Home » Testbericht Lehmitz Gin Hamburg
Dry Gin Gin

Testbericht Lehmitz Gin Hamburg

Lehmitz Gin – Gin aus der Hansestadt Hamburg

Ich hoffe ihr seid alle wie ich gut ins Wochenende gestartet und habt bereits die ersten Gin Tonics genossen. Natürlich habe ich mir gestern ein, zwei Drinks gegönnt, nichts desto trotz möchte ich euch heute aber einen weiteren Gin vorstellen. Der Lehmitz Gin, welcher heute den Weg in mein Glas findet, stammt aus der schönen Hansestadt Hamburg und wird in der Manufaktur Lehmitz hergestellt.

Diese Gin Brennerei gehört zum Weinhaus am Strand, vertreten durch Marco Lehmitz. Viele Informationen über das Unternehmen findet man online leider nicht, aber eines wird aus der Internetseite schnell ersichtlich – es handelt sich hierbei um ein Familienunternehmen, welches verschiedene Spirituosen herstellt. Neben Rum, Whisky und diversen Likören gibt es natürlich auch Gin. Wer in der Nähe von Hamburg lebt, oder vorhat, in der Hansestadt Urlaub zu machen, kann direkt vor Ort an einem Gin-Tasting + Workshop teilnehmen. Auch das Herstellen von einem eigenen Gin ist möglich.

Aber die Zeit zum selbst herstellen habe ich aktuell nicht, und außerdem besitze ich ja bereits eine Flasche des Lehmitz Gins, und diese werde ich gleich öffnen. Sie beinhaltet 700 ml sowie einen Alkoholgehalt von 47 %, was für einen Gin doch relativ viel ist. Der Preis pro Flasche liegt bei fairen 19,85 Euro und ist unter anderem im Online-Shop des Händlers zu erhalten. Es handelt sich beim Lehmitz Gin um einen sehr milden Dry Gin. Verwendete Botanicals sind Zitrus, Orange, Kardamom, Koriander, Zimt, und natürlich auch Wacholder

Wie riecht der Lehmitz Gin Hamburg?

Der in Hamburg hergestellte, deutsche Gin wird in eher schlichten, länglichen Flaschen verkauft. Auf der Vorderseite der Flasche befindet sich ein braunes Etikett, welchem in weißen Lettern beschriftet ist. Verschlossen ist die Flasche mit einem schwarzen Schraubverschluss. Dieser, und das finde ich immer sehr praktisch, ist zusätzlich noch mit einer Sicherung überzogen, sodass die Flasche definitiv nicht auslaufen kann.

Ein erster, tiefer Atemzug, und die Aromen der Spirituose strömen in meine Nase. Zunächst fällt mir das Wacholderaroma auf, welches von einer leichten Schärfe begleitet wird. Da der Alkoholgehalt des Gins etwas höher ist, ist das für mich eher weniger verwunderlich. Als die Schärfe ein wenig milder wird, werden die Aromen verschiedener Gewürze deutlicher, aber auch eine leichte Kräuternote ist zu erschnuppern.

Wie schmeckt der Lehmitz Gin Hamburg?

Nun kommt der interessante Teil des Tastings, ich schenke mir einen Schluck des Lehