Gin London Dry Gin

Testbericht Sipsmith London Dry Gin

Ein großer Name zu Gast bei Ginnatic

Kurz vor dem WM Spiel Deutschland gegen Südkorea stehen wahrscheinlich bei vielen Fußballfans die nerven blank! Heute geht es um Alles oder Nichts!!! Grund genug sich vor dem Spiel zur Beruhigung noch einen schönen Gin Tonic zu gönnen. Vielleicht mit einem Sipsmith London Dry Gin?

Wie der Name schon verrät handelt es sich bei diesem Gin um einen klassischen London Dry Gin. Es ist ja schon fast fahrlässig das ich nun den Gin Blog seit dem Jahr 2015 betreibe und immer noch keinen Sipsmith Testbericht auf meiner Seite habe – aber nun ist es ja endlich soweit – ein großer Name zu Gast auf meinem Gin Blog und das auch noch an einem wichtigen Mittwoch für die deutsche Fußballelf!

Bei diesem klassischen London Dry Gin handelt es sich tatsächlich um einen Exportschlager aus London. Der Sipsmith London Dry Gin wird seit dem Jahr 2009 im schönen Stadteil Hammersmith hergestellt. Ganze 3 Köpfe stehen hinter dem Gin. Sam Galsworthy, Fairfax Hall und Jared Brown sind die Gründer des Unternehmens.

Im Neutralalkohol werden 10 verschiedene Botanicals mazeriert. Beim Sipsmith London Dry Gin wird auf Wacholder, Koriandersamen, Angelikawurzel, Süßholzwurzel, Veilchenwurzel, Mandeln, Zitronenschale, Kassia, Zimt und Orangenschalen gesetzt.

Die Flasche mit 700 ml London Dry Gin als Inhalt gibt es bereits für um die 33 Euro bei Amazon. Bei meiner Recherche bin ich nur bei gesonderten Angeboten auf günstigere Preise gestoßen (Aktionsware in verschieden Stores und im Einzelhandel). Für dieses Geld bekommt man einen klassischen London Dry Gin mit einem Alkoholgehalt von angenehmen 41,6%.

Sale
Sipsmith London Dry Gin (1 x 0.7 l)
  • In der Nase erkennt man einen typischen Gin, die Gestaltung der Flasche verspricht also nicht zu viel
  • Dominante Wacholder, die sehr klar zu erkennen ist
  • Dazu gesellen sich Zitrusaromen und etwas Koriander. Nimmt man eine weitere Nase erkennt man eine florale Note, die der Komplexität und Eigenheit des Gins gut tut

Wie riecht der Sipsmith Gin?

Ich bin etwas aufgeregt (nein nicht wegen Fußball). Sipsmith ist doch mittlerweile ein bekannter Name in der Gin Szene. Ich bin gespannt was dieser Gin zu bieten hat. Was mir sehr positiv auffällt ist der Verschluss der mit einer Art Wachs versiegelt wurde und dadurch ein ganz hochwertiges auftreten bekommt. Dieses Siegel passt auch hervorragend zum Gesamtdesign der Flasche das in einem schlichten dunkelgrün gehalten ist.

Jetzt Lesen:  Testbericht Panda Bio Gin

Als ich den Verschluss öffne, fängt meine Nase ganz automatisch an den Gin in seine Einzelteile zu zerlegen. Da man ja weiß welche Botanicals im Sipsmith London Dry Gin verarbeitet sind tut sich das Nase natürlich um ein vielfaches einfacher die Aromen eindeutig zuzuordnen. In der Nase merkt man den Wacholder sehr sehr deutlich. Das schöne milde Wacholder-Aroma stürmt in die Nase und wird dann etwas filigraner – beim zweiten tiefen Atemzug merkt man nun auch noch den Koriander, die Angelikawurzel und aber auch noch Zitrusfrüchte (Orange und Zitrone) – aber auch ein leichter und feiner Hauch von Zimt ist zu spüren. (hält sich aber eher verdeckt).

Was mir gut gefällt ist – das der Sipsmith London Dry Gin klassisch und geradlinig ist – ein feiner London Dry Gin in der Nase.

Wie schmeckt der Engländer?

In der Nase hat der Sipsmith London Dry Gin schon einmal eine gute Show zeigen können. Kann er das im Gaumen halten was er in der Nase verspricht? Ich gieße etwas von dem Sipsmith London Dry Gin in mein Glas und lasse ihn ein wenig atmen. Das Wacholder Arome verteilt sich im Großraum des Glases und macht Lust auf diesen Gin!

Der erste Schluck des Gins wirkt sehr erdig und harzig auf mich – keine Spur von Süße oder dominierendes Botanical. Das sehr herbale, erdige und harzige Aroma wirkt sehr maskulin auf mich – im Gaumen ist der Gin wenig verspielt und die Zitrusfrüchte verhalten sich sehr passiv für einen London Dry Gin. Mir gefällt das sehr bodenständige und herbe Aroma des Gins echt gut! Auch das die Zitrone in diesem London Dry Gin hinter den Kräuter und Wurzel-Aromen steht finde ich höchst interessant.

Der Sipsmith London Dry Gin zeigt dabei wenig Finesse sondern überzeugt wirklich durch seine strikte Linie.

Tastingzusammenfassung Sipsmith London Dry Gin

Der Sipsmith London Dry Gin ist ein leckerer London Dry Gin ohne dabei groß verspielt zu sein. Besonders die Kräuter und Wurzeln stehen in diesem Gin im Vordergrund und machen ihn so zu einem leckeren Gin für einen frischen Gin Tonic.

  • klassischer London Dry Gin
  • bekannte Größe auf dem internationalen Gin Markt
  • 10 Botanicals
  • klare herbe Noten, wenig Zitrus, deutlicher Wacholder

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Sipsmith London Dry Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray

Ähnliche Artikel

Testbericht Hermit Dutch Coastal Gin

GinMaster

Testbericht Monkey 47 Schwarzwald Dry Gin

GinMaster

Testbericht Heimat Gin

GinMaster

3 Kommentar

ᐅ Testbericht Oso Negro Ginebra Premium | Ginnatic - dein Gin Blog 20. November 2018 at 23:33

[…] eigentlich auf der ganzen Welt. In Mexiko bekommt man durchaus auch europäische Klassiker wie Sipsmith, Hendricks und Gin Mare – aber diese kenne ich natürlich und wollte ich während meines […]

Antworten
Teophania 13. März 2019 at 8:52

Long text about SimSmith Gin, it is true it is very good and strong nice aroma on ,,Wachholder,,!
Missing one important information. From where are this good quality of ,,Wacholdern,,? Imported from Nordic Macedonia!
And quiz ,,?,, -What else is from Bulgaria?
This Informations should be ,,infused,, in your text.
Regards
Theophania

Antworten
ᐅ Testbericht Sipsmith Sloe Gin | Ginnatic - dein Gin Blog 13. September 2019 at 10:02

[…] Name Sipsmith durchaus sehr geläufig, dennoch hat es Jahre gedauert bis ich euch den klassischen Sipsmith London Dry Gin vorgestellt habe, genau genommen war das 2018. Nun, gut 2 Jahre später, komme ich dazu, euch den […]

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

3 − 2 =