Kochen mit Gin

Lachs Tagiatelle mit cremiger Tomaten Gin Sauce

(Gin-) Pasta la Vista, Baby!

Gebt es zu, Pasta könnte man doch einfach jeden Tag essen? Montag mit Tomatensauce, Dienstag eine leckere Bolognese, Mittwoch gibt’s Lasagne, am Donnerstag werden Tortellini aufgetischt, der Freitag wartet mit Carbonara auf und am Samstag stehen die Zeichen auf Penne All’arrabbiata. Und was wird am Sonntag gekocht? Pasta, klar. Aber womit? Auch, wenn es im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig klingt, aber am Sonntag gibt’s Pasta mit einer cremigen Gin-Sauce! Dazu wird ein leckeres Lachsfilet serviert. Appetit auf die erste Gin-Pasta eures Lebens?

Folgende Zutaten benötigt ihr für 6 Portionen:

  • 400 g Lachs
  • 600 g Tagliatelle
  • 2 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 200 ml Gin
  • 1 Becher Crème fraîche
  • Frische Petersilie
  • Chilipulver
  • Salz und Pfeffer
  • Öl

So wird die Pasta zubereitet:

Zunächst einmal die Frage: Gekaufte Nudeln oder selbstgemachte Pasta? Wenn die Zeit da ist und ihr eure Gäste beeindruckend wollt, wagt euch doch mal an frischen Pasta-Teig heran. Für ca. 600g Tagliatelle benötigt ihr:

  • 500 g Pastamehl
  • 6 Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • Eine Prise Salz
  1. Alle Zutaten werden vorsichtig vermengt, bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht. Formt mehrmals eine Kugel, die ihr anschließend erneut zerknetet. Macht das einige Male, bis ihr den perfekten Teig habt. Wickelt ihn am Ende in Frischhaltefolie und lasst ihn bei Zimmertemperatur eine halbe Stunde lang ruhen. Der Teig wird nun ganz dünn ausgerollt. Habt ihr eine Nudelmaschine, geht es natürlich etwas schneller. Für die Tagliatelle schneidet ihr mit einem scharfen Messer dünne Streifen.
  2. Die selbstgemachte Pasta dauert übrigens nur wenige Minuten. Kocht das Wasser, gebt ihr Salz hinein und nehmt die Nudeln nach 2 oder 3 Minuten wieder aus dem Topf. Die Pasta ist fertig, wenn sie an der Oberfläche schwimmt. Entscheidet ihr euch für gekaufte Tagliatelle, kocht sie nach Packungsanweisung.
  3. Das Lachsfilet wird mit Pfeffer und Salz gewürzt. Auch ein Spritzer Zitronensaft schmeckt prima. Gebt ein wenig Öl in die Pfanne und bratet den Lachs von allen Seiten an. Gart den Fisch nicht ganz durch. Während ihr die Sauce zubereitet, legt ihr ihn bei niedriger Temperatur zum Warmhalten in den Ofen, in dieser Zeit wird er vollständig durchziehen.
  4. Für die Sauce würfelt ihr die Zwiebel sehr fein. Die Tomaten werden ebenfalls in Würfel geschnitten, anschließend muss beides in Öl angebraten werden. Nach wenigen Minuten gebt ihr den Gin zum Gemüse. Lasst alles ein bisschen einreduzieren, bevor die Creme Fraiche untergehoben wird. Mit Salz, Pfeffer und Chili wird die Sauce abgeschmeckt. Schließlich kommt etwas frische Petersilie hinzu. Die fertigen Tagliatelle werden gut mit der Sauce vermengt und auf einem Teller angerichtet. Nehmt das Lachsfilet aus dem Ofen und verteilt es auf den Servierplatten. Es obliegt euch, ob ihr pro Teller ein Filet auf die Pasta setzt oder den Fisch in Scheiben schneidet.Garniert wird alles mit frischer Petersilie.
  5. Natürlich müsst ihr euch nicht für Tagliatelle entscheiden. Auch Spaghetti, Penne oder Rigatoni eigenen sich hervorragend für die leckere Gin-Tomatensauce. Auch bei der Sauce selbst könnt ihr ein bisschen variieren. Die angegebenen 200 ml Gin könnt ihr selbstverständlich etwas reduzieren, wenn ihr nur eine minimal spürbare Gin-Note schmecken möchtet. Dafür könnt ihr mit frischem Limetten- oder Zitronensaft unterrühren, denn die Säure passt bekanntlich wunderbar zum aromatischen Gin.
  6. Auch etwas frischer Knoblauch kann zur Sauce gegeben werden. Variationsmöglichkeiten habt ihr bei diesem leckeren Gericht ausreichend. Und nach DIESEM Gin Pasta-Gericht, werdet ihr garantiert nicht warten, bis endlich wieder Sonntag ist. Denn die Kombination aus Nudeln und Gin sollte auch an Wochentagen definitiv auf dem Speiseplan stehen!

Ähnliche Artikel

Gin Tonic Kuchen

GinMaster

Gin-Chicken – Hähnchenbrustfilet mit Gin-Kräuter Mischung

GinMaster

Gin Tonic Eis – Like (Gin Tonic-) Ice in the Sunshine!

GinMaster

Hinterlasse ein Kommentar

3 − 2 =