Home » Testbericht Ursel Premium Taunus Dry Gin
Dry Gin Gin

Testbericht Ursel Premium Taunus Dry Gin

Testbericht Premium Taunus Dry Gin – Ursel Dark Forest Gin

Ich hoffe ihr seid alle gut durchs Wochenende gekommen und habt über die Tage den ein oder anderen Gin Tonics getrunken. Ich für meinen Teil natürlich schon, was mich allerdings nicht davon abhält, heute direkt den nächsten Gin für euch zu testen. Wie sollte man auch sonst in den Montag starten? Probieren werde ich heute den Premium Taunus Dry Gin – Ursel Dark Forest Gin, und hoffe, dass er mir die wahrscheinlich letzten Sonnenstrahlen in diesem Sommer verbessert.

Der Ursel Gin ist ein echt deutscher Gin aus dem Taunus. Wer diese Gegend nicht kennt, dem helfe ich heute sogar in Geographie weiter. Der Taunus an sich ist ein Mittelgebirge, welches in Hessen und Rheinland-Pfalz liegt. Es handelt sich hierbei also um ein sehr regionales Produkt, welches auch nur in kleinen Chargen nach einer streng geheimen Rezeptur hergestellt wird. Und nicht nur das Rezept ist natürlich besonders, so wird dieser Gin in echter Handarbeit hergestellt.

Die ursprüngliche Idee zu diesem Dry Gin kam von Roland Braza, einem Jäger, welcher sich von der Natur und dem Wald hat inspirieren lassen. Auch das Premium im Namen des Gins war den Hersteller sehr wichtig. Bereits beim Alkohol, mit welchem später gebrannt wird, handelt es sich um zertifizierten Bio-Alkohol, und auch die Botanicals werden speziell von Hand verlesen.

Alle Inhaltsstoffe des Ursel Gins weisen einen regionalen Bezug auf. Ein Bestandteil des Gins sind frische Fichtentriebe, was erklärt, warum immer nur kleine Chargen der Spirituose hergestellt werden. Diese sind nämlich saisonal und außerdem eher selten. Weitere Botanicals sind Wacholder, Rosmarin, Melisse und Eberesche.

Der Premium Taunus Dry Gin – Ursel Dark Forest Gin kostet 35,50 Euro und kann direkt über den Hersteller selbst bestellt werden. Der Alkoholgehalt liegt bei 47 % und die Flasche fasst 500 ml.

Wie riecht der Premium Taunus Dry Gin – Ursel Dark Forest Gin?

Bevor ich die Flasche öffne möchte ich kurz ein paar Worte über das Design verlieren. Ich habe hier eine kleine, sehr handliche Flasche vor mir, das Glas ist grün und erinnert mich, rein von der Farbe, zunächst erst einmal ein bisschen an eine Weinflasche. Das Orange Etikett auf der Vorderseite springt einem direkt ins Auge, und so finde ich, fällt diese Flasche definitiv erstmal auf. Zudem befindet sich neben dem Etikett noch ein Aufkleber mit der Auszeichnung World Spirits Award 2018, Gold.

Auszeichnung hin und her – nun beginnt für mich das Nosing. Ich öffne den Glaskorken und zunächst strömt mir ein intensiver Wacholdergeruch unterstrichen von einem harzigen- kräuterlastigen Hauch entgegen. Ich schenke mit einen Schluck ein und lassen den Gin erst einmal atmen. Nachdem ich das erste Mal am Glas gerochen habe, hatte ich einen leichten Alkoholgeruch in der Nase, welcher aber wahnsinnig schnell verfliegt und diversen anderen Aromen weicht. Der Geruch des Gins erinnert mich an frisches Harz, wie in einem Wald, zugleich riecht der Gin sehr würzig. Wie der Ursel Dark Forest Gin schmeckt werde ich nun gleich testen.

Wie schmeckt der Premium Taunus Dry Gin – Ursel Dark Forest Gin?

Eis? Tonic Water? Brauche ich nicht, denn auch der Premium Taunus Dry Gin – Ursel Dark Forest Gin wir pur probiert. Zu Beginn ist dieser Gin im Mund super angenehm an und fühlt sich sehr mild an. Doch schnell breitet sich ein intensives und breit gefächertes Aroma aus. Zunächst schmecke ich den Wacholder, welche zusätzlich von einer leicht süßlichen Note unterstrichen wird. Insbesondere der Geschmack der Fichte und der Eberesche kommen hier voll zum Tragen, und der Gin schmeckt irgendwie nach einem Spaziergang im Wald.

Den Kopf dieses Gins würde ich als wacholderlastig beschreiben, doch auch sämtlich andere Botanicals kommen schnell zur Geltung und spielen fabelhaft zusammen. Durch Fichtenspitzen und Eberesche, entsteht eine harzig, waldige Note, Zutaten wie Melisse und Holunder bringen aber außerdem einen milden Ausgleich und ein besonderes, würziges Aroma.

Tastingzusammenfassung Premium Taunus Dry Gin – Ursel Dark Forest Gin

Der Premium Taunus Dry Gin – Ursel Dark Forest Gin hat mich persönlich total überzeugt. Zu Beginn war eine leichte Schärfe sehr deutlich zu spüren was aber sehr schnell verflogen ist. Auch die verschiedenen Botanicals harmonisieren sehr gut zusammen, wodurch ein würzig-harziges Aroma entsteht.

  • Deutscher Gin
  • Harzig würziges Aroma
  • 47 % Alkoholgehalt
  • 12 verschiedene Botanicals

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Premium Taunus Dry Gin – Ursel Dark Forest
Author Rating
41star1star1star1stargray

Disclaimer & Kennzeichungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. (Telemediengesetz §6)

Bei den Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links.

Bei den Produkttest handelt sich um um PR Produkt Samples die mir vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt werden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt nach eigenem ermessen - die Produkt Samples haben keine Auswirkung auf meine persönliche Bewertung!

Name:

Premium Taunus Dry Gin – Ursel Dark Forest

Botanicals:

Wacholder, Fichtentriebe, Rosmarin, Holunder, Brennesseln, Ebereschenbeeren, Angelikawurzel

Geschmack:

Der Geschmack des Premium Taunus Dry Gin – Ursel Dark Forest Gin wird am Anfang von Wacholder dominiert. Schnell kommt aber ein sehr waldiges Aroma hinzu, welches vor allem von Fichtenspitzen und Eberesche dominiert wird. Abergundet wird der Geschmack von Holunder und Melisse, wodurch eine würzige Kombination entsteht.

Preis:

35,50 Euro

Land:

Deutschland

Alkoholgehalt:

47%

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

3 × zwei =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

Maximilian Mende
GinKarteDeutschland

Platz 8 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar