Dry Gin Gin

Testbericht The Illusionist Dry Gin

Testbericht The Illusionist Dry Gin – ein Gin der die Farbe wechselt?

An diesem schönen Montag möchte ich euch einen Gin vorstellen der die Farbe wechselt. Der Name könnte passender nicht sein – The Illusionist, schon der Name deutet darauf hin das sich bei diesem Gin optisch etwas tut. Hergestellt und destilliert wird der The Illusionist Dry Gin im schönen München.

Zugegeben bin ich mit diesem Tasting auch etwas Spät dran – mittlerweile gibt es ja einige Gin Sorten auf den Markt welche die Farbe wechseln. Von Schwangau Royal Gin bis hin zu Clitoria Gin setzen auf die tolle Farbe und auch die „magische Kraft“ der Clitoria Ternatea oder auch der Schmetterlingserbse. Allerdings denke ich – ist der Illusionist Gin der bekannteste Gin auf dem Markt wenn es darum geht die Farbe zu wechseln. (und ich denke auch einer der ersten Gin Sorten die auf diesen tollen und außergewöhnlichen Effekt gesetzt haben).

Gekauft werden kann der Gin direkt im Online Shop von The Illusionist Gin oder auch bei Conalco direkt. Für einen halben Liter des Gins werden hier 39,90 Euro fällig. Dafür bekommt man einen ganz besonderen Dry Gin mit einem Alkoholgehalt von 45%. Die Flasche fasst 500 ml des edlen und farbenfrohen Destillats.

Wie riecht der Gin?

Von Außen kann man nicht wirklich erahnen was in der Flasche versteckt ist – das Design der Flasche wirkt irgendwie magisch und geheimnisvoll, Design und Namen stimmen hier definitiv ein. Verschlossen ist der Gin mit einem Holz Kunststoff Verschluss – auf der Oberseite des Verschlusses ist ein Hand-Trick abgebildet. Die Flasche des Gins selbst besteht aus Ton und ist somit undurchsichtig, man ahnt also nicht was sich in der Flasche versteckt.

Endlich kommen wir zum wichtigen Teil des Tastings – dem Nosing – ich ziehe also den Verschluss aus der Flasche und halte meine Nase über den Gin. Orange und Zitrus stehen klar im Vordergrund und sind nicht zu übersehen – eine leichte Schärfe spürt man neben der Frische der Zitrusfrüchte. Neben den beiden Botanicals wirkt der Gin sehr komplex und wenig verspielt. Nachdem diese beiden Botanicals vorbeigezogen sind wird eine florale, herbale Note in der Nase aktiver aber verschwindet schnell und lässt die eher herbalen Aromen deutlicher in den Vordergrund treten. In der Nase wirkt der The Illusionist Dry Gin angenehm und spiegelt ein schönes Aroma eines klassischen Dry Gins wieder. Was mich persönlich leicht stört ist die Schärfe die zeitgleich mit der Frische von meiner Nase wahrgenommen wird.

Jetzt Lesen:  Testbericht High King Gin

Wie schmeckt der The Illusionist Dry Gin?

Kommen wir nun zum Tasting des farbenfrohen Gins. Auch der The Illusionist Dry Gin wird von mir natürlich ganz ohne Eis und Tonic Water getestet. Ich will die volle Dröhnung des Gins spüren – keine störenden Aromen von Tonic Water und keine verwässernden Dinge wie Eiswürfel sollen das Erlebnis stören.

Ich gieße also etwas vom The Illusionist Dry Gin in mein Glas und gebe ihm einige Minuten zum Atmen. Was natürlich hier im Glas sehr schön zu sehen ist – ist die blaue Farbe die einen leichten Lilastich hat. Nun nehme ich den ersten Schluck des Gins. An der Zungenspitze merkt man eine schöne Note von Orange und Zitrone – die Schärfe die in der Nase zu spüren war ist im Gaumen nicht mehr vorhanden. Als die frischen Aromen verflogen sind macht sich der Lavendel im Gaumen breit und versprüht ein florales und herbes Aroma das durch den Rosmarin schön ergänzt wird. Als auch dieses Spiel vorbei ist kommt der kräftige Körper des Gins der durch ein starkes und schönes Wacholderaroma nur so von Selbstbewusstsein strahlt und für ein langanhaltendes Geschmackserlebnis sorgt.

Tastingzusammenfassung The Illusionist Dry Gin

The Illusionist Dry Gin ist nicht nur ein Hingucker sondern schmeckt auch lecker. In der Nase konnte mich der Gin nicht 100% überzeugen – allerdings schmeckt er milder als er riecht. Das Zusammenspiel der unterschiedlichen Botanicals ist super und schmeicheln den Gaumen.

  • Geschmack eines klassischen Dry Gins
  • Ändert die Farbe nach dem mixen mit einem Tonic Water
  • 45% Alkoholgehalt
  • Gin aus München

Tasting
Review Date
Reviewed Item
The Illusionist Dry Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray

Ähnliche Artikel

Testbericht Pickering’s Gin

GinMaster

Testbericht Ungava Canadian Premium Gin

GinMaster

Testbericht Fieldfare Premium Sloe Gin

GinMaster

2 Kommentar

ᐅ Geheimnis? Farbwechselgin und Clitoria ternatea | Ginnatic 4. November 2019 at 13:21

[…] Blüte bereits herumexperimentieren und tolle Produkte auf den Markt gebracht haben. So ist z.B. der Illusionist Gin wahrscheinlich der bekannteste Gin unter den Farbwechsel Gin aber auch der Schwangau Royal Gin, […]

Antworten
Geheimnis? Farbwechselgin und Clitoria ternatea - Libations Guild 5. November 2019 at 0:01

[…] Blute bereits herumexperimentieren und tolle Produkte auf den Markt gebracht haben. So ist z.B. der Illusionist Gin wahrscheinlich der bekannteste Gin unter den Farbwechsel Gin aber auch der Schwangau Royal Gin, […]

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

acht + siebzehn =