Home » Testbericht August Sloe Gin
Gin Sloe Gin

Testbericht August Sloe Gin

Handmade Sloe Gin aus Schwaben

In den letzten Wochen und Monaten haben wir die verschiedensten Gin Sorten getestet – nur eine Sorte kam immer zu kurz, nämlich Sloe Gins. In nächster Zeit wird sich das wieder ein wenig ändern, denn ich habe einige Sloe Gins zum testen bekommen. Genau genommen ist Sloe Gin kein richtiger Gin, es handelt sich dabei nämlich um einen Likör auf Basis von Schlehen. Im Gegensatz zu anderen Likören muss Sloe Gin aber einen Alkoholgehalt von mindestens 25% haben. Die Schlehen werden dabei während des Herstellungsprozesses in Gin eingelegt und dadurch mazeriert. Wir haben bereits einen anderen Gin aus dem Hause August Gin testen dürfen.

Aber genug der Theorie, jetzt teste ich endlich den Sloe Gin von August Gin. Dieser wurde auf Basis des August Gin aus Augsburg hergestellt, diesen habe ich vor etwa einem Jahr auf dem Blog verköstigt. Die wichtigsten Botanicals die für die rötliche Flüssigkeit verwendet wurden, sind Pflaumen, Mandeln, Waldbeeren und Zirben. Wie es sich für einen echten Sloe Gin gehört hat der August genau 25% Alkohlgehalt. Die 700 ml Flasche kostet nicht ganz 28 Euro, und ist direkt im hauseigenen Online-Shop der Spin & Gin GmbH erhältlich. #

Wie riecht der August Sloe Gin?

Die Gin Flasche ist massiv und liegt schwer in der Hand. Wie bei allen August Gin Flaschen ist diese viereckig, allerdings mit abgerundeten Ecken und Kanten. Das Etikett ist in rot-brauner Holzoptik gehalten, optisch passend zum rötlichen Destillat.

Mit einem sehr lauten Plopp ziehe ich den goldenen Verschluss mit dem Plastikverschluss aus der Flasche. Ich muss gar nicht lange schnuppern, schnell breiten sich aromatische, süße Aromen um mich herum aus. Der Geruch ist angenehm und lieblich. Ich rieche direkt an der Flasche und erwarte zunächst, dass mich ein zuckersüßer Geruch trifft, aber dem ist gar nicht so. Die fruchtigen, süßen Noten werden von dem leicht waldigen Zirbenaroma abgefangen und scheinen so abgemildert. Eine Säure, die mich an Beeren erinnert, rundet den Likör ab.

Wie schmeckt der Schlehenlikör?

Ich schenke mir ein wenig von dem Likör ein, da ich nur wenig teste, wird die rote Farbe direkt etwas heller. Wie bei all meinen Tastings gilt, es wird pur verköstigt, ohne Eis, ohne Tonic Water. Der erste Schluck berührt meinen Gaumen, und der Sloe Gin ist sehr mild – ich gebe zu, einen so geringen Alkoholgehalt bin ich von Gin einfach nicht gewöhnt, dennoch ist es angenehm. Der Gin ist fruchtig, zugleich aber nicht zu süß, im Geschmack erkennt man vor allem die Schlehen. Im Abgang kommt die Zirbe zum tragen, der Sloe Gin wird hier etwas würziger und bekommt ein leicht harziges Aroma. Der Gin bereitet ein warmes und angenehmes Trinkgefühl.

Tastingzusammenfassung August Sloe Gin

Der Sloe Gin ist ein angenehm fruchtiger Likör, der zugleich aber nicht zu süß ist. Geschmacklich erkennt man vor allem die Pflaumen, durch die Zirbe ist der Gin im Abgang etwas würziger und mit einer leicht harzigen Note versehen. Pur durchaus trinkbar, mir persönlich auf Dauer dann aber vermutlich zu süß. Für Cocktails und Aperitifs in meinen Augen eine perfekte Komponente.

  • Sowohl pur als auch für Aperitifs geeignet
  • Sloe Gin mit 25% Alkoholgehalt
  • Handgefertigt in Schwaben

Tasting
Review Date
Reviewed Item
August Sloe Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray

Name:

August Sloe Gin

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

elf + 6 =

Umfrage

Seit wann trinkst du Gin?

Maximilian Mende

Instagram

Platz 7 (weltweit)

 

Facebook

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar