Start Blog

Diego Amarodona Single Cask Gin

Hallo liebe Ginnatics, wieder ist ein wenig Zeit vergangen. Mittlerweile wurde es schon kalt und der Winter zieht über Deutschland. Pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft haben wir nun, nach dem Ausscheiden unserer Mannschaft, passend zur kalten Jahreszeit, einen Tropfen, der durch die Fasslagerung pur vor dem wärmenden Kamin genauso gut passt, wie zum Thema Fußball.

Heute machen wir uns zum nächsten Fläschchen der Celebrity Gin Collection: Den Diego Amarodona Single Cask Gin. Wer sich eventuell erinnert: Anfang des Jahres haben wir bereits über drei der Single Cask Gins berichtet. 

Für alle anderen: Bei der Celebrity Gin Collection handelt es sich um einen Reserve Gin aus einem Single Cask, also aus einem einzigen Fass. Besser gesagt um fünf davon. Die Flaschen der einzelnen Sorten zeigen jeweils eine Limitierung zwischen 344 und 482 Stück. Für alle fünf der fassgelagerten Gins wurde ein Basis-Gin mit über 50 Botanicals verwendet. Unter anderem sorgen Kardamom, Koriandersamen, Angelikawurzel, Süßholz, Lavendel, Rosmarin, Bergamotte, Pomeranze, Himbeere, Kakaobohnen, Ingwer, Thymian und drei verschiedene Pfeffersorten für die Ausgangsbasis, bevor der Gin im Faß gelagert wird.

Hergestellt wurde diese Kollektion an Reserve Gins von den Abonauten, einem Start-Up aus der Nähe von München. Die Abonauten handeln mit Genuss-Boxen, rund um Gin, Whiskey, Käse, Champagner, Naturwein, Filterkaffee und Espresso, die man im Abo bestellt und monatlich den Gaumen erfreut.

Warum also den Diego Amarodona Single Cask Gin so spät? Ganz einfach: Fünf Gins einer Kollektion direkt hintereinander zu posten, würde unsere Ginnatics sicher langweilen. Zur Fußball-WM ist der Namensgeber passend und wir haben von langer Hand geplant, nun wirklich lange gewartet, das Wachs-Sigel zu brechen. Nun, wo Deutschland auch noch so sang- und klanglos gescheitert ist, lassen wir unserem Frust freien Lauf und trinken auf die alten Zeiten, als Götze 2014 uns zum Titel schoss. 

Der Namensgeber ist selbstverständlich Diego Maradona. Was heute Lionel Messi zaubert, tat einst Maradona. Der Weltfußballer mit der „Hand Gottes“, gilt in Argentinien als Nationalheld und wird bis über seinen Tod hinaus von seinen Fans in Argentinien gefeiert. Doch woher kommt der Name?

Der Diego Amarodona Single Cask Gin wurde ca. 7 Monate in einem 310-Liter-Fass der St.-Kilians-Distillers gelagert. Ursprünglich lagerte dort ein Lenotti Amarone, worauf ein rauchiger Whiskey von St. Kilian folgte. Die Noten der „Vorbelegung“ waren bereits bei den anderen Sorten der Celebrity Gin Collection ausschlaggebend für das Aroma des Gins. Limitiert auf 482 Flaschen, könnt Ihr den Diego Amarodona Single Cask Gin in der 500ml-Flasche, mit einem Alkoholgehalt von 43% übrigens auf https://abonauten.de/shop/celebrity-gin-collection/celebrity-gin-collection-diego-amarodona/ noch immer kaufen. Interessant ist: Der Preis ist deutlich günstiger. Als wir die Celebrity Gin-Collection bekommen haben, lag der Preis noch bei ca. 80€ für den Diego Amarodona Single Cask Gin. Heute kostet die Flasche 49,90€. 

Wie riecht der Diego Amarodona Single Cask Gin? 

Wir nehmen uns die Flasche und bewundern ein weiteres mal das Etikett, welches aus dem selben Feinpapier ist, wie die Umschläge der Oscar-Verleihung. Hergestellt wird dieses Papier nämlich in Gmund am Tegernsee, im wunderschönen Bayern. Wie immer ziert ein stilisiertes Porträt des Namensgebers die Flasche und seitlich sehen wir das Zitat: „es war der Gin Gottes.“ – eine klare Anspielung auf das umstrittene Handspiel von Maradona bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1986, mit dem er gegen England im Viertelfinale unrechtmäßig ein legendäres Tor erzielte. 

Wie auch alle weiteren Gins aus der Celebrity Gin Collection, ist auch der Diego Amarodona Single Cask Gin mit einem handgefertigten Wachssigel verschlossen. Das Sigel zu brechen, kann herausfordernd sein, denn schnell ist ein kleines Stückchen Wachs in der Flasche. Bei einer Weinflasche ist ja bekanntlich der Korken samt dem Wachs zu ziehen, doch befindet sich darunter ein Kunststoffkorken-Verschluss, den man ja noch braucht! 

Die Nase an der Flasche, erkennen wir im ersten Nosing ein rauchig-fruchtiges Aroma, das nicht stark an Gin erinnert. Eine Zitrus-Brise weht dennoch Richtung Nase. Wir schenken uns ein wenig in ein Glas ein und lassen es schwenken. Im Glas entwickelt sich, zu besagten Aromen, eine schöne, holzige Note.

Wie schmeckt der Diego Amarodona Single Cask Gin?

Wir nehmen einen ersten Schluck. Über Zunge und Gaumen schmeichelt eine geschmeidige Note aus holzig-süßem, rauchigen Geschmack, mit der Säure von Zitrone und sehr dezenter Wacholder-Note. Hintergründig, ganz „leise“, kommt eine traubig-fruchtige Note, Richtung bitter-süßem Abgang. Das „traubige“ kann man sich evtl. auch einbilden, doch legt das Holzfass, in dem bereits ein Amarone lagerte, zumindest die Vermutung nahe. 

Tasting-Zusammenfassung Diego Amarodona Single Cask Gin

Sicherlich ist der Diego Amarodona Single Cask Gin nicht unbedingt ein Gin für jeden. Wer fassgelagerte Gins mit einer Story mag, die sich auch Gästen immer super erzählen lässt, ist dennoch gut beraten. Verglichen mit den anderen Fasslagerungen der Celebrity Gin Collection (4/5), die wir probiert haben, war diese nun die, die am wenigsten an Gin erinnert. Dennoch ist dieser Gin ein wahnsinnig hochwertiges Destillat, dass wir als wertvoll einstufen würden!

  • Eichenfass-gelagerter Single Cask Gin
  • Limitiert auf 482 Flaschen
  • Etikett aus dem selben Papier, wie die Kuverts der Oscar-Verleihung
  • Hommage an Diego Maradona
  • Holzig-Süß, mit rauchigem Zitrus-Aroma
  • 43% Alkoholgehalt
  • 0,5l Flascheninhalt

Gin Streckbrief

Gin Name: Diego Amarodona Gin

Gin Sorte: Reserve Gin

Gin Hersteller: Abonauten GmbH

Land: Deutschland

Farbe: Braun

Alkoholgehalt: 43,00%

Homepage: https://abonauten.de/

Preis: 49,90 Euro

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin

Wajos Gin-Adventskalender

Gin-Adventskalender für die Vorweihnachtszeit

Hallo liebe Ginnatics! Wie Ihr bestimmt schon vor (gefühlt) 2 Monaten im Lebensmittel-Einzelhandel miterleben durftet, wird es langsam Weihnachten! Lebkuchen, Glühwein und vieles weitere ist jetzt schon lange erhältlich. Also machen sich die Leute mittlerweile schon richtig Gedanken, was wohl dieses Jahr im Adventskalender landen soll. Und wir haben heute unsere Entscheidung getroffen: 

Dieses Jahr haben wir den Gin-Adventskalender von Wajos auserkoren. Mit dem Sanddorn Gin und dem Summer Gin, hatten wir bereits 2019 und 2020 zwei Sorten aus dem Hause Wajos im Tasting und fanden beide Gins spitze! Wer die Tastings, bzw. Wajos, nicht kennt, bekommt hier eine kleine Vorstellung, wer und was hinter dem Wajos Gin Adventskalender denn steckt:

Der Name Wajos setzt sich aus den Anfangsbuchstaben des Gründers zusammen: Walter Josef Osters begann vor 14 Generationen bereits, Wein in Ediger-Eller, an der Mosel anzubauen anzubauen. Das traditionsreiche Familienunternehmen hat auf seinem Weingut stets für Qualität gesorgt und sich über die 1980 gegründete Likörmanufaktur Wajos, im nahe gelegenen St. Aldegund, ein zweites Standbein geschaffen. 

Heute ist Wajos ein Unternehmen, das als Feinkostladen mit langer Tradition, stationär und online, nahezu alles rund um den Genuss anbietet: Da darf eine weitreichende Auswahl rund um Gin selbstverständlich nicht fehlen! Und das Portfolio ist immens! Wajos bietet aktuell 19 verschiedene Sorten Gins, sowie Tonic Water und Tonic an. Das ist ein breiteres Sortiment, als die meisten Anbieter vorzuweisen haben. 

Viel hilft nicht immer viel, doch: Die Spirituosen von Wajos wurden bereits 6-fach DLS-Gold ausgezeichnet und Wajos hat bereits neunmal den Bundesehrenpreis, die höchste Auszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft, erhalten. Qualität wird hier also noch richtig groß geschrieben. 

Als erstes nehmen wir uns heute den Gin-Adventskalender von Wajos in die Hand und betrachten die Verpackung. Ein wunderschön gestalteter, petrol-farbener Karton, mit skizzierten Botanicals, ziert die Gin Collection, die Ihr auf https://www.wajos.de/products/wajos-adventskalender-gin für 89,95€ bestellen könnt. 

Wie ein klassischer Adventskalender, den die Kinder sich in ihre Zimmer hängen dürfen, um ein Stückchen Schokolade essen zu dürfen, so ergibt sich eine gewisse „Selbstverständlichkeit: “Kleine Türchen im Karton schenken uns im Dezember jeden Tag ein Stückchen Gin-Genuss. Und hinter jedem Türchen verstecken sich auch Cocktail-Tipps von Nic Shanker, passend zum Produkt des Tages. Ist der QR-Code gescannt, lässt sich jeden Tag ein neues Rezept entdecken. 

Auf der Rückseite können Ungeduldige bereits lesen, was sie erwartet. Wir wollen Euch natürlich nicht zu sehr spoilern, doch könnt Ihr eine Liste der Produkte bereits hier einsehen.

Anbei auch noch der Auszug des Inhalts als JPG.

Neben allen 19 verschiedenen Gin-Sorten in 40ml-Flaschen erwarten uns vier Tonic Sirups, sowie ein Likör, ebenfalls in 40ml Flaschen. 

Wer Tonic-Sirup nicht kennt, wird sich freuen. Man mischt im 1:8 Verhältnis zu Sodawasser und hat somit lange Freude am kleinen Fläschchen. 

Um Euch die Vorfreude an diesem Adventskalender nicht zu nehmen, wäre es nun natürlich nicht gerade produktiv, alle 24 Türchen heute schon zu öffnen – zumal es Unglück bringt und wir mit dem Schwips nicht mehr schreiben könnten. 😉

Dennoch gehen wir noch ein wenig mehr in die Details: Die enthaltenen Gin-Sorten haben einen Alkoholgehalt von 35% mit dem Sloe Gin, bis zu 44% mit dem Botanical Gin. Die restlichen Gins im Wajos Gin Adventskalender bewegen sich stabil auf 42% Alkoholgehalt. Neben einem Christmas Gin, gibt es beispielsweise auch den Gin d´Amour, für den verführerischen Abend zu zweit. 

Zusammenfassung Wajos Gin Adventskalender

Es bleibt nur noch Wajos selbst zu zitieren: GINgle Bells, GINgle Bells, Gin in jeder Tür. Für alle Gin-Liebhaber ist dieser Kalender ein wunderschöner Zeitvertreib in der Adventszeit und ein originelles Geschenk. Wer gerne einmal alle Sorten von Wajos kompakt tasten möchte, ist mit 89,95€ hier ebenfalls an ein günstiges Angebot geraten. Ein großartiger Adventskalender für viel Vorfreude auf Weihnachten. Wir sagen: klare Kaufempfehlung!

  • Gin aus Deutschland
  • Auswahl an London Dry Gin, New Western Dry Gins und Sloe Gin, ergänzt durch Likör und Tonic-Sirup
  • 35%-44% Alkoholgehalt
  • 89,95€ für 24 Türchen

Ginnatic London Dry Gin

Testbericht Ursel Heritage Gin (Neuauflage)

Endlich zurück, liebe Ginnatics. Zugegeben, zur Zeit ist die Nachfrage nach Gin nicht ganz so hoch. Sicherlich spielt hier einerseits die erste Urlaubszeit, in der man wieder uneingeschränkt reisen konnte, aber andererseits auch die aktuelle Situation eine gewisse Rolle. Somit sind auch die Hersteller mit Tasting-Anfragen ein wenig zurückhaltender. Doch haben wir nun wieder ein wenig Material zum Verkosten und werden die nächsten Wochen fleißig berichten!

Heute haben wir einen alten Bekannten im Tasting: Die Taunus-Gin GmbH hat uns sein Sortiment an Ursel Gin geschickt. Heute widmen wir uns dem Ursel Heritage Taunus Dry Gin. Bereits 2018 haben wir über diesen Gin berichtet, doch gibt es heute ein Update.

