Home » Testbericht Schrödingers Katzen London Dry Gin
Gin London Dry Gin

Testbericht Schrödingers Katzen London Dry Gin

Testbericht Schrödingers Katzen London Dry Gin

Heute möchte ich euch nicht nur einen neuen Gin, den Schrödingers Katzen London Dry Gin, sondern auch einen ziemlich coolen Laden vorstellen, den ich neulich entdeckt habe. Vor kurzem bin ich durch die schöne niederbayerische Stadt Landshut, meine Heimatstadt geschlendert und habe dabei ein Schaufenster mit zig verschiedenen Spirituosen entdeckt, unter anderem auch einer großen Auswahl an verschiedenen Gin Sorten, welcher mir tatsächlich teilweise unbekannt waren. Ich konnte mir es also nicht nehmen lassen und musste dem Laden, dem La Bavaria einen kleinen Besuch abstatten, bei welchem wir natürlich schnell ins Gespräch kamen.

Das La Bavaria vertreibt eigentlich bayerische Zigarren, die Idee dazu hatte Marcel Polzmacher bereits 2005 mit einigen Freunden. 2018 eröffnete dann ihr Laden in der Ländgasse in dem nebenbei auch Whisky, Cognac, natürlich Gin und weitere Spirituosen vertrieben werden. Ein ziemlich cooles Konzept, im Laden sind auch einige Sitzgelegenheiten und im ersten Stock gibt es noch eine sehr gemütliche Lounge.

Ich durfte mir dann auch einen Gin aussuchen, und die Entscheidung ist mir echt nicht leicht gefallen, da ich, wie bereits erwähnt, einige Sorten nicht kannte. Die Wahl fiel letzten Endes dann aber auf Schrödingers Katzen London Dry Gin, ein Gin des deutschen Familienunternehmens Heidelberg Spirits. Für die Spirituose wurden 14 verschiedene Botanicals verwendet, als Highlight neben Wacholder, Kardamom, Basilikum und Heidelbeere auch Katzenminze, wodurch es zu dem doch recht spannenden Namen kommt. Im hauseigenen Online Shop der Destillerei kostet die Flasche rund 35€, sie beinhaltet 500 ml und hat einen Alkoholgehalt von 44%.

Wie riecht der Gin mit Katzenminze?

Bei der Flasche handelt es sich um eine schlichte, dunkelgrüne, längliche Flasche, was ich aber immer ganz gut finde, da das dunkle Glas das Destillat vor Sonneneinstrahlung schützt. Auch das Etikett ist eher schlicht, darauf steht im Grunde nur der Name des Gins, vor dem i in Gin sitzt natürlich eine Mietzekatze.

Jetzt nach etwas Text ziehe ich endlich den gläsernen Korken und freue mich, auf den Test. In der Nase ist dieser London Dry Gin zunächst leicht wacholderbetont und zudem sehr angenehm würzig. Eine leicht pfeffrige Note ist erkennbar, ebenfalls zitrus und eine minzige Frische. Klingt vielleicht ein bisschen komisch, aber ich habe direkt den Eindruck, als könnte ich ein bisschen “freier” Atmen. Eine minimale Süße ist vorhanden. Insgesamt vereinen sich hier verschiedene Aromen, dennoch kommt der Wacholder schön zur Geltung. Die Minze gibt dem Destillat das gewisse etwas, ich bin gespannt, wie das im Geschmack sein wird.

Wie schmeckt der Schrödingers Katzen Gin?

Kommen wir nun zum Tasting, nach wie vor meinem absoluten Lieblingsteil. Wie immer geschieht das ohne Eis und ohne Tonic Water, sondern klassisch pur bei Zimmertemperatur. Im Geschmack ist der Gin sehr herb und würzig auch der Wacholder ist vorhanden, allerdings nicht dominierend. Im Mund fühlt sich der Gin frisch und leicht kühlend an, die Minze zeigt hier ihren Effekt, ist geschmacklich allerdings nicht so stark vorhanden wie in der Nase. Neben den Gewürzen Kardamom, Koriander und Pfeffer ist eine zitronige Note erkennbar, die Heidelbeeren merkt man allerdings kaum. Finde ich grundsätzlich aber nicht schlimm, der Gin schmeckt sehr rund und kräftig mit einer maskulinen Note.

Tastingzusammenfassung Schrödingers Katzen Londond Dry Gin

Im Geschmack ist der Gin sehr angenehm würzig und pfeffrig, auch den Wacholder erkennt man angenehm schön. Das Destillat würde ich so also als maskulin herb mit einer ganz leichten Zitrusnote bezeichnen. Geschmacklich sehr rund und qualitativ hochwertig, ich hätte mir nur gewünscht, dass die Katzenminze im Geschmack etwas deutlich hervor kommt, ähnlich wie in der Nase, hier hab sie dem Gin nämlich das gewisse etwas. Insgesamt aber definitiv ein guter Gin – Dankeschön an dieser Stelle noch einmal an das La Bavaria fürs zur Verfügung stellen!

  • Deutscher Gin mit 44% Alkoholgehalt
  • Gin mit Katzenminze
  • Zur Verfügung gestellt vom La Bavaria in Landshut
  • insgesamt 14 verwendete Botanicals

Gin Top-Seller

Sale
Sipsmith London Dry Gin (1 x 0.7 l)
  • In der Nase erkennt man einen typischen Gin, die Gestaltung der Flasche verspricht also nicht zu viel
  • Dominante Wacholder, die sehr klar zu erkennen ist
  • Dazu gesellen sich Zitrusaromen und etwas Koriander. Nimmt man eine weitere Nase erkennt man eine florale Note, die der Komplexität und Eigenheit des Gins gut tut
Gin Sul (1 x 0.5 l)
  • Distilled in Hamburg
  • Typisch weiße Tonflasche schützt zarten Aromen und den Gin vor Licht und Temperaturschwankungen
  • Von Hand gefertigt

Disclaimer & Kennzeichungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. (Telemediengesetz §6)

Bei den Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links.

Bei den Produkttest handelt sich um um PR Produkt Samples die mir vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt werden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt nach eigenem ermessen - die Produkt Samples haben keine Auswirkung auf meine persönliche Bewertung!

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Schrödingers Katzen London Dry Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray

Name:

Schrödingers Katzen London Dry Gin

Botanicals:

Wacholder, Koriander, Kardamom, Zitronenthymian, Basilikum, Kubebenpfeffer, Heidelbeeren, Katzenminze

Geschmack:

Der Gin ist in der Nase würzig mit einer spannend minzigen Note. Im Geschmack geht diese bis auf einen leicht kühlenden Effekt leider etwas unter. Nichtsdesto trotz ist der Gin hochwertig und sehr rund abgestimmt.

Preis:

34,95 Euro

Land:

Deutschland

Alkoholgehalt:

44%

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

neunzehn − 3 =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

Maximilian Mende
GinKarteDeutschland

Platz 8 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar