Gin London Dry Gin

Testbericht Morris Dry Gin

Testbericht Morris Dry Gin

The Wild Alps Alchemy Adventures

An diesem Freitag möchten wir euch den Morris Dry Gin vorstellen. Der Morris Gin kommt aus der Schweiz, wird von die Wild Alps GmbH produziert und ist ein klassischer London Dry Gin. Was mich immer am Anfang eines Tastings interessiert ist die ganze Geschichte zu dem Gin. Wie kam der Gin zu seinen Namen? Was hat die Macher inspiriert? Steckt mehr dahinter als nur ein Gin? Beim Morris Gin hat der englische Architekt und Künstler William Morris eine wichtige Rolle gespielt. So ist nämliche der Schweizer Gin zu seinen sehr angenehm klingenden Namen Morris Gin gekommen.

In den Jahren 1880 – 1888 wurden viele kleine und aber auch große Jagdvillen um den Bregenzerwald in der Schweiz errichtet. Auch hier hat William Morris wieder mitgewirkt. Die archetektonischen Einflüsse dieser Villen stammt nämlich von William Morris und so schließt sich der Kreis nun eben auch.

Bevor wir aber nun zum eigentlich Morris Dry Gin Tasting kommen möchte ich auch noch einige Dinge zur Flasche und zum Design verlieren. Wie ihr auf dem Foto der Flasche sehen könnt wirkt das Etikett etwas unscharf, das ist aber dem Samtdruck auf der Flasche geschuldet. Es handelt sich also hier nicht um ein handelsübliches Etikett sondern um ein echtes Design-Highlight das ich bisher noch keinen anderen Gin-Tasting so gesehen habe. Die Designerin der Flasche Theresia Angel-Hämmerle hat für das Samtdruck-Etikett auch einen Preis erhalten. Wirklich toll gemacht! Wenn man mit den Fingern über das Etikett fährt fühlt es sich super weich an. Verschlossen ist die Flasche mit einem Glas-Verschluss was sehr gut zum allgemein sehr edlen aber minimalistischen Design passt.

Insgesamt geben 10 verschiedene Botanicals dem London Dry Gin sein Aroma. Darunter findet man Wacholder, Koriander, Bitterorange und Galgant. Die anderen Botanicals werden nicht nach Außen getragen. Galgant habe ich bereits bei einigen anderen London Dry Gins also Botanical probieren können und es war immer eine sehr positive Erfahrung.

Der Gin hat 47% und liegt 48 Euro für 700 ml des Small Batch London Dry Gins. Produziert wird der Gin, wie bereits erwähnt in der Schweiz.

Sale
William Morris Dry Gin (0.7)
  • Small Batch, Handcrafted London Dry Gin
  • Awarded Swiss Gin Award 2017: "Best Gin", ÖGZ Tasting Österreich 2017: Sieger Gold, Swiss Gin Award 2016: "Most Controversial Top Gin", International Wine & Spirit Competition London 2015: Silver Award
  • Alpine Botanicals

Wie riecht der Morris Dry Gin?

Da wir ja bereits Design und die ganzen anderen Rahmenthemen die sich rund um den Morris Gin bewegen beschrieben haben nun endlich das Nosing des Gins.

Ich öffne die Flasche und nehme einen tiefen Atemzug. Viele kräftige aber schöne Aromen strömen mir in die Nase. Keine Spur von Schärfe, trotz der doch recht kräftigen 47%, oder störenden Aromen die den Genuss in der Nase dämpfen würden. Ein herbes und kräftiges Wacholder Aroma dominiert in der Nase. Zu den klassischen Aromen gesellen sich „grüne“ Aromen hinzu – auch die Orange bzw. fruchtigen und frischen Zitrusaromen spielen in der Nase eine wichtige Rolle und geben zusammen mit dem Wacholder dem Morris Gin ein schönes abgerundetes Aroma, das direkt Lust macht auf mehr.

Wie schmeckt der Gin aus der Schweiz?

Getestet wird das Edle Destillat aus der Schweiz natürlich wieder pur und ohne Tonic Water. Ich gieße etwas vom Morris Dry Gin in mein Glas und lasse ihn einige Minuten an der Luft sein Aroma entfalten. Getrunken wird der Gin bei mir während eines Tastings immer pur und auf Zimmertemperatur.

Ich nehme den ersten Schluck und lasse den Gin wenige Sekunden in meinem Mund. Im Gaumen fühlt sich der Gin leicht ölig an und etwas kräftiger als ich durch die Nase vermutet hätte. Besonders der Mix aus den verschiedenen Botanicals die unbekannt sind dominieren im Gaumen. An der Spitze merkt man das dezente Aroma von Galgant und Orange, der Galgant gibt dem Morris Gin das gewisse Etwas.

Im Mund bleiben gründe und kräftige Aromen zurück und auch die Bitternote der Bitterorange die mit dem typischen Wacholderaroma schön verschmolzen sind reden ein Wörtchen mit.

Der Morris Dry Gin ist ein typischer London Dry Gin allerdings spielen besonders der Galgant und Bitterorange noch eine bedeutende Rolle in diesem Gin.

Tastingzusammenfassung Morris Dry Gin

Was mir am Morris Dry Gin zusammenfassend sehr gut gefällt ist das schöne Galgant Aroma das sehr gut mit Bitterorange und dem Wacholder im Vordergrund steht. Ein leckerer Gin der Pur aber auch als Gin Tonic (mit einem möglichst neutralen Tonic Water) super funktioniert.

  • London Dry Gin
  • Für einen Gin Tonic oder auch Pur
  • 47% Alkoholgehalt
    • Tasting
      Review Date
      Reviewed Item
      Morris Dry Gin
      Author Rating
      51star1star1star1star1star

Ähnliche Artikel

Testbericht Le Tribute Gin

GinMaster

Testbericht Boxer Gin

GinMaster

Testbericht Johnsen London Dry Gin von Aldi

GinMaster

Hinterlasse ein Kommentar

neun − 6 =