillaten sicher auch gute Gins erschaffen. Da dieser Gin noch in Eichenfässern gelagert wird handelt es sich um einen Reserve Gin.

Vertrieben wird der Journeyman Gin vom Unternehmen Haromex Development GmbH in Brüggen.

Schon von Außen wirkt der Gin nicht wie ein typischer Gin. Würde die Aufschritt Joruneyman Distillery Bilberry Black Hearts Gin nicht auf der Flasche stehen, könnte man die Flasche sehr gut mit einer Flasche Whiskey verwechseln. Da die Farbe eher sehr untypisch für einen Gin ist. Die Flasche fast ganze 500 ml des edlen Destillats und kommt mit 45% Alkoholgehalt.

Zu kaufen gibt es den Gin unter https://koelnerrumkontor.de/gin/journeyman-bilberry-black-hearts-aged-gin-0-5-liter-45. Hier gibt es den Gin bereits ab sehr günstigen 27 Euro.

Wie riecht der Journeyman Gin?

Natürlich komme ich nach der ganzen Einleitung nun endlich zu dem wichtigsten Punkt meines Tastings. Oder besser gesagt zu dem zweit wichtigsten Punkt. Dem Nosing – beim Nosing hat man die Möglichkeit den Gin mit der Nase zu analysieren und zu verstehen welcher Charakter er in sich trägt. Die Flasche Journeyman Distillery Bilberry Black Hearts Gin ist sehr hochwertig versiegelt. Man muss hier eine Art Wachsschicht mit dem Verschluss mit abreißen um an den Gin zu kommen. Der Verschluss selbst ist aus Kunststoff. Hier hätte ich mir einen echten Holz- oder Kork-Verschluss gewünscht, aber man kann ja nicht Alles haben. Ich öffne nun also die Flasche und halte meine Nase über den Gin – ein sehr intensives Aroma – leicht süßlich, fast wie Lakritze strömt in meine Nase. Man merkt hier ganz deutlich das der Gin im Eichenfass gelagert wurde.

In der Nase wirkt der Gin sehr verspielt und das deutliche Lakritz Aroma ist etwas ganz Neues für mich. Bei wiederholten, tiefen einatmen – merkt man auch ein Vanille Aroma das wirklich sehr deutlich zu erschnuppern ist. Ich bin nun wirklich schon sehr gespannt wie dieser außergewöhnliche Gin schmeckt.

Das Tasting des Journeyman Gins

Nun komm ich zum wichtigsten Teil meines Testberichts der Gin-Verkostung. Ich nehme also nen schönen großen Schluck aus der Flasche und gebe dieses in meinen Tumbler mit einigen schönen großen Ice Cubes. Das Aroma in der Nase wird süßer – die Vanille wird deutlicher – ganz leicht kann man auch den Wacholder erkennen.

Der erste Schluck ist sehr gut! Die Süße, der Geschmack eines klassischen Gins kombiniert mit einer Note von Lakritze und den Eichenfässern. Ungewöhnlich aber wirklich toll. Leicht erinnert mich der Gin an einen Whiskey – allerdings nach wenigen Sekunden merkt man sehr deutlich das es sich um einen Gin handelt. Sobald das Aroma von Wacholder einsetzt weiß man wieder ganz klar – mit wem oder was man es zu tun hat.

Dieser Gin ist natürlich kein typischer Gin – aber wer einmal das Aroma von Whiskey und Gin kombiniert haben möchte ist mit diesem Gin bestens versorgt.

Zusammenfassung Tasting Journeyman Distillery Bilberry Black Hearts Gin

Der Journeyman Gin, ist wie schon einmal erwähnt kein klassischer Gin. Eignet sich wahrscheinlich auch nicht wirklich zum Trinken mit einem Tonic Water sondern vielmehr auf Eis pur.

  • Lakritze und Vanille sind sehr deutlich
  • Die Lagerung im Eichenfass gibt dem Gin ein außergewöhnliches Aroma
  • Preis Leistung – sehr gut
  • Eher zum Pur trinken geeignet als mit Tonic
  • Ein weiterer Gin aus den USA der eine gute Chance hat den Markt in Deutschland zu erobern

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Journeyman Distillery Bilberry Black Hearts Gin
Author Rating
51star1star1star1star1star

Disclaimer & Kennzeichungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. (Telemediengesetz §6)

Bei den Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links.

Bei den Produkttest handelt sich um um PR Produkt Samples die mir vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt werden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt nach eigenem ermessen - die Produkt Samples haben keine Auswirkung auf meine persönliche Bewertung!

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar

Hinterlasse hier ein Kommentar

20 − sechs =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

Maximilian Mende
GinKarteDeutschland

Platz 8 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.