Gin-Gurken Sorbet – es muss nicht immer Eis sein

Ein leckeres Eis zum Dessert, wer kann da schon nein sagen, ganz egal ob im heißen Sommer oder im kalten Winter. Da liegt es auch nahe, ein fruchtiges Sorbet zu genießen. In nahezu allen Fruchtvarianten ist uns dieser Nachtisch bekannt, besonders weit verbreitet ist es mit Zitrone. Wir wagen uns heute einmal an ein Sorbet, dass ihr so vermutlich noch nie probiert habt. Ein wenig fruchtig wird es auch, aber unsere Protagonisten klingen so gar nicht nach Sorbet: Gin und Gurke! Kann das wirklich schmecken? Probiert’s aus!

Fast alle kennen die Scheibe Gurke, die oftmals mit einem Gin Tonic serviert wird. Also probieren wir diese Kombi heute auch einmal in Form einer bekannten Süßspeise aus. Gurken-Wasser ist ja durchaus schon salonfähig und ein wenig Alkohol im Sorbet auch nichts Einmaliges. Was brauchen wir für unser Gin-Gurken-Sorbet?

Zutaten für Gin Sorbet für 6 Personen:

  • 80 ml Wasser
  • 150 g Zucker
  • 300 ml Gurkensaft (einfach 1-2 Gurken selbst entsaften)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 150 ml Gin
  • 1 Flasche (0,33l) Tonic Water

Die Wahl des Gins obliegt natürlich euch. Ein Sorbet ist in der Regel ein leichtes, nicht zu herbes Dessert. Daher empfehlen wir, eher auf einen milden Gin zurückzugreifen, der nicht z stark nach Wacholder schmeckt oder zu viele kräuter-lastige Botanicals enthält. Auch beim Tonic Water könnt ihr ganz nach eurem persönlichen Geschmack wählen.

Zubereitung:

  1. Wasser und Zucker werden in einem großen Topf kurz aufgekocht. Das Ganze muss nun so lange köcheln, bis eine Art Zuckersirup entstanden ist. Achtet darauf, dass nichts anbrennt oder klumpig wird. Den Sirup, der entsteht, kennt ihr eventuell von der Zubereitung einiger Cocktails. Nun werden die Gurken entsaftet, am schnellsten geht das natürlich, wenn ihr ein extra Gerät hierfür habt. Selbstverständlich geht es jedoch auch ohne. Die Gurke wird gewaschen und geschält, schneidet sie nun klein und gebt sie mit ein wenig Wasser in einen Topf. Auf mittlerer Hitze so lange köcheln lassen, bis sie sich mühelos zerdrücken lassen. Dann in ein Küchentuch packen und den Saft auspressen.
  2. Den Gurkensaft gebt ihr nun zusammen mit dem Zitronensaft zum Gin und vermengt alles. Anschließend wird der Zuckersirup darunter gerührt. Das Ganze wandert nun für drei Stunden in den Kühlschrank, damit es kaltwerden kann. Anschließend kommt die Masse in eine Eismaschine, die dann eine Stunde läuft. Habt ihr keine Eismaschine, kommt das Sorbet ins Gefrierfach, braucht jedoch etwas länger als eine Stunde. Nach circa drei Stunden nehmt ihr es heraus, stecht es in Stücke und gebt es in einen Mixer. Jetzt kommt das Sorbet erneut in den Kühlschrank. Habt ihr eine Eismaschine, muss es NICHT nochmal gemixt werden.
  3. Vor dem Servieren prüft ihr nochmals, ob das Sorbet auch wirklich gefroren genug ist. Zwei oder drei Kugeln wandern nun in ein Gin-Tonic Glas. Um das Dessert perfekt abzurunden, schüttet ihr ein wenig Tonic Water hinein. So habt ihr die perfekte Mischung aus Gurke, aromatischem Gin und fruchtigem Tonic Water. Oder anders gesagt: Genießt den Gin mit Gurken-Aroma einfach mal gefroren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein