Ein Gin aus Wolfratshausen

Montag ist – und es hat tatsächlich etwas gebracht das wir am vergangenen Samstag einen Summer Gin vorgestellt haben. Irgendwie scheint es jetzt wirklich so das der Sommer kommt, oder pessimistischer betrachtet, es regnet zumindest nicht mehr.

Wir wollen heute einen Gin aus Wolfratshausen vorstellen. Also einen echten Bavaria Dry Gin. Der Wolf Gin aus Wolfratshausen hat ein düsteres Erscheinungsbild. Die Flasche ist in Schwarz gehalten und auf dem Etikett findet man einen Wolf der einen böse in die Augen blickt. Die Farben des Designs sind Schwarz, Rot und Weiß – was insgesamt einen sehr aggressiven Eindruck vermittelt. Die Flasche flüstert zu uns „probiert mich endlich, sonst fresse ich euch“ – das lassen wir uns natürlich nicht zweimal sagen.

Der Wolf Gin wird mit Wacholder, Limetten, Kerbel, Thymian, Roter Pfeffer, Zitronengras, und Chili destilliert. An sich klingt der Wolf Gin nach einem sehr schlüssigen Produkt mit dem Gewissen extra. Wir sind gespannt ob den Chili im Gaumen eine wichtige Position einnimmt oder ob das Botanical zwischen den anderen frischen und kräftigen Zutaten eher untergeht. Was man zu den Produkten von Bavaria Selection auch noch unbedingt wissen muss, ist die Tatsache das es sich bei den angebotenen Produkten im Online-Shop um Bio- und Naturprodukte handelt.

Für eine Flasche des Wolf Gins mit 42,5% werden 34,99 Euro fällig. Gekauft werden kann der Gin im Online-Shop von Bavaria-Selection.de. Die Flasche enthält 500 ml des bayerischen Destillats.

Wie riecht der Wolf Gin?

Bevor wir den Gin im Gaumen probieren, kommt wie immer, das Tasting mit der Nase, bzw. das Nosing. Mit der Nase kann man feine Nuancen und Aromen, die im Gin zu spüren sind auf eine andere Art und Weiße analysieren als man es mit dem Gaumen wahrnimmt. Verschlossen ist die Flasche mit einen schwarzen Kunststoff-Drehverschluss.

Endlich sind wir am Flascheninhalt angekommen und wir nehmen einen tiefen Atemzug des Wolf Gins aus Wolfratshausen. Ein sehr frisches, nicht scharfes und Zitrus lastiges Aroma strömt aus der halben Liter Flasche. Wacholder, Zitrus, und Kräuter geben dem Gin sein mildes Aroma. Der Wolf Gin ist bereits ein Gin, der in der Nase Lust auf mehr macht – den Chili spürt man allerdings nicht, wir hoffen das wir diese im Gaumen zu spüren bekommen.

Wie schmeckt der Gin?

Wir nehmen den ersten Schluck des Wolf Gins. Natürlich nur pur und ohne Tonic Water. So dass wir wirklich alle Aromen, Nuancen und Botanicals spüren und nicht von Aromen des Tonic Waters oder von den schmelzenden Eiswürfeln abgelenkt werden.

Im ersten Moment kommt eine sehr Dominante Botanical Kombination im Gaumen hervor. Thymian, Pfeffer, Limettenschalen und Wacholder bilden diese Basis. Diese Basis ist gut abgestimmt und macht einen sehr soliden Eindruck. Der zweite Eindruck im Gaumen wirkt etwas schärfer und frischer – diese Aroma-Kombination wirkt für uns wie ein weiterer Baustein, der den Gin dann noch weiter definiert und ihm seinen eignen Charakter gibt. Hier merkt man dann auch den Chili, der eine leichte Schärfe mit sich bringt.

Tastingzusammenfassung Wolf Gin

Der Wolf Gin aus dem schönen Wolfratshausen bei München ist ein leckerer Gin der allerdings das besondere Etwas – die Chilischoten, nicht so krass hervorbringt wie wir es uns gewünscht hätten. Ansonsten ist der Wolf Gin ein Bio-Gin mit einem soliden Geschmack.

  • Bayerische Gin
  • Solides Aroma
  • Chilischoten als Besonderheit
  • 42,5% Alkoholgehalt

 

 

 

Gin Streckbrief

Gin Name: Wolf Gin

Gin Sorte: Dry Gin

Gin Hersteller: Bavaria Selection GmbH & Co. KG

Land: Deutschland

Farbe: Klar

Alkoholgehalt: 45,00%

Homepage: https://bavaria-selection.de

Preis: 34,11 €

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein