Zubehör

Fruit for Drinks – Ideale Zugabe für deinen Gin Tonic

Trockenfrüchte als Botanicals für deinen Gin Tonic

Gefühlt ist es 100 Jahre her, als wir euch das letzte Mal Botanicals vorgestellt haben. Aber da die Tage langsam wieder und die Zeit für Gin Tonics näher kommt, heißt es auch bei Ginnatic, Vorbereitungen treffen. Passend hierzu erreichte uns vor ein paar Wochen ein Paket von Fruits for Drinks, darin enthalten waren 6 Packungen mit gefriergetrockneten Früchten. Darin enthalten waren Himbeeren, Limetten, Erdbeeren, Orangen, Blaubeeren und Zitronen. Wir sind sehr gespannt auf den Test – allerdings werden wir erstmal nicht jede Frucht in einem eigenen Gin Tonic testen, sonst würde uns das fertig schreiben Heute vermutlich richtig schwer fallen.

Was bedeutet gefriergetrocknet?

Die Firma Fruits for Drinks kommt aus England, genauer gesagt aus Hertfordshire. Hergestellt werden die gefriergetrockneten Früchte in speziellen Kammern, und das bei -60 Grad. Das frische Obst wird dabei sehr schnell gefroren, und dann unter Vakuum in eine Trockenkammer gestellt. Hintergrund ist, dass dadurch das Wasser komplett aus den Früchten gezogen wird, Struktur, Farbe und Zusammensetzung des Rohmaterials bleibt dabei aber komplett erhalten, und das Ganze ohne chemisches Zutun. Sobald man die Früchte dann aus der Packung zurück in ein Glas mit Flüssigkeit gibt, rehydrieren sie und geben ihre Aromen ab. Innerhalb von ca. einer Minute sehen die Früchte wieder frisch aus. Sie eigenen sich somit also perfekt für Gin Tonics, Sommercocktails aber auch für Wasser. Die ursprüngliche Idee hinter dem Projekt war auch, Getränke für Kinder attraktiver zu machen. 

Die wichtigsten FAQs stehen auch auf der Homepage von Fruits for Drinks, hier kann man die Beutel auch bestellen. Einer kostet dabei rund 5 Dollar und beinhaltet etwa 10 Portionen, je nachdem, wie viel man von den Früchten verwendet. Einmal geöffnet sind die Früchte noch gut 9 Monate haltbar, sie kommen auch ganz praktisch in wiederverschließbaren Folienbeuteln. 

Geschmackstest Fruits for Drinks

Was uns beim Öffnen jeder Packung auffällt, ist der fruchtige Geschmack, der sich in jeder Packung befindet. Für den ersten Test werfen wir ein paar der Früchte in ein Glas Wasser. Die Früchte sind ganz leicht und liegen auf der Wasseroberfläche, nach einigen Augenblicken sinken diese leicht ein. Die von uns verwendeten Blaubeeren geben direkt eine rosa Färbung ins Wasser. Innerhalb weniger Augenblicke werden die Früchte weich und sehen wirklich sehr frisch aus. Das Wasser ist aromatisch und schmeckt wirklich, als hätten wir frische Früchte hineingeworfen. Wenn man die Früchte selbst isst, schmecken diese auch sehr aromatisch, im Mund fühlen sie sich aber dennoch nicht mehr ganz wie frische Früchte an. 

Lohnen sich die Früchte von Fruit for Drinks?

Insgesamt überzeugen uns die Trockenfrüchte, auch im Test mit einem Gin Tonic. Im Sommer würden wir vermutlich dennoch zu frischen Früchten tendieren, im Winter können wir uns die Fruits for Drinks aber sehr gut vorstellen, aber nicht nur im Gin Tonic. Sie können auch wunderbar für Wasser verwendet werden, evtl. auch für andere Drinks oder Gerichte. Mal etwas ganz Neues, das Lust auf mehr (Drinks) macht!

 

Ähnliche Artikel

Private Gin – mache deinen eignen Gin

GinMaster

Wie macht man Zesten für einen perfekten Gin Tonic?

GinMaster

Gin Menge abmessen? Kein Problem mit dem Jigger!

GinMaster

Hinterlasse ein Kommentar

16 − zwölf =