Gin London Dry Gin

Testbericht Wutach London Dry Gin 2.0

Aber den kennen wir doch schon?

Heute haben wir ein etwas außergewöhnliches Tasting, denn wir testen einen Gin, den wir euch bereits vorgestellt haben, noch einmal. Der Wutach Gin, den wir euch Mitte Januar vorgestellt haben, war sehr Anisdominiert, sowohl im Geruch als auch im Geschmack. Kurz nachdem wir das Tasting veröffentlich hatten, schrieben uns die Hersteller an und erklärten uns, dass es nicht Ziel war, dass der Gin so stark nach Anis schmeckt, leider reifte das Destillat nach dem verschließen der Flaschen aber noch weiter, wodurch sich Geruch und Geschmack entsprechend entwickelten. Wir fanden den Schritt der Hersteller richtig cool, deshalb bekommt der Wutach Gin an dieser Stelle nun seine 2. Chance.

Bei diesem Tasting handelt es sich um einen Nachtrag des bestehenden Testberichts. Weitere Informationen kann man im ersten Testbericht nachlesen.

Wutach Gin Tasting 2.0

In der Nase erkennen wir schnell, dass Wacholder nun das dominante Botanical ist, die von einer schönen Würze und einem Hauch Zitrus unterstrichen wird. Anis ist noch immer vorhanden, allerdings deutlich milder, der Gin wirkt jetzt insgesamt runder mit einem angenehmen dominierenden Wacholdergeruch. 

Für den Geschmackstest habe ich sowohl den ersten, als auch den zweiten Batch getestet. Die dominante Anisspitze (die uns gerade übrigens noch dominanter als noch vor 2 Monate vorkommt! Anscheinend ist der Anis selbst in der Flasche noch dominanter geworden) ist im neuen Batch gar nicht mehr vorhanden. Der Gin ist zu beginn leicht süß, man erkennt Wacholder und etwas Zimt sowie Zitrus. Nach einigen Augenblicken und auch im Abgang erkennt man eine schöne Würze und leichte Aniszüge, diese reihen sich aber jetzt mehr in das Gesamtbild ein. Anis ist nach wie vor vorhanden, allerdings zeigen sich nun auch Wacholder, Zitrus und ergeben so einen runderen London Dry Gin.

Tastingzusammenfassung Wutach Gin 2.0

Nachdem wir nun die zweite Auflage des Gins auch testen haben dürfen, wollen wir auch noch einmal eine Zusammenfassung auf unseren Blog bringen. Der Wutach Gin ist nun ein runder London Dry Gin mit verschiedenen Nuancen von unterschiedlichen Botanicals (nicht nur Anis). Der Wacholder ist rund und harmoniert mit Zitrus, Zimt und Anis sehr gut.

Jetzt Lesen:  Testbericht Hernö Sloe Gin

 

Ähnliche Artikel

Testbericht Von Hallers Gin

GinMaster

Testbericht Ex-Pornostar Gin

GinMaster

Testbericht Element Gin – Ignis

GinMaster

2 Kommentar

ᐅ Testbericht Wutach London Dry Gin | Ginnatic 26. März 2020 at 19:24

[…] Hier gibt es einen Nachtrag zum Wutach Gin […]

Antworten
Testbericht Wutach London Dry Gin 2.0 - Libations Guild 1. April 2020 at 23:03

[…] Read More […]

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

11 + 8 =