Gin Sloe Gin

Testbericht Stin Styrian Sloe Gin

Sloe Gin aus Österreich

Über 1 Jahr ist es her, dass wir euch den Stin Styrian Gin vorgestellt haben, einen Gin aus der Steiermark, in welchem sich 28 verschiedene Botanicals befinden, unter anderem Äpfel und Holunder. Da es nun langsam Richtung Wochenende geht, wollen wir dieses mit einem schönen neuen Gin beginnen – einem Sloe Gin, genauer gesagt dem Stin Sloe Gin.

Johannes Firmenich und Reinhard Jagerhofer sind die Schöpfer des Stin Gins und haben diesen nun durch die Zugabe von Schlehen zu einem Sloe Gin weiterentwickelt. 

Vom Flaschenstil her sind sie sich treu geblieben, es bleibt bei der kubisch, länglischen Apotherkerflasche, diese ist aber durchsichtig und mit einem roten Etikett beklebt, um dem Sloe Gin farblich gerecht zu werden. Der Preis liegt bei rund 39€. Da es sich beim Sloe Gin um einen Likör handelt, liegt der Alkoholgehalt auch nur bei 27%. Gekauft werden kann der Gin im Online Shop von Intra Wine und Spirits 

Wie riecht der Gin aus Österreich?

Was uns auffällt, noch bevor die Flasche offen ist, ist, dass die Flasche super schwer aufgeht. Der Korken wirkt auch leicht porös, am Flaschenhals sieht man auch noch ein paar Reste. Im Gin selbst befinden sich aber keine Korkenstücke, das ist schonmal gut. Der erste Atemzug über der Flasche Sloe Gin, ist ganz klar typisch Sloe Gin – der Geruch ist leicht säuerlich und fruchtig, süße Aromen kitzeln ebenfalls die Nase, Eine feine Würze, aus klassischen Gin Botanicals,  ist in der Nase ebenfalls vorhanden, hält sich aber sehr bedeckt und charmant im Hintergrund. Der Stin Sloe Gin ist in der Nase sehr angenehm und rund, vor allem gefällt uns sehr gut, dass er nicht süß wirkt.

Wie schmeckt der Stin Sloe Gin?

Der erste Schluck den wir pur nehmen, bestätigt auch, was unsere Näschen schon vermutet haben. Der Stin Sloe Gin ist angenehm mild, fruchtig und säuerlich, dabei aber nicht zu süß. Im Abgang zeigt sich eine schöne, leicht Würze. Der Gin ist insgesamt sehr angenehm und wirkt komplex. Wir können uns diesen gut pur vorstellen da er nicht zu süß ist. Eine schöne Komposition.

Tastingzusammenfassung Stin Styrian Sloe Gin

Bei dem Stin Styrian Sloe Gin handelt es sich geschmacklich um einen klassischen Sloe Gin, der von seiner leicht säuerlichen Fruchtigkeit dominiert wird. Da der Gin nicht zu süß ist und zudem eine fein milde Würze aufweist, eignet er sich auch gut zum puren Genuss.

  • Sloe Gin aus Österreich mit 27% Alkoholgehalt
  • 29 verwendete Botanicals
  • Aus der Steiermark
  • Säuerlich-fruchtig aber nicht zu süß

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Stin Styrian Sloe Gin
Author Rating
51star1star1star1star1star
Product Name
Stin Styrian Sloe Gin
Price
EUR 39

Ähnliche Artikel

Testbericht Steinhorn Gin

GinMaster

Testbericht Ox & Studs Dry Gin

GinMaster

Testbericht Little Darling Gin

GinMaster

2 Kommentar

ᐅ Testbericht Stin Styrian Dry Gin Overproof | Ginnatic 17. April 2020 at 15:19

[…] schon lange kein unbekannter Name mehr, ihr kennt bereits den klassischen Stin Styrian Dry Gin, die Sloe Gin Edition und deshalb ist es heute an der Zeit, die Strong Gin Variante zu probieren. Qualität und Geschmack […]

Antworten
Testbericht Stin Styrian Dry Gin Overproof - Libations Guild 17. April 2020 at 19:59

[…] schon lange kein unbekannter Name mehr, ihr kennt bereits den klassischen Stin Styrian Dry Gin, die Sloe Gin Edition und deshalb ist es heute an der Zeit, die Strong Gin Variante zu probieren. Qualität und […]

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

drei × 4 =