Home » Testbericht Sturzflug Dry Gin
Dry Gin Gin

Testbericht Sturzflug Dry Gin

Am Sonntag geht es bei Ginnatic im Sturzflug weiter

Sonntag ist eigentlich der Tag an den ich für euch immer einen Gin Testbericht habe. Am Samstag Abend hat man immer schön Zeit ein Glas Gin oder Gin Tonic zu genießen und hier einen ausführlichen Testbericht zu schreiben. Heute zu Gast bei Ginnatic ist der Sturzflug Premium Dry Gin.

Herstellt wird der Gin in dem schönen Bezirk Ellwangen. Ort des Geschehens ist hier das Landgasthof Adler & Destilliere – bereits seit dem Jahr 1858 ist dieser Landgasthof in den Händen von Familie Bauer.(die heute auch für den Gin zuständig sind).

Josef Bauer der Brennmeister des Sturzflug Gins hat jahrelange Erfahrung bei Destillieren von hochwertigen Bränden. Egal ob Apfel, Birne, Zwetschge, Walnuss, Kräuter, Korn oder Blutwurz – sogar Whiskey hat Herr Bauer bereits erfolgreich destilliert. Als Herr Bauer im Jahr 2016 in den Ruhestand ging beschloss er sich in Zukunft weiter der Brennerei zu widmen. So entstand die Idee den Sturzflug Gin herzustellen.

15 verschiedene Botanicals geben dem Premium Gin sein Aroma. Zu den wichtigsten Botanicals zählen wohl Koriander, Orange, Zitrone, Limette, Ingwer, Kardamom, Paradieskörner, Kubebenpfeffer, Tonkabohne und natürlich der Wacholder.

Kaufen kann man die 0,5 Liter Flasche Sturzflug Gin im hauseigenen Online Shop. Für eine Flasche des Gins werden 34,95 Euro fällig. Dafür bekommt man ein Destillat aus Deutschland mit schönen 44% Alkoholanteil.

Wie riecht der Sturzflug Premium Dry Gin?

Als ich die sehr schöne und schlichte Flasche langsam zu mehr her nehme und den Verschluss langsam öffne sticht mir natürlich gleich einmal der Holz-Verschluss kombiniert mit Plastik ins Auge. Optisch macht das natürlich sehr viel her – da der Gin so ein sehr rustikales und stimmiges Auftreten bekommt. Es macht „plopp“ als ich den Verschluss öffne – und gleich merk ich ein sehr fruchtiges Aroma – aber immer noch der Duft eines klassischen Dry Gins.

Ich halte meine Nase über den Gin. Ganz klar dominiert im ersten Moment die Orange und der Wacholder. Nach einem weiteren festen und tiefen Atemzug merkt man auch die Limette und das Zusammenspiel von Koriander und Kardamom sehr deutlich. Aber im Vordergrund steht sehr deutlich der Wacholder und die Orange. Macht Lust auf mehr!

Wie schmeckt der Gin?

Nun kommen wir endlich zum wichtigsten Teil. Dem Ginnatic Tasting! Heute probiere ich, wie immer, den Gin pur auf Eis in meinem schönen Tumbler. Ich nehme hier immer einen Tumbler weil man hier einfach nochmal sehr deutlich merken kann – wie sich der Gin verhält wenn er aus der Flasche gekippt wird und wie er dann seine einzelnen Aromen und Nuancen nochmal verstärkt. Also gieße ich etwas von dem Sturzflug Gin in mein Glas. Das Aroma der Orange steigt mir sofort in die Nase.

Nun nehme ich den ersten kleinen Schluck des Gins. Sehr mild! Sehr angenehm auf meiner Zunge – sehr deutlich schmeckt man im ersten Moment, wie auch schon in der Nase, die Orange. Das Aroma steht sehr deutlich im Vordergrund – gefolgt von Koriander, Limette und natürlich Kardamom und Wacholder. Die anderen Botanicals spielen beim ersten Schluck noch keine so große Rolle. Als ich den zweiten Schluck des Sturzflug Dry Gins über meine Zunge laufen lasse – merkt man auch nochmal die milde Schärfe des Kubebenpfeffer. Ein sehr breites Spektrum an Botanicals die beim Trinken zum Vorschein kommen. Allerdings bleibt hier die Orange klar dominierend. Ich hätte mir gewünscht, dass das Orangen-Aroma zum Ende hin leichter wird und vom Wacholder deutlicher übernommen wird. Ansonsten ein sehr leckerer Gin.

Tasting Zusammenfassung Sturzflug Gin

Ein Gin aus dem schönen Rosenberg. Ein Gin der Potential hat den deutschen Markt noch weiter zu erobern – durch sein sehr gelungenes Design aber auch einer guten Geschichte, sowie einen tollen und stimmigen Geschmack hat der Gin großes Potential.

  • Orangen-Aroma steht im Vordergrund
  • Klassischer Dry Gin
  • Fairer Preis
  • 15 Botanicals

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Sturzflug Dry Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

11 + 19 =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

GinKarteDeutschland

Platz 12 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar