Home » Testbericht Roku Gin
Dry Gin Gin

Testbericht Roku Gin

Ein Gast aus Japan

Japan ist schon lange kein Geheimtipp mehr wenn es um Gin geht. Japanischer Gin ist mittlerweile in vielen Gin-Stores aber auch in Offline-Geschäften zu finden. Der Roku Gin ist wahrscheinlich einer der japanischen Gins welcher mittlerweile eine feste Position am deutschen Gin-Markt bezogen hat. Man bekommt den Gin bei REWE aber auch bei gut sortierten Edekas ist der Gin aus dem Hause Suntory zu finden.

Der Roku Gin aus dem Hause Suntory enthält insgesamt 14 Botanicals. Davon sind 6 Botanicals aus Japan oder zumindest sind die Wurzeln der Botanicals in Japan zu finden. Man findet in Roku Gin folgende 6 Botanicals mit japanischen Wurzeln: Yuzu Schale, grüner Tee, Kirschblätter, Kirschblüten, veredelter grüner Tee und zur Krönung japanischer Pfeffer.

Neben diesen 6 exotisch klingenden Botanicals finden sich auch noch klassische Botanicals wie Wacholder, Koriander, Angelikawurzel, Kardamom, Zimt oder auch Bitterorange. Alleine von der Liste der Botanicals gefällt mir der Gin. Grundsolide Aromen kombiniert mit japanischen Aromen. Ich bin gespannt ob mich der Gin auch im Geschmack und in der Nase überzeugen kann.

Die Flasche Roku Gin fasst 700 ml des Destillats und liegt preislich je nach Angebot bei etwa 20 – 25 Euro. Der Roku Gin hat einen Alkoholgehalt von 43%.

Wie riecht der Roku Gin?

Bevor ich mich über die Flasche Roku Gin her mache, möchte ich noch einige Worte zum Design der Flasche verlieren. Das Design der Flasche würde ich, wie sollte es anders sein, aus Kombination von japanischen Einflüssen mit deutschen Einflüssen beschreiben. Das Schriftzeichen welches sehr zentral auf der Flasche thront sieht toll aus und unterstreicht nochmal das es sich hier um einen Japaner handelt. Die Flasch hat eine tolle Form und macht einen soliden Eindruck. Im Gin-Regal fällt sich dennoch nicht sonderlich stark auf.

Nun öffne ich den Deckel des Roku Gins. Es handelt sich hierbei übrigens um einen Schraubverschluss aus Kunststoff. Als ich die Flasche öffne, strömt ein Zitronenaroma aus der Flasche und auch eine Schärfe die ich aber noch nicht dem Pfeffer oder dem Alkohol zuordnen kann. Ich halte nun meine Nase über die Flasche und Atme tief ein. Zitrone, Wacholder, Kardamom und auch etwas Zimt sowie Pfeffer bekommt man deutlich zu spüren. Neben dem Pfeffer bleiben aber die anderen 5 japanische Botanicals eher im Hintergrund und kommen leider in der Nase nicht zu Geltung. Neben der 5 er Kombination die in der Nase sehr dominant zur Geltung kommt, besteht leider auch eine Schärfe die dem Alkohol zuzuordnen ist. Ich hoffe das diese im Gaumen verschwindet.

Wie schmeckt der japanische Gin?

Kommen wir nun zum wichtigsten Teil des Tastings. Die Degustation des Roku Japanese Craft Gins. Natürlich wie immer ohne Tonic Water und ohne Eis. Ich kippe also den Gin in mein Glas und gebe ihm noch einige Minuten Zeit um sich an der Luft zu entfalten.

Nun nehme ich den ersten Schluck des Japaners. An der Spitze merkt man sehr deutlich das Aroma der Zitrusfrüchte. Die Kombiniation aus den klassischen Botanicals übernehmen die Macht in meinen Gaumen – Kardamom, Wacholder, Zitrus und Zimt sind deutlich zu spüren. Die Zitrusfrüchte fühlen sich im Gaumen gut an – die anderen Botanicals sind eher als Gesamteinheit zu sehen und springen nicht wirklich hervor. Im Gesamteindruck einfach einfacher London Dry Gin ohne Dominanzen. Von den japanischen Botanicals ist leider nicht viel zu spüren. Ich finde es sehr schade das der japanische Charakter nicht zur Geltung kommt.

Ein Merkmal auf das ich leider zu sprechen kommen muss ist die Schärfe des Gins. Die man ja bereits schon in der Nase gespürt hat, hat leider im Gaumen nicht nachgegeben sondern ist geblieben und hat sich sogar vielleicht etwas verstärkt. Hätte ich so von einem japanischen Gin nicht erwartet.

Tastingzusammenfassung Roku Gin

Der Roku Gin ist ein Gin der eine tolle Geschichte und auch tolle Botanicals enthält. Leider kommen die Botanicals aber nicht so zur Geltung wie man sich das bei einem japanischen Gin wünschen würde. Die Schärfe ist leider bei dem Gin auch sehr dominant was ein weiterer Punkt ist der mich nicht so aus den Socken haut.

Der Roku Japanese Craft Gin ist ein Gin der mit süßen Tonic Watern gut funktionieren kann, allerdings kein Gin für den puren Genuß.

  • Gin aus Japan
  • Schönes Zusammenspiel von Wacholder und Zitrus
  • klassischer Dry Gin
  • 14 Botanicals

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Roku Gin
Author Rating
31star1star1stargraygray

Name:

Roku Gin

Botanicals:

Yuzu Schale, grüner Tee, Kirschblätter, Kirschblüten, veredelter grüner Tee, japanischer Pfeffer, Wacholder, Koriander, Angelikawurzel, Kardamom, Zimt, Bitterorange

Geschmack:

Der Roku Gin ist ein Gin der super Botanicals zu einem Gin vereint. Allerdings kommen die japanischen Aromen nicht so zur Geltung wie man sich es wünschen würde.

Preis:

25 Euro

Land:

Japan

Alkoholgehalt:

43%

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

zwei × 1 =

Umfrage

Seit wann trinkst du Gin?

Maximilian Mende

Instagram

Platz 7 (weltweit)

 

Facebook

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar