Home » Testbericht Stratmann Gin
Dry Gin Gin

Testbericht Stratmann Gin

Der Stratmann Gin aus Österreich

Heute ist Mittwoch, das ruf dich geradezu nach einem Gin Tasting findet ihr nicht? Heute möchte ich euch einmal einen schönen österreichischen Gin vorstellen. Den Stratmann Gin aus Salzburg.

Wenn man den Namen hört denkt man sicher daran, das der Gin seinen Namen von den Machern bekommen hat – dies ist aber beim Stratmann Gin gar nicht der Fall. Angefangen hat die Geschichte des Gins in der Panzerhalle in Salzburg. In dieser Halle befindet sich ebenfalls das Restaurant der Macher und hier gibt es einen Backstein der für den Namen des Gins verantwortlich ist. In diesem Backstein hat nämlich ein unbekannter Soldat Namens Stratmann seinen Namen hinterlassen und dieser Stein viel Familie Merkel (den Machern des Gins) in ihrem Restaurant auf und sie dachten sich das wäre doch ein toller Name für einen eignen Gin.

Das Design des Gins spricht auch definitiv laut den Namen Stratmann aus – ich weiß auch nicht wieso – aber des schwarze und eher düstere Flaschendesign passt hervorragend zu dem Namen und gib in sich eine runde Geschichte. Beim Stratmann Gin handelt es sich um einen klassischen Dry Gin mit milden 40% Alkoholgehalt. Zu kaufen gibt es den Gin über die Homepage der Familie Merkel. Wer sich den Gin nach dem Tasting besorgen will kann ihn auf der Homepage für rund 40 Euro kaufeneinfach hier auf den Link klicken!

Wie riecht der Stratmann Gin?

Kommen wir nun zum Nosing des Gins. Ich bin wirklich gespannt wie ein Stratmann riecht und schmeckt. Das sehr dunkle Flaschendesign auf dessen Mitte ein böser Totenkopf auf einen Blickt verrät nicht viel. Irgendwie ist die Flasche und das Design Geheimnisvoll fast schon nichtssagenden aber passend. Verschlossen ist der Dry Gin mit einer Kordel, etwas Wachs und einem Holz Kunststoffverschluss den ich langsam herausziehe.

Plopp macht es und das sehr intensive und frische Wacholderaroma strömt aus der Flasche. Ich ziehe die Flasche unter meine Nase und atme tief ein und mir gefällt es! Der Wacholder übernimmt die Oberhand – in das Nase erinnert mich der Gin fast an einen Gin Mare – liegt wahrscheinlich daran das der Rosmarin beim Stratmann Gin auch eine bedeuten Rolle auf der Liste der Botanicals spielt. Leider erfahren wir nicht die gesamte Liste der Botanicals – aber ehrlich das Zitronengras riecht man sehr schön und deutlich – sodass man kein Geheimnis verrät!

Wie schmeckt der Gin?

Ich bin gespannt, richtig gespannt wie dieser doch sehr geradliniger Gin, zumindest in der Nase, nun auch wirklich schmeckt. Natürlich wird auch dieser Gin nur pur verköstigt. Der Gin, das Glas und Ich! Ich gieße den Gin der Zimmertemperatur hat in mein Glas und lass ihn noch wenige Minuten atmen damit er sein volles Aroma entfalten kann. Das Glas steht neben meinem PC und das Wacholder- und Zitronengrasaroma kitzelt meine Nase. Sehr intensiv!

Ich nehme den ersten Schluck des Gins. Eine deutliche Bitternote macht sich im Gaumen breit als er meine Zunge berührt. Bitter aber fruchtig frisch. Kein holziges oder grünes Aroma – eher sehr Kräuter lastig und frisch. Als ich den Gin langsam meinen Gaumen entlang fliesen hab lassen bleibt eine schöne Bitternote in meinem Gaumen zurück die dominiert wird vom klassischen Wacholderaroma.

Der Gin schmeckt mir – er ist rund und geradlinig – nicht verspielt ein eher klassischer Gin bei dem man die gute Qualität aber deutlich schmeckt! Familie Merkel – großartiger Job!

Tastingzusammenfassung Stratmann Gin

Ich hatte Anfangs keine Vorstellung was der Salzburger Gin mir präsentieren wird aber ich mag ihn – er schmeckt mir! Klare Aromen und die gute Abstimmung machen den Stratmann Gin zu einen echten Geheimtipp für einen guten und runden Gin Tonic!

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Stratmann Gin
Author Rating
51star1star1star1star1star

Name:

Stratmann Gin

Botanicals:

Wacholder, Zitronengras, Rosmarin

Geschmack:

Der Stratmann Gin ist ein klassischer London Dry Gin mit tollen und gut abgestimmten Aromen. Hier passt jeder Stein auf den Anderen!

Preis:

41,00 Euro

Land:

Österreich

Alkoholgehalt:

40%

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

zwei × 4 =

Umfrage

Seit wann trinkst du Gin?

Maximilian Mende

Instagram

Platz 7 (weltweit)

 

Facebook

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar