Home » Testbericht August Gin
Gin London Dry Gin

Testbericht August Gin

Ein echter Schwabe – August Gin

Natürlich darf auch kein Samstag ohne einen neuen Gin vergehen. Ich muss dazu gestehen das wahrscheinlich der August Gin einer der bekanntesten Gins aus Bayern und auch aus der Region Schwaben ist. Irgendwie schäme ich mich auch das ich den Gin noch nicht früher auf meinem Gin-Blog als Tasting-Gast hatte – aber heute ist es endlich soweit. Beim August Gin handelt es sich um einen ganz klassischen London Dry Gin.

Hergestellt wird der August Gin mit Botanicals aus der Region. Zu den wichtigsten Botanicals im Gin gehören: Wacholder, Schlehe, Koriander, Angelika, Orangenschalen, Kardamom, Zimt, Muskat und noch die Spänen der Zirbenkiefer. Das Unternehmen sitzt in der schwäbischen Hochburg Augsburg. Mittlerweile gehört der August Gin zu den bekanntesten Gins in Bayern und hat hier auch eine feste Position auf dem Markt bezogen. Hergestellt wird der Augsburger Gin im Single Batch Verfahren.

Wie es wohl bei den Schwaben üblich ist, ist der Gin auch nicht wirklich teuer. Die 700 ml gibt es bereits für sehr faire 29,90 Euro im Online Shop von August Gin. Vergleicht man hier andere bayerische London Dry Gins mit dem sehr fairen Preisen des August Gins ist dieser tatsächlich um bis zu 40% günstiger als andere Gin-Sorten auf dem Markt.

Was ich selbst noch sehr schön finde ist, das der August Gin auch mit Amazon Prime erhältlich ist – und das schöne ohne Aufpreis – wer also Prime hat sollte direkt über Amazon bestellen.

August Gin Premium London Dry Gin verfeinert mit Zirbelkiefer Handmade in Schwaben, 1er Pack (1 x 0.7 l)
  • Geschmack - Intensive Wacholdernoten, abgerundet mit Orangen- und Zitrusnoten. Im Abgang sehr weich aber dennoch sehr intensiv.
  • Botanicals - Feinste biologische Zutaten aus der Region: Wacholder, Schlehe, Koriander, Angelika, Orangenschalen, Kardamom, Zimt und Muskat. Einzigartig ergänzt und angereichert mit den Spänen der Zirbenkiefer
  • Herstellung - Durch eine 3-fach Destillation im Small Batch versprechen wir höchste Qualität, intensives Aroma und einen besonders runden Geschmack unserer Edel-Spirituose.
  • Nach der Kolonnen-Destillation läuft der Rohbrand des August Gin über frische Zirbenholzspäne, was ihm zusätzlich eine unvergleichliche Note verleiht.
  • Anschließend wird der Brand mit frischem Quellwasser verhochzeitet und muss danach mehrere Wochen bis zur Abfüllung ruhen

Wie riecht der August Gin?

Das Design der Flasche ist schlicht aber irgendwie doch vielversprechend – das Etikett ist in einem edlen Grün / Grau gehalten mit weißer und schlichter Aufschrift. Auf der Rückseite findet man noch Informationen aus welchem Batch die Flasche stammt. Bei mir im August Gin Test ist heute eine Flasche aus dem Batch 031. Verschlossen ist die Flasche London Dry Gin August Gin mit einem goldenen Verschluss. Er besteht aus Metal und Kunststoff. Als ich die Flasche öffne strömt schon das typische London Dry Gin Aroma aus der Flasche. Geprägt wird dieser Duft ganz klassisch von Orange bzw. Zitrus und Wacholder – wobei die Zitrusfrucht Anfangs etwas schneller aus der Flasche strömt.

Ich ziehe die Flasche Gin aus Augsburg zu mir und atme tief ein. Keine Schärfe weder von Alkohol noch Botanicals – ein typisches London Dry Gin Aroma – das aber Etwas komplexer wirkt als ich dachte – ein harziges und holziges Aroma folgt direkt nach der Frische der Orange. Auch ein nussiges Aroma ist sehr deutlich in der Nase wahr zu nehmen – ich vermute das es von Kardamom und Zimt kommt die hier stark ineinander greifen und das „Nuss“ Aroma so deutlich zu Tage liefern.

Wie schmeckt der Schwabe?

Natürlich freue ich mich jetzt wirklich schon endlich einmal den Sagenumwobenen August Gin probieren zu können. Natürlich wird der Schwabe auch pur in einem Glas verkostet – kein Eis und kein Tonic Water nur der Gin und ich! Als der Gin meine Lippen berührt wundere ich mich fast schon, da er mit seinen 43% Alkoholgehalt extrem mild ist. An der Zungespitze angekommen merkt man das Aroma von Orange und eine Frische die wahrscheinlich auch der Orange zuzuschreiben ist. Als der erste Eindruck im Gaumen verschwindet merkt man das sehr herbe, harzige, holzige und nussige Arome des Gins – der Körper und der Hauptcharakter des Gins ist ein wundervolles Zusammenspiel aller Botanicals die in diesem Gin verarbeitet werden.

Im Gaumen bleibt das Aroma des August Gins lange bestehen und flüstert einem leise zu „Noch einen Schluck“.

Tastingzusammenfassung August Gin

Anfangs meint man das es sich beim August Dry Gin um einen weiteren geradlinigen London Dry Gin handelt – aber wenn man ihn dann einmal im Gaumen hat merkt man sehr schnell das im Augsburger etwas mehr versteckt ist. Das nussige, herbe und holzige Aroma merkt man so deutlich erst im Gaumen und überzeugt durch Einzigartigkeit und einem hohen Maß an Qualität.

  • klassischer London Dry Gin mit einem harzigen, nussigen und holzigen Aroma
  • sehr faire 29,90 Euro für 700 ml des Gins
  • Hergestellt in Augsburg
  • herbes und frisches Aroma im Gaumen

Tasting
Review Date
Reviewed Item
August Gin
Author Rating
51star1star1star1star1star

Disclaimer & Kennzeichungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. (Telemediengesetz §6)

Bei den Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links.

Bei den Produkttest handelt sich um um PR Produkt Samples die mir vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt werden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt nach eigenem ermessen - die Produkt Samples haben keine Auswirkung auf meine persönliche Bewertung!

Name:

August Gin

Botanicals:

Wacholder, Koriander, Kardamom, Schlehe, Angelika, Orangenschalen, Zimt, Muskat, Spänen der Zirbenkiefer

Geschmack:

Der August Gin ist ein klassischer London Dry Gin. Ein Gin der durch sein nussiges und aromatisches Wacholder überzeugt - die Orange gibt dem Schwaben eine schöne und frische Note!

Preis:

29,90 Euro

Land:

Deutschland

Alkoholgehalt:

43%

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

4 × 1 =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

Maximilian Mende
GinKarteDeutschland

Platz 8 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar