Dry Gin Gin

Testbericht X-Gin

Gin mit Botanical Kakao?

Heute möchte ich euch einen echten New Comer aus Belgien vorstellen – den X-GIN. Die Flasche kommt mit einem tollen Anhänger. In diesem Anhänger sind Kakaoflocken enthalten. Öffnet man diesen Anhänger strömt ein toller Kakaoduft durch die gesamte Wohnung. Alleine dieses Gadget macht diesen Gin zu etwas ganz Besonderen. Die süße des Kakaos lässt natürlich schon auf den Inhalt der Flasche vermuten. Steckt aber die Süße auch in dem Gin oder ist das einfach nur ein Botanical das dem X-Gin seine Daseinsberechtigung geben soll?

Der Gin hat 46% und wird in einer tollen Flasche geliefert. Die Flasche wirkt auf dem ersten Blick sehr edel und lässt von Außen schon vermuten das es sich hier wieder um einen weiteren Premium Gin handelt.

Für 500 ml zahlt man im Schnitt etwa 45 Euro – somit gehört der X-Gin aus Belgien in die höhere Preiskategorie. Ist das aber auch gerechtfertigt?



Kann der X-Gin halten was er verspricht?

Öffnet man die Flasche und riecht an diesem tollen Gin – merkt man, auch als Laie, das in diesem Gin besondere Botanicals enthalten sind. Ich finde diesen Duft echt toll – tue mich gerade aber noch schwer den Gin einem Tonic Wasser zuzuordnen um hier ein gutes Geschmackserlebnis erleben zu dürfen.

Neben dem leicht süßlichen Kakao Aroma kann man natürlich ganz deutlich den Wacholder erkennen. Er verhält sich aber eher passiv und lässt noch ein leichtes Zitrusaroma in die Nase steigen bevor das Wacholder Aroma etwas intensiver wird.

X-Gin Aphrodisiac (1 x 0.5 l)
  • Farbe: Klar.
  • Nase: Nussig, würzig, Kräuter, Schokolade, Wacholder.
  • Geschmack: Wacholder, Hauch von Kakao, Nüssen.
  • Abgang: Lang anhaltend.
  • perfekt als Geschenk

Beim Tasting tue ich mich schwer mich zu entscheiden welches Tonic Water für den X-Gin wirklich geeignet ist. Welches Tonic Water passt zu meinem X-Gin Testbericht? Ist es eher ein klassisches mit einer leichten Süße? Vielleicht sogar ein Schweppes? Oder soll ich lieber auf ein Tonic Water gehen das eine klare Dominanz an Kräutern in den Vordergrund lässt.

Jetzt Lesen:  Testbericht Tanqueray Lovage

Da ich mich vom Nosing her nicht entscheiden kann welches Tonic Water es werden sollte – beschließe ich das Tasting des X-Gins auf Eis durchzuführen. Vielleicht kann ich nach dem Test eine klare Tonic Water Empfehlung aussprechen.

Beim Tasting bleibt das Aroma des Kakaos weiter im Vordergrund – allerdings bekommt der Gin im Abgang eine leichte Spritigkeit die gefolgt wird von einer Note Zitrus und Wacholder. Der Abgang ist etwas anders als ich beim Nosing erwartet hatte. Nun wusste ich auch das für einen ideal Gin Tonic mit X-Gin wohl ein süßeres Tonic Water in Frage kommt. Daher entschloss ich mich den Test noch mit einem Schweppes Tonic Water durchzuführen.

Das Tonic Water und der Gin harmonierten super und ergaben einen tollen Gin Tonic. Allerdings störte mich die Spritigkeit im Abgang weiterhin. Ansonsten ein ganz guter Gin.

Ähnliche Artikel

Testbericht Jinzu Gin

GinMaster

Testbericht Dr. Jaglas Gin

GinMaster

Testbericht Löwen Wood Gin

GinMaster

4 Kommentar

ᐅ Testbericht Moon Gin - Ginnatic - dein Gin Blog 26. September 2017 at 15:41

[…] Kupferkessel in einem Small Batch verfahren produziert und kommt aus Belgien. Wie auch schon beim X-Gin hat der Moon Gin eine besondere Zutat die es auf dem deutschen Markt eher selten […]

Antworten
ᐅ Tonka Gin - Ginnatic - dein Gin Blog 27. September 2017 at 16:28

[…] fällt mir der leicht süßliche aber spritige Geruch auf – kenne ich so bisher nur vom X-Gin welcher mit der Kakao Bohne entsteht. Gefällt mir aber sehr […]

Antworten
ᐅ Testbericht Tonka Gin - Ginnatic - dein Gin Blog 27. September 2017 at 16:34

[…] fällt mir der leicht süßliche aber spritige Geruch auf – kenne ich so bisher nur vom X-Gin welcher mit der Kakao Bohne entsteht. Gefällt mir aber sehr […]

Antworten
Diddi Fox 18. Juli 2019 at 8:14

Hi empfohlen wird, das tolle 1724 Tonic Water, siehe Webseite von X-Gin, aber auch das Goldberg Bone Dry funktioniert super zusammen. Gruß Ginfox.

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

fünf × 3 =