Es hat sich einiges getan: Der Ursel Heritage Taunus Dry Gin wurde bereits mehrere Male gold-prämiert und hat zuletzt 2021 bei den Meininger’s International Spirits Awards Gold holen können, es gibt eine neue Flasche und sicher überzeugt uns auch wieder der Geschmack.

Roland Braza, Jäger und Gründer, brennt in Oberursel im Taunus, ein wunderschönes Mittelgebirge in der Nähe von Frankfurt, den Ursel Gin. Er ließ sich dabei von der Natur inspirieren und benutzt 12 Botanicals aus der Flora und Fauna seiner Umgebung. Dabei wird auf Regionalität und die Bewahrung der Natur strikt geachtet – Ursel ist ein Gin in Bio-Qualität und aus reiner Handarbeit. So werden Small-Batches gebrannt und per Hand abgefüllt. Naturverbunden und traditionell.

Heute findet man keine Liste der 12 Botanicals, die diesen Gin definieren mehr auf der Homepage oder Flasche. Aufgeführt werden heute nur Wacholder, junge Fichtentriebe und Brennessel. Wir haben noch die originalen 12 Botanicals dokumentiert und sind gespannt, wie das „Wiederschmecken“ nach Jahren sein wird und was sich verändert hat. Klar ist: Alle Ursel Gin-Sorten haben heute eine klare Komponenten: die Fichtentriebe. Diese stehen für den Taunus und die Natur, die Roland Braza geprägt hat. 

Wie riecht der Ursel Heritage Taunus Dry Gin?

Das Flaschendesign hat einen äußerst modernen Look erhalten. Stilisierte Bäume, sowie Fichtentriebe, Brennessel und Wacholder, in einem Petrol-Gold-Look, geben der Flasche einen edlen Premium-Charakter. Die Banderole vom Flaschenhals entfernt, kommt immer noch ein hochwertiger Glas-Verschluss zum Vorschein. Ein Qualitäts-Merkmal, dass eine gewisse Detailverliebtheit zeigt. 

 Ein kleines Kärtchen mit Portrait von Roland Braza und einer kurzen Erläuterung der Philosophie, sowie die 7 Medallien, die der Ursel Heritage Taunus Dry Gin bereits abstaubte, machen Lust auf mehr. Den Ursel Heritage Taunus Dry Gin mit 47% Alkoholgehalt in der 500ml-Flasche bekommt Ihr für 36,50€ unter https://taunus-gin.com/product/heritage-das-original/.

Wir ziehen den Glaskorken und beginnen mit dem Nosing. Neben Wacholder, kommen Zitrusfrucht, Lavendel, Minze schön zur Geltung. Im Glas erkennt man die Fichten-Note, die klar nach Wald duftet. Wir wollen mehr!

Wie schmeckt der Ursel Heritage Taunus Dry Gin?

Wir nehmen einen ersten Schluck und erleben eine dominante, aber sanfte Wacholder-Note, die nicht zu scharf, nicht zu mild, in Richtung Gaumen den Geschmack von Lavendel und Fichte, Zitrus und Brennessel entfalten lässt. Im Abgang bleibt ein frisch-blumiger Geschmack mit einer gewissen Wald-Note. Das ist schwer zu beschreiben, da man ja selten in Fichten beißt, doch wer diesen Gin erlebt, wird wissen, wie wir es meinen. Im Abgang bleibt der Geschmack noch lange und sehr angenehm stehen. Trotz 47% Alkoholgehalt ist der Gin wie Samt auf der Zunge. 

Tasting-Zusammenfassung

Große Handwerkskunst, Verbundenheit zur Region und den Wurzeln, traditionell hergestellt und in Bio-Qualität. Nicht umsonst hat der Ursel Heritage Taunus Dry Gin bereits so viele hochrangige, internationale Preise abgeräumt. Dieser Gin ist eine klare Empfehlung und wir sind auch nach 4 Jahren noch immer begeistert! In den nächsten Wochen widmen wir uns den übrigen 3 Sorten der Ursel’s – Wir freuen uns darauf!

  • Gin aus dem Taunus
  • Inspiriert durch die Flora und Fauna des Mittelgebirges in Hessen
  • 47% Alkoholgehalt
  • Angenehm milder Geschmack mit frischer, floral-waldiger Note
  • 500ml Flasche für 36,50€

Gin Streckbrief

Gin Name: Ursel Heritage Premium Gin

Gin Sorte: Dry Gin

Gin Hersteller: Taunus-Gin GmbH

Land: Deutschland

Farbe: Klar

Alkoholgehalt: 47,00%

Homepage: https://taunus-gin.com/

Preis: 36,50 Euro

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin

Testbericht Gin Sieben

Nur grüne Soße oder was?

Liebe Ginnatics, heute haben wir endlich wieder einen außergewöhnlichen Gin für Euch: wir wollen heute den Gin Sieben Frankfurt Dry Gin verkosten. Dieser Gin ist eng verflochten mit der Frankfurter „grünen Soße“, auf die wir später ein wenig näher eingehen. 

Nach unserer Ansicht, ist Frankfurt eine, wenn nicht die modernste Stadt Deutschlands. Multi-Kulti trifft auf Börse, Banken, Messe, Wolkenkratzer. „Mainhattan“, so nennt man die Stadt doch gerne, zeigt, dass auch Deutschland à la Amerika tanzen kann. 

Doch ist Frankfurt so vieles mehr. In erster Linie: Bodenständigkeit. Nicht ohne Grund hat diese ach so moderne Metropole ihre komplette Altstadt, rund um den Frankfurter Römer, originalgetreu wieder aufgebaut, nachdem sie durch Luftangriffe im zweiten Weltkrieg komplett zerstört wurde. Es ist immer wieder schön, durch die engen, vermeintlich historischen Gässchen zu gehen, während ein paar Straßen weiter die Bürotürme in den Himmel ragen. Ja, das ist Frankfurt!

Wer Frankfurt noch ein bisschen besser kennt, der kennt noch zwei Dinge: den Bembel und die grüne Soße. Den Bembel dürft Ihr googlen, denn wir werden uns auf Ginnatic sicherlich nicht über Apfelwein unterhalten, doch die grüne Soße ist heute ein Bestandteil unseres Tastings. Gregor Haslinger, Inhaber des Whisky Spirits, hat sich nämlich der Aufgabe gestellt, die sogenannte „grüne Soße“ zu einem Gin zu machen. 

Die grüne Soße ist in Frankfurt absolute Tradition und wird in nahezu jeder Gaststube angeboten, die Apfelwein verkauft. Sie besteht aus sieben Kräutern: Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch werden hier zu einer Sauce verarbeitet. Und genau hier ist schon die Liste der maßgeblichen Botanicals, neben dem üblichen Wacholder. Wem die meisten der Botanicals nichts sagen: viele der Kräuter finden sich heute nicht mehr im Standard-Repertoire unserer Küchen, daher keine Sorge. 

Wie riecht der Gin Sieben Frankfurt Dry Gin?

Wir nehmen die 500ml-Flasche das erste Mal in die Hand. Das Etikett zeigt im Wasserzeichen das Wappen von Frankfurt, den Adler, grüne Schriften zur grünen Soße, sowie die sieben Botanicals in illustrierte Form. Im ersten Eindruck: dieser Gin ist ein Stück traditoneller Handwerkskunst. Den Gin Sieben Frankfurt Dry Gin könnt Ihr in der 500ml-Flasche für 36,90€ auf https://www.brennerei-henrich.de/produkt/gin-sieben-frankfurt-dry-gin/ bestellen. Mit 49% Alkoholgehalt, ist dieser Gin schon etwas schwerer. 

Wir öffnen einen praktischen Drehverschluss, mal etwas anderes zum Korken.

Beim ersten Nosing kommt uns ein wahnsinnig angenehmer, doch ungewöhnlicher Geruch entgegen. Schließlich sind die Botanicals aus der grünen Soße auch nicht die üblichen in einem Gin. Wir gießen ein wenig Gin in ein Glas. Süßlich-herb, strömt es in die Nase. Die sieben Gewürze sorgen für ein vielschichtiges, frisches, Geruchs-Aroma. Wer gerne riecht, anstatt zu trinken, hat hier schon mal seine Freude.  

Aufgrund der ungewöhnlichen Zusammensetzung, können wir tatsächlich nicht die prominente Note erschnuppern. Doch geht es in einer Komposition immer nur um eines, oder? Das Ergebnis! Und das macht Lust auf einen kräftigen Schluck. Lasst uns also zum Tasting schreiten. 

Wie schmeckt der Gin Sieben Frankfurt Dry Gin?

Wie üblich, testen wir den Gin pur, ohne Eis, Botanicals, oder Mix-Getränke. Jetzt wird es spannend, so sind die genannten Kräuter in der heutigen Küche, außer Petersilie und Schnittlauch, gar nicht mehr so verbreitet. 

Wir nehmen den ersten Schluck und über die Zunge, Richtung Gaumen, entfaltet sich ein herrlich würziger Geschmack, der von einer frisch-sauren Note begleitet wird. Im Abgang kommt dazu noch eine schöne, florale Note zum Vorschein, die den Gin geschmacklich tatsächlich sehr gut abrundet. 

Tasting-Zusammenfassung

Der Gin Sieben verkörpert Frankfurt in einer langen Tradition. Die Kräuter der grünen Soße in einen herrlich abgerundeten Gin mit Komplexität und Vielschichtigkeit zu verarbeiten, ist zu hundert Prozent gelungen. Da wir die Botanicals nicht ständig in der Küche im Gebrauch haben, oder häufiger bereits getastet haben, ist es schwierig, jede kleine „Überraschung“ zuzuordnen, doch ist das Ergebnis ein perfektes Destillat, das man in einer Sammlung von deutschen Gins definitiv platzieren sollte. 

  • Gin aus Frankfurt, Deutschland
  • Inspiriert und mit den Kräutern der Grünen Soße
  • 49% Alkoholgehalt
  • Würzig-kräftiger Geschmack, kombiniert mit frisch-sauren und floral-lieblichen Noten
  • 500ml Flasche für 36,90€

Gin Streckbrief

Gin Name: Gin Sieben

Gin Sorte: Dry Gin

Gin Hersteller: Whisky Spirits

Land: Deutschland

Farbe: Klar

Alkoholgehalt: 49,00%

Homepage: http://www.gin-sieben.de

Preis: 36,90 Euro

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin

Testbericht NJORD Distilled Comeback Quinine Gin 

Wir hoffen, ihr hattet alle einen guten Start in diese neue Woche. Der Sommer ist zwar wechselhaft, aber dennoch passt derzeit ein leckerer Gin zu jedem milden Sommerabend, oder?

Heute möchten wir euch einen Gin aus Dänemark vorstellen, etwas genauer gesagt den NJORD Distilled Comeback Quinine Gin. Vielleicht hat der ein oder andere Leser schon einmal von dieser Destille gehört. Neben dem Comeback Quinine Gin gibt es auch noch andere tolle Produkte. Dazu gehört der Distilled Mother Nature Gin, der Distilled Sun and Citrus,Distilled Sand and Sea, Distilled United Natures, Distilled Happy Minds, Distilled Slow Sloe, Distilled and Barrel-Aged und der Distilled Mild Wildness. Jeder der genannten Gin-Sorten hat ein ganz eignes Aroma, denn es werden stets unterschiedliche Botanicals eingesetzt. 

Im NJORD Distilled Comeback Quinine Gin werden Zitronengras, Edeltanne, Rhabarber, Holunderblüten, Zitrusfrüchte, Wacholder und Chinarinde verarbeitet. Ein sehr spannende Kombination, wie wir finden.

Die Flasche selbst ist eher einfach gehalten, das Design ist in sich stimmig und hochwertig. Auf der Front der Flasche findet man Informationen zum Gin und zum Alkoholgehalt, der übrigens bei milden 39,00% liegt. Die Flasche enthält 500 ml des edeln dänischen Destillats. 

Für eine Flasche des Gins werden 419 Dänische Kronen fällig. Das entspricht etwa 56 Euro. Gekauft werden kann der Gin im Online-Shop der Destille.

Wie riecht der Comeback Quinine Gin?

Bevor wir uns einen ersten Eindruck des Geschmacks Verschaffen muss natürlich erst einmal die Nase herhalten. Verschlossen ist die Flasche mit einem Holz-Kunststoffverschluss, den man mit einem kräftigen Ruck ganz gut aus der Flasche bekommt. 

Früher hat man noch sehr häufig Verschlüsse aus Komplettholz gefunden, davon ist man aber über die Jahre immer weiter weggegangen da Vollholz-Verschlüsse dafür sorgen das die Aromatik aus der Flasche gelangen kann. Bei Kunststoff bzw. Kunststoff- und Holzkombiniationen passiert das nicht so leicht. 

Wir nehmen den ersten tiefen Atemzug und beginnen den Gin in seine Einzelteile zu zerlegen. Die Zitrusfrüchte sowie das Zitronengras dominieren in den ersten Sekunden in der Nase sehr deutlich. Er wirkt frisch und schön mild. Der perfekte Sommergin? Wir nehmen einen weiteren Atemzug, um hinter die Kulissen des Gins zu blicken. Sehr deutlich werden beim zweiten Atemzug auch die leicht süßlichen Aromen von Rhabarber und das toll abgestimmte Wacholderaroma. Der leckere Duft des Gins macht definitiv Lust auf mehr. 

Wie schmeckt der NJORD Distilled Comeback Quinine Gin?

Kommen wir endlich zur eigentlichen Gin-Verkostung. Natürlich testen wir den Gin pur ohne Tonic Water, Eiswürfel oder irgendwelche anderen Mixers, die den Geschmack des Gins verwässern könnten. Wir nehmen den ersten Schluck des Gins und lassen ihn im Gaumen zergehen. Der Gin ist erstaunlich mild. Klar hat er nur 39,00% Alkoholgehalt, aber nicht einmal das würde man dem Gin anmerken. 

Im Gaumen dominiert sehr schnell das schöne fruchtige Zitrusaroma in Kombination mit einem harzigen und zugleich leicht süßlichen Aroma. Das harzige Aroma kann man natürlich direkt der Fichte zuordnen, die im Gin verarbeitet ist. Auch im Abgang merkt man die schönen süßlichen und blumigen Aromen von Holunderblüten und Rhabarber.

Ein wirklich leckeres und komplexes Geschmackserlebnis.

Tastingzusammenfassung NJORD Distilled Comeback Quinine Gin 

Zugegeben ist der NJORD Distilled Comeback Quinine Gin kein Schnäppchen. Für eine Flasche dieses Gins muss man 56 Euro hinblättern. Der Geschmack, den man dafür bekommt, relativiert den Preis dann auch wieder. Der Gin ist unglaublich mild und aromatisch und definitiv der perfekte Begleiter für einen hochwertigen und eiskalten Gin-Tonic (hier ruhig ein herberes Tonic Water) für die nächste Sommer-BBQ Party. 

– Gin aus Dänemark

– nur 39,00% Alkoholgehalt

– mit 56 je 0,5 Liter nicht günstig

– tolles frisches Zitrusaroma

Gin Streckbrief

Gin Name: Distilled Comeback Quinine

Gin Sorte: Distilled Gin

Gin Hersteller: Spirit of Njord

Land: Deutschland

Farbe: Klar

Alkoholgehalt: 39,00 Euro

Homepage: https://spiritofnjord.com/

Preis: 56,00 Euro

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin

Testbericht Crown Yard Pink Gin von Rewe

Gin oder süßer Fussel?

Die richtig warmen Tage des Sommers sind gekommen, liebe Ginnatics! Wir haben die sonnigen Wochenenden genutzt, um einige Gins zu verkosten und uns auch mal ein wenig Urlaub gegönnt. 

Während die Gärten in den buntesten Farben blühten und das triste Grau, das wir gefühlt das ganze Frühjahr sahen, endlich vertrieben hat, ist doch noch so einiges passiert. Die Preise fliegen uns Verbrauchern um die Ohren und die Inflation ist so auf einem Rekordhoch. Da ist ein wenig Farbe im Garten, in der Natur und ein strahlender Sonnenschein erst recht Balsam für die Seele.

Passend dazu, erstrahlt unser heutiger Gin auch farbenfroh. Und zudem ist er auch noch günstig. Heute testen wir den Crown Yard Pink Gin. 

Pinke Gins und Rosé Gins sind allgemein momentan ein Trend. Farbe im Glas ist immer ein Hingucker – doch unterscheidet sich die Quelle der Farbe – je nach Gin. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt – manche bedienen sich an Beeren – andere benutzen Farbstoffe.

Der Crown Yard Pink Gin wird von der Bimmerle KG in Achern hergestellt. Hier wird auch der Needle Black Forest Gin, sowie weitere Spirituosen hergestellt, wie die Marke Lörch, die wohl meistgetrunkene Obstbrandmarke Deutschlands.

Wie bereits erwähnt, ist der Crown Yard Pink Gin allerdings sehr günstig. Die 500ml-Flasche mit 40% Alkoholgehalt bekommt Ihr für 8,99€ bei Rewe. Sprechen wir hier also von billigem Fusel? 

Wie Ihr wisst, sind wir hier vollkommen unvoreingenommen und haben schon einige Gins im Preiseinstieg für gut befunden. Also lasst uns loslegen!

Wie riecht der Crown Yard Pink Gin?

Wir nehmen die Apothekerflasche in die Hand und beäugen das pinke Etikett mit der Krone. Hier sind die Botanicals stilistisch abgebildet und auf den ersten Blick ist schon zu sehen: Sowohl Himbeere, als auch Erdbeere, könnten uns erwarten. Das Etikett macht einen durchaus wertigen Eindruck und die Botanicals zieren auch die Folie über dem Kunststoffkorken, den wir nun aus der Flasche ziehen. 

Die Nase über der Flasche, verströmt der Gin ein kräftig beeriges Aroma. Himbeere und Erdbeere lassen sich fast wie Sirup erschnuppern. 

Im Glas erreicht uns nun auch eine leichte Wacholder-Note, doch steht diese definitiv im Hintergrund. Es riecht äußerst süß und so gar nicht nach purem Gin.

Wie schmeckt der Crown Yard Pink Gin?

Wir testen auch den Crown Yard Pink Gin, wie immer, ohne Eis, ohne Tonic Water und ohne Botanicals. Wir nehmen den ersten Schluck und unsere Zunge trifft, wie erwartet, zuerst auf ein vollmundiges Aroma aus Himbeeren und Erdbeeren, erst in Richtung Abgang mischen sich Wacholder und eine frische Zitronennote dazu. Stehen bleibt ein toller Wacholder, doch sehr getrübt von, unserer Meinung nach, schon zu viel Süße. Wie bereits beim Nosing stellen wir hier fest, dass es ein wenig sirup-artig ist. Keinesfalls schlecht, doch so viel Süße ist bei einem Gin eher ungewöhnlich und würde man nicht erwarten. Sollte man einen Gin-Tonic daraus zaubern wollen, würden wir für das erste Experiment doch aber zu einem herben Tonic Water greifen. 

Tastingzusammenfassung Crown Yard Pink Gin

Wer süße Drinks mag, wird den Crown Yard Pink Gin lieben, wer klassischen London Dry Gin bevorzugt, wird ihn hassen. Da es aber sicherlich einige Menschen gibt, die diese Süße gut finden. Bei einem Preis von 8,99€ kann man diesen Gin getrost mal für den kleinen Anlass kaufen, schont so ein wenig den Geldbeutel und ist als guter Gastgeber gewappnet, wenn ein Gast mal doch nicht so Lust auf einen herben Drink hat. Cheers!

  • Gin aus Deutschland
  • Himbeere und Erdbeere als dominante Noten
  • Beerige Süße, etwas sirup-artig
  • 40% Alkoholgehalt
  • 0,5l Flascheninhalt

Gin Streckbrief

Gin Name: Crown Yard Pink Gin

Gin Sorte: New Western Dry Gin

Gin Hersteller: Bimmerle KG

Land: Deutschland

Farbe: Pink

Alkoholgehalt: 40,00%

Homepage: https://www.bimmerle.de/

Preis: 8,99 Euro

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin

Testbericht Colonsay Gin Cait Sith

Es ist wieder einmal Zeit für einen neuen Gin Testbericht. Aufgrund unserer aktuellen Arbeitssituation kommen wir leider nicht mehr so oft dazu euch neue Gins vorzustellen. Diesen Samstag haben wir uns aber wieder einmal die Zeit genommen. 

Dieses Mal handelt es sich nicht um einen London Dry Gin oder dry Gin den wir euch vorstellen wollen, sondern um einen Old Tom Gin. Zugegeben sind Old Tom Gins nicht so häufig, wie wir uns diese tolle Gin-Sorte wünschen würden. Die bisherigen Old Tom Gins konnten uns immer sehr positiv beeindrucken. Wird es der Colonsay Gin Cait Sith auch schaffen? 

Herstellt, wird der Gin von Wild Thyme Spirits. Hierbei handelt es sich um eine feine Destillierte auf der Hebdrideninsel Colonsay vor der Westküste Schottlands. Destilliert wird natürlich in einer traditionellen Kupfer-Destille. Als Botanicals werden im Colonsay Gin Wacholder, Koriander, Angelikawurzel, Iris, Kalamus, Süßholz, und Orange verarbeitet. Die Produzenten haben alleiniges Recht auf die Wildpflanzen der Insel zuzugreifen. Die Basis des Colonsay Old Tom Gin ist ein klassischer London Dry Gin mit 47,00% Alkoholgehalt. Im Old Tom Gin selbst befinden sich allerdings nur 40,00% Alkohol. 

Die Flasche Old Tom Gin kann für 44,80 Euro im Online-Shop erworben werden. Hier bekommt man dann 700 ml des Gins im Old Tom Style. Die Flasche ist mit einem Glasverschluss verschlossen. Das lange Flaschendesign wirkt sehr edel und fällt definitiv zwischen all den „langweiligeren Flaschen“ positiv auf. Die Farbe wirkt sehr hochwertig und präsent und strahl positiv aus dem Gin-Regal hervor. 

 Kommen wir nun aber endlich zum eigentlichen Tastings des Gins. 

Wie riecht der Old Tom Gin?

Wir drehen den Glasverschluss auf und nehmen einen tiefen Atemzug und beginnen den Gin mit der Nase in seine Einzelteile zu zerlegen. Wacholder und eine schöne harzige Note sind sofort präsent. Diese 2 Aromen stürmen sofort in die Nase und nehmen den Platz ein. Im Hintergrund merkt man die Aromen von Koriander, Angelikawurzel und auch die Orange die mit dem Süßholz eine tolle Kombination bildet. Auch die klassische Süße man bei Old Tom Gins gewohnt ist, hat man deutlich in der Nase. Wir sind gespannt, ob die Aromen im Gaumen genau so überzeugen können wie sie bereits in der Nase tun.

Wie schmeckt der Colonsay Gin?

Kommen wir zum eigentlichen Herzstück des Tastings der eigentlichen Verkostung. Natürlich verkosten wir den Colonsay Old Tom Gin pur ohne Tonic Water, Eiswürfel oder irgendwelchen Botanicals. Nur so kann man wirklich die Aromatik herausschmecken, ohne sich von irgendwelchen störenden Aromen ablenken zu lassen. 

Wir nehmen den ersten Schluck und lassen den Gin im Mund zergehen. Sobald der Old Tom Gin die Zunge berührt breitet sich eine süße Aromatik die von Süßholz, Wacholder und Orange geprägt ist im Gaumen aus. Die anderen Botanicals bleiben erstmal im Hintergrund und geben erst dann ihre Nuancen frei. Die deutliche Bitternote von Kalamus ist sehr präsent und fängt das süße Orange-Aroma gekonnt auf und rundet das Old Tom Erlebnis ab. 

Tastingzusammenfassung Colonsay Gin Cait Sith

Der Colonsay Old Tom Gin ist definitiv ein Gin, den man super, als apparativ pur trinken kann. Wer nicht auf die klassische Bitternote des Gin-Tonics steht, könnte durchaus mit diesem Old Tom Gin ein kreative Idee für einen süßeren Drink gefunden haben. Das tolle Süße Aroma gepaart mit den klassischen Gin Aromen ist in unseren Augen sehr gelungen und geschickt kombiniert. 

– Old Tom Gin

– 40% Alkoholgehalt

– geprägt von Orange, Süßholz und Wacholder.

– Hergestellt auf der Colonsay Insel in Schottland

Gin Streckbrief

Gin Name: Colonsay Gin Cait Sith

Gin Sorte: Old Tom Gin

Gin Hersteller: Wild Thyme Spirits

Land: Schottland

Farbe: Klar

Alkoholgehalt: 40,00%

Homepage: https://colonsay-gin.de/

Preis: 44,80 Euro

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin

Die 5 beliebtesten Casino Gin-Cocktails

Ein Abend im Casino ist immer etwas Besonderes, von dem viele schwärmen. Nicht nur die elegante Kleidung und die Atmosphäre tragen zu der schönen Stimmung bei, sondern auch der perfekte Drink gehört fest dazu. Selbstverständlich ist die Auswahl riesengroß und für jeden Geschmack gibt es mit Sicherheit das richtige Angebot. Für die einen ist es Champagner oder vielleicht ein schlichter Whiskey, für andere sind Cocktails das Getränk ihrer Wahl. Wir haben hier für Sie eine Auswahl der beliebtesten Cocktails zusammen gestellt. Sie alle sind Drinks auf der Basis von Gin, aber im Geschmack ist jeder einzigartig.

Martini

Ein Martini ist der Klassiker unter den Cocktails. Spätestens seit James Bond kennt ihn wohl wirklich jeder. Die Frage ist nur – geschüttelt oder gerührt? Der Martini ist ein starker Aperitif, also ein Drink, der vor dem Essen genossen wird. Gin, Wodka und trockener Wermut sind die Grundzutaten. Klassisch wird der Cocktail auf Eis gerührt und dann ohne Eis serviert. Eine aufgespießte Olive darf aber im typischen Martini Glas am Ende als i-Tüpfelchen nicht fehlen.

Gin & Tonic

Ein mundiger, eisgekühlter Gin & Tonic schmeckt nicht nur im Casino und ist eine großartige Erfrischung. Ursprünglich war der Gin & Tonic genau das, was er beschreibt, ein Drink gemischt aus Gin und Tonicwasser, serviert mit Eis und Zitrone. Heute ist die Vielzahl der Gin Sorten beachtlich und auch Tonic ist heute nicht mehr einfach nur Tonic. Ob blau oder pink, mit Geschmack nach Früchten oder Kräutern, Gurke statt Zitrone – der Fantasie für den Lieblings Gin & Tonic sind keine Grenzen mehr gesetzt und alle erdenklichen Varianten sind möglich.

Tom Collins Cocktail

Genau wie der Gin & Tonic ist der Tom Collins Cocktail ein Longdrink, der auf Gin basiert. Zuckersirup und Zitronensaft sind allerdings noch weitere wichtige Zutaten. Diese rührt man zuerst zusammen mit dem Gin direkt im Glas, gibt dann noch Eis hinzu und am Ende Soda. Der Tom Collins Cocktail erfrischt und ist sicherlich eine perfekte Abwechslung für Gin & Tonic Fans. In der Cocktail-Welt gehört er zu den sogenannten Collins-Drinks, die es in verschiedenen Ausführungen gibt.

Gin Gimlet

Der Gin Gimlet ist im Gegensatz zum Gin & Tonic ein Shortdrink mit einem sehr intensiven Geschmack. Er besteht aus nur zwei Zutaten – Gin und Limecordial. Diese können zu gleichen Teilen gemischt werden, wobei der Cocktail klassisch eigentlich einen größeren Gin-Anteil hat. Die Geschichte des Gin Gimlet kann man bis in die Kolonialzeit des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen. Und seitdem hat er sich zum Klassiker entwickelt, der deswegen auf keiner guten Barkarte fehlt.

Southside

Wie der Name bereits vermuten lässt, stammt dieser Gin Cocktail aus der South Side von Chicago. Pure Erfrischung ist garantiert! Zerstoßene Minzblätter, Zitronensaft, Gin, Eis und Zuckersirup werden im Cocktailmixer gut durchgeschüttelt. Sobald der Drink fertig ist, serviert man ihn entweder in einem Martiniglas oder einer Cocktailschale. Ein Minzblatt macht auch den optischen Genuss dann abschließend perfekt.

Fazit

Diese Auswahl kann Ihren Abend im Casino perfekt begleiten oder abrunden, aber auch zu Hause schmecken diese Cocktails selbstverständlich wunderbar. Ziehen Sie sich doch was Schickes an und spielen einfach mal Ihre liebsten Casino Spiele online bei platincasino.com. Dabei genießen Sie dann Ihren Drink bei einem Casinoabend daheim. Kurz gesagt – eine wundervolle Art, einen Tag stilvoll ausklingen zu lassen.

Ginnatic London Dry Gin

Testbericht Rewe London Dry Gin

Wir testen den Rewe Gin

Wir leben momentan in verrückten Zeiten, liebe Ginnatics. Die Inflation lässt sich auf über 7% beziffern, doch merkt man beim alltäglichen Lebensmittel-Einkauf schon, dass man deutlich tiefer in die Tasche greifen muss. Der Preis für Lebensmittel ist teils über 30% gestiegen. So kommt es, dass manche sich überlegen müssen, ob, wann und welcher Gin noch im Einkaufswagen landet. Eventuell sogar doch die Eigenmarke aus dem Supermarkt kaufen? So kommen wir heute zum Test des Rewe feine Welt London Dry Gins

Tatsächlich haben wir bereits einige Discounter-Gins auf den Prüfstand gebracht und waren oft positiv überrascht. Klar, für den Kenner, der gerne genießt, sicherlich oft keine Option, doch sind wir ein bodenständiger Blog, der sich vollumfänglich mit Gin befasst. 

Wie riecht der Rewe London Dry Gin?

Derzeit wird dieser Gin im Netz für 12,99€ angeboten. Wir haben den Gin im örtlichen Rewe noch für 9,99€ gekauft. Mit so einem Preis für 700ml bekommt man bei Rewe auf jeden Fall Quantität. Wir nehmen diese Pulle das erste mal in die Hand und es fühlt sich schon sehr ungewohnt an, mal nicht eine 500ml-Flasche in der Hand zu halten. „Diamond of Marrakesh“ ziert das Etikett. Der Gin ist zudem fünffach destilliert. Somit sollten wir einen sehr weichen Geschmack erwarten können.

Als Hersteller lässt sich vom Etikett die Pabst & Richarz Vertriebs GmbH ablesen. Als Teil der Berentzen Gruppe wird hier in Minden mit hochprozentigem aller Art gehandelt. 

Wir ziehen also den Kunststoffkorken und beginnen mit dem Nosing über der Flasche. Leider wissen wir nur, dass klassische Botanicals verwendet werden, aber welche?? Der Rewe London Dry Gin enthält ein Neroli-Extrakt. Ein Öl, das aus den Blüten der Pomeranze, der Bitterorange gewonnen wird. Mehr ist nicht bekannt, also raten wir heute mal wieder. Wacholder und Orange strömt uns in die Nasen, florale Nötchen kommen hinterher. 

Im Glas entfalten sich die Aromen von Wacholder, Orange, Kardamom und Angelikawurzel. Sollten wir komplett falsch liegen, lieber Rewe, seht es uns nach. In der Nase kann der Rewe London Dry Gin mit 40% Alkoholgehalt zumindest mit teureren Gins mithalten. 

Wie schmeckt der Rewe London Dry Gin?

Wir nehmen, wie immer ohne Tonic und Eis, einen ersten Schluck. Doch erleben wir leider einen etwas seifigen Geschmack. Davon abgesehen: Wacholder steht klar im Vordergrund, wird von der Bitterorange und leicht süßlichen Noten aber schön umschmeichelt. Statt einem lieblichen Stehen im Abgang, brennt der Rewe London Dry Gin leider aber ein wenig nach.  Zum Pur trinken ist dieser Gin sicher nicht geeignet. Doch lässt sich bestimmt ein, verglichen mit den Premium-Marken und Manufaktur-Gins, ein günstiger Gin Tonic daraus zaubern. 

Zusammenfassung

Durch das leicht seifige Geschmackserlebnis, sollte man auf den puren Genuss des Rewe London Dry Gins vielleicht verzichten. Dennoch ist der Rewe London Dry Gin genießbar. Mit dem richtigen Tonic Water, oder Ginger Beer, lässt er sich sicherlich auf der ein oder anderen Party verwenden. 

  • Eigenmarke von Rewe 
  • Neroli-Extrakt und Wacholder als dominante Aromen
  • Bitter-süßlich, leider seifig
  • 40% Alkoholgehalt
  • 0,5l Flascheninhalt

Gin Streckbrief

Gin Name: Rewe feine Welt London Dry Gin

Gin Sorte: London Dry Gin

Gin Hersteller: REWE Markt GmbH

Land: Deutschland

Farbe: Geld

Alkoholgehalt: 40,00%

Homepage: https://www.rewe.de/

Preis: 9,99 Euro

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin

Testbericht Kaiza 5 Gin

Kaiza 5 Gin

Liebe Ginnatics, wir hoffen, Ihr hattet ein schönes Osterfest! Egal in welchem Rahmen, hoffentlich habt Ihr das lange Wochenende zum Ausspannen nutzen können und: Im Optimalfall gab es vom Osterhasen ein neues Fläschchen Gin. Uns hat der Osterhase ein ganz besonderes, exotisches Präsent beschert und bevor wir in der Einleitung noch von dicken Eiern und sonstigen Osterwitzen Gebrauch machen müssen, steigen wir direkt ein in unser heutiges Tasting! 

Heute haben wir wieder einmal ein preisgekröntes Tröpfchen für Euch: den Kaiza 5 Gin. Der Kaiza 5 Gin hat seinen Ursprung in Südafrika. Vielen ist das Land auch bereits durch hervorragende Weine ein Begriff. Afrika hat in vielerlei Hinsicht aber auch in Sachen Spirituosen einiges zu bieten. In Kapstadt wird der New Western Dry Gin vom Meister-Brenner Keegan Cook im Small-Batch-Verfahren unter dem Namen Blind Tiger Gin hergestellt. Aus namensrechtlichen Gründen wurde der Gin für den Vertrieb in Europa dann erst in Tiger 5 Gin umbenannt. Schlussendlich erhielt er den Namen Kaiza 5 Gin. Kaiza bedeutet „unabhängiger König“ und die Fünf steht für die fünf Botanicals: Grapefruit, schwarze Johannisbeere, Wacholder, Koriander und Angelikawurzel. 

Mit dieser vermeintlich einfachen Rezeptur konnte der Kaiza 5 Gin schon einige Preise abräumen: 

Bereits 2017 gab es bei den Gin Masters in London eine Goldmedaille, gefolgt von Gold bei den SIP Awards in Kalifornien und Gold bei der San Francisco World Competition 2018. 

Zuletzt gewann der Kaiza 5 Gin die World Gin Awards 2021 und 2022 in der Kategorie Best South African Flavoured, bei den SA Craft Gin Awards gewann er Gold 2019 und 2020, Bei den SA Craft Gin Awards gab es doppelt Gold 2021.

So goldbehangen haben wir natürlich wieder sehr hohe Erwartungen und sind gespannt auf diese Interpretation eines Dry Gins. Am meisten interessiert uns, wenn der Kaiza 5 Gin schon so plakativ als New Western Dry Gin angepreist wird, welche der 5 Komponenten wohl die dominante sein wird. 

Wie riecht der Kaiza 5 Gin?

Wir nehmen die schwarze Flasche in die Hand und betrachten als erstes das wunderschöne Etikett. Es zeigt eine Illustration eines Tigers mit silber schillernden, leeren Augen, umrankt von Pflanzen – als würde er aus dem Dickicht herausbrechen – die originale Illustration des Blind Tiger Gins. Nur der Name Kaiza 5, sowie der Text unter dem Tiger unterscheiden sich. Hier steht in der ursprünglichen Version „rarely sighted“ – beim Kaiza 5 Gin ziert der Schriftzug „King of Kings“ die Flasche. Hochmütig kommt uns der Gin entgegen. Ob er den Ansprüchen, die er erweckt, auch gerecht wird? 

Den Kaiza 5 Gin mit 43% Alkoholgehalt könnt Ihr in der 500ml-Flasche für 39,99€ auf der Homepage von Kaiza 5 Gin 500 ml bestellen. Für 10€ mehr gibt es die 700ml-Flasche.

Nun trennen uns nur noch ein wenig Plastik und ein Papiersiegel von unserem heutigen Gin. Wir ziehen einen echten Korken aus der Flasche und gehen sogleich mit der Nase auf zum ersten Nosing. 

Aus der Flasche kommt uns ein herrlich süßlicher Duft der Johannisbeeren entgegen. Wenn wir es nicht wüssten, würden wir hier nicht sofort schnuppern, dass es sich um Gin handelt. Doch das sind wir von New Western Dry Gins gewöhnt, da die Wacholder-Note ja nicht im Vordergrund stehen muss. Wir gießen ein wenig Kaiza 5 Gin in ein Glas und lassen mit ein paar Schwenkern den Aromen Zeit, sich zu entfalten. Im Glas zeigt sich nun auch der Wacholder, doch dominiert immer noch die beerige Note der Johannisbeere. Der Kaiza 5 Gin riecht fruchtig frisch. 

Wie schmeckt der Kaiza 5 Gin? 

Wir verkosten den Kaiza 5 Gin natürlich, wie immer: pur und ohne Eis. Wir nehmen also den ersten Schluck und erleben einen frisch-fruchtigen Kick, durch eine perfekte Abstimmung aus der dominierenden Johannisbeere und mildem Wacholder-Geschmack, als der Gin auf unsere Zunge trifft. Auf dem Weg zum Gaumen kommen die frischen und leicht bitteren Aromen der Grapefruit mit in’s Spiel. Im Abgang runden Angelikawurzel und Koriander zu einem fruchtig-frischen Geschmackserlebnis perfekt ab. 

Tasting-Zusammenfassung 

Die weite Reise aus Kapstadt nach Bayern hat sich gelohnt. Der Kaiza 5 Gin sollte in einer gut sortierten Sammlung definitiv nicht fehlen. Der Kaiza 5 Gin bietet ein perfektes Zusammenspiel aus dominant süßen und begleitend herben Noten, das sich reinen Gewissens straight up servieren lässt. Es kommt äußerst selten vor, dass wir uns beim Tasting ein zweites Gläschen gönnen, doch heute lassen wir es uns mit dem Kaiza 5 Gin gut gehen. Cheers!

  • Handcrafted Gin aus Südafrika
  • Johannisbeere als dominante Komponente
  • Beerig-süß, mit mild-herber Begleitung
  • 43% Alkoholgehalt
  • 0,5l Flascheninhalt

Gin Streckbrief

Gin Name: Kaiza 5 Gin

Gin Sorte: New Western Dry Gin

Gin Hersteller: Agnes Bernrieder GmbH

Land: Deutschland

Farbe: Klar

Alkoholgehalt: 43,00%

Homepage: https://kaiza5gin.de/

Preis: 39,99 €

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin

Instagram

Neusten Beiträge

Diego Amarodona Single Cask Gin

0
Hallo liebe Ginnatics, wieder ist ein wenig Zeit vergangen. Mittlerweile wurde es schon kalt und der Winter zieht über Deutschland. Pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft haben...

Wajos Gin-Adventskalender

Testbericht Gin Sieben

Wir verwenden Cookies. Einige davon sind technisch notwendig, andere helfen uns, unser Angebot zu verbessern und Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Zu unseren Datenschutzbestimmungen. Folgende Cookies akzeptieren Sie mit einem Klick auf Alle akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie in den Privatsphäre-Einstellungen, dort können Sie Ihre Auswahl auch jederzeit ändern. Rufen Sie dazu einfach die Seite mit der Datenschutzerklärung auf.

Cookie Einstellungen

Hier haben Sie die Möglichkeit individuelle Cookie Einstellungen vorzunehmen.

FunctionalFunktionale Cookies ermöglichen es einer Webseite, bereits getätigte Angaben (wie zum Beispiel Benutzernamen, Sprachauswahl oder der Ort, an dem Sie sich befinden) zu speichern und dem Nutzer verbesserte, persönlichere Funktionen anzubieten.

AnalyticalUnsere Website verwendet analytische Cookies, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social MediaUnsere Website platziert Social-Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und FaceBook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

WerbungUnsere Website platziert Werbe-Cookies, um Ihnen auf der Grundlage Ihrer Interessen Werbung von Drittanbietern anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

AndereAlle anderen Cookies