Zitrusaromen und Wacholder

Wir hoffen, ihr habt diesen kalten und auch in vielen Teilen Deutschlands verregneten Montag gut überstanden. Diesen Dienstag möchten wir nutzen, um euch einen weiteren Gin vorzustellen. Genauer gesagt handelt es sich hier um den Silent Pool rare Citrus Gin. Wir hatten bereits vor einigen Jahren einen Silent Pool Gin vorgestellt. Mittlerweile ist die Marke gewachsen und hat auch noch andere Produkte auf dem Markt gebracht. 

Sehen wir uns den Gin einmal etwas genauer an. Wie der Name schon vermuten lässt, beinhaltet der rare Citrus Gin eine ordentliche Ladung Zitrusaromen. Als Botanicals kommen Buddhas Hand, Sevilla Orange, Hirado Buntan und Natsu Dai Dai zum Einsatz. Neben diesen Botanicals findet man natürlich auch noch Wacholder im Gin. Hergestellt wird der Gin übrigens in England. Genauer gesagt in den malerischen Surrey Hills. 

Die Silent Pool Destille gibt es seit dem Jahr 2014. Es handelt sich also um ein relativ junges Unternehmen. Im Fokus der Gründer Ian McCulloch und James Shelbourne liegt Qualität der Botanicals sowie dem „Artisan Spirit“. Alle Spirituosen aus der Manufaktur werden mit Quellwasser aus der Region weiter verarbeitet. 

Insgesamt fasst eine Flasche des Silent Pool Gins 700 ml Gin. Der Alkoholgehalt bei diesem Gin liegt bei 43,00%. Eine Flasche des Gins liegt online bei etwa 34,90 Euro

Das Design der Flasche ist wirklich sehr gelungen. Das intensive und schöne Orange prägt die Flasche deutlich. Auf der Flasche selbst sind verschiedene Botanicals eingraviert, dadurch bekommt die Flasche einen sehr wertigen Touch. 

Wie riecht der Silent Pool Rare Citrus Gin?

Als wir den oberen Teil der Flasche langsam öffnen, stauen wir nicht schlecht. Die Flasche ist mit einem Glas / Kunststoffverschluss verschlossen. Das hatten wir eigentlich gar nicht erwartet. Wir ziehen den Verschluss aus dem Flaschenhals und beginnen langsam den Gin mit unserer Nase zu analysieren. Zugegeben wissen wir nicht wie Hirado Buntan und Natsu Dai Dai riechen – deshalb gucken wir einfach mal, ob neue Aromen zu den klassischen Zitrusaromen dazu gekommen sind. 

In der Nase wirkt der Gin klassisch – Wacholder und Zitrus dominieren im ersten Moment. Wir atmen den Gin ein weiteres Mal tief ein. Er wirkt frischer, als wenn nur klassische Zitrusfrüchte verarbeitet werden würden. Das Zitrusaroma ist bereits in der Nase intensiv vollmundig. 

Wie schmeckt der Silent Pool Citrus Gin?

Nun sind wir sehr gespannt was der Gin im Gaumen, so zum Präsentieren hat. Wir nehmen einen ersten Schluck. Zitrus und Wacholder! Zitrus und Wacholder! Einfach nur Zitrus und Wacholder. Das Aroma im Gaumen ist äußerst intensiv. Intensiver als bei sehr klassischen London Dry Gins. Neben Zitrusaromen ist auch der Wacholder sehr präsent. Wir nehmen den zweiten Schluck und lassen den Gin nochmal von Neuem auf uns wirken. Nun merkt man sehr deutlich, dass sich ein öliger Film im Gaumen ausbreitet. Der Silent Pool Rare Citrus Gin ist ein sehr aromatischer Gin mit tollen Aromen. 

Tastingzusammenfassung Silent Pool Rare Citrus Gin

Der Silent Pool rare Citrus Gin ist eine echte Aroma-Bombe. Wer auch tolle Zitrusaromen steht und trotzdem nicht auf das klassische Wacholder-Aroma verzichten will, kommt wohl am Rare Citrus Gin nicht vorbei.

  • Gin aus England
  • Wacholder und Zitrusdominanz
  • 43,00% Alkoholgehalt
  • 34,90 Euro je 700 ml Gin

Gin Streckbrief

Gin Name: Silent Pool Rare Citrus Gin

Gin Sorte: Dry Gin

Gin Hersteller: Silent Pool

Land: England

Farbe: Klar

Alkoholgehalt: 43,00 %

Homepage: https://silentpooldistillers.com/

Preis: 34,90 Euro

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin
Vorheriger ArtikelTestbericht Goldberg Japanese Yuzu Tonic
Nächster ArtikelTestbericht Goldberg Tonic Water

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein