Maritime Salznote der Nordsee im Nordic Harbour Gin

Das Wochenende ist da und es ist Zeit für ein Gin Tasting. Heute haben wir einen Gin, der optisch etwas hermacht und wirklich vielversprechend ist, aber dazu kommen wir gleich. Wir stellen euch jetzt den Nordic Gin vor, welcher von Nordic Harbour Spirits hergestellt wird. Sie sind eigentlich Whisky Connaisseure und haben jahrelange Erfahrung mit hochwertigen Spirituosen. Mit der Zeit ist den Herstellern aufgefallen, dass es keinen Gin gibt, der die raue Nordsee, ihre Heimat, widerspiegelt. Gesagt – getan, und kurze Zeit später war The Nordic Gin geboren. Eine Komposition aus aus Wacholder und Zitrus in Kombination mit einer sehr außergewöhnlichen Salzigkeit. Außergewöhnlich ist auch die leichte Trübung, die vermutlich durch das Experimentieren mit dem Salz entstand, genauer wird auf der Homepage der Hersteller darauf aber nicht eingegangen.

Der Alkoholgehalt des Gins liegt bei 45,6%, der Preis für 500 ml bei 32,90 Euro. Gekauft werden kann der Gin im Online Shop von Nordic Harbour. Besonder auffallend und zugleich sehr hübsch ist das Design der Gin Flasche. Sie ist schmal und erinnert dadurch leicht an einen Flachmann. Die Etiketten wirklich leicht vergilbt und zeigen einen Steg an der Nordsee, was dem Design einen rauhen Hauch gibt. Wir sind gespannt, was der Gin geschmacklich kann, optisch macht er sich schonmal ziemlich gut im Gin Regal! 

Wie riecht der Nordic Gin?

Nosing Time.Wir öffnen nun also die Flasche des Nordic Harbour Gins und nehmen und fangen mit den ersten Schritt des Testberichts an. Der Gin riecht kräftig, maskulin und  auch irgendwie wie eine raue See. Man erkennt eine feine, alkoholische Note, die in diesem Fall aber nicht schlimm ist, sondern irgendwie zusätzlich  an die Nordsee erinnert. Das Wacholderaroma ist vorhanden, mit einer schwach ausgeprägten, leicht zitrusartigen Note. Ansonsten ist der Gin in der Nase sehr klar definiert, wirkt fein abgestimmt und macht Lust auf einen guten Gin Tonic.

Wie schmeckt der Gin von der Nordsee?

Wie immer testen wir den Gin zu Beginn pur und auf Raumtemperatur. In das Glas in dem der Gin auf seine Verkostung wartet geben wir Nichts, Nichts außer eine schöne Portion des Gins.  Der erste Schluck ist salzig. Sehr salzig, und trotz der Ankündigung irgendwie salziger als erwartet. Es fühlt sich ein bisschen so an, wie wenn einen eine Welle überschwappt und man das salzige Meerwasser schluckt. Der Wacholder ist nur sehr schwach ausgeprägt vorhanden, Zitrus kann sich gegen die Salznote ebenfalls kaum durchsetzen, man erkennt es nur leicht. Der Gin ist geschmacklich wirklich etwas besonderes, allerdings können wir uns den puren Genuss nicht vorstellen. Es lohnt sich aber bestimmt, den mit dem Gin zu experimentieren und ihn für Cocktails oder Gin Tonics zu verwenden. Hier kann sich sein Aroma vermutlich deutlich besser entfalten, da es leicht abgemildert wird. Im Abgang ist der Gin relativ rau und wirkt sehr würzig.

Tastingzusammenfassung Nordic Gin

Der Nordic Gin schmeckt vor allem salzig. Für Gin ist das doch eher ungewöhnlich, weshalb dieses Destillat vermutlich auch eher eine Geschmacksache sein dürfte. Das Aroma ist insgesamt kräftig und maskulin, wir würden den Gin für Gin Tonic oder vielleicht auch für einen salzigen, herzhaften Cocktail verwenden, wie zB einen Bloody Mary mit Gin.

  • Dry Gin aus Schiffdorf
  • 45,6% Alkoholgehalt
  • Getrübter Gin durch den Salzgehalt
  • Lädt durch sein außergewöhnliches, salziges Aroma zum experimentieren ein

Gin Streckbrief

Gin Name: Nordic Harbour Gin

Gin Sorte: Dry Gin

Gin Hersteller: Nordic Harbour Spirits GmbH

Land: Deutschland

Farbe:

Alkoholgehalt: 45,60%

Homepage: https://nordic-harbour.com/gin/

Preis: 29,90 €

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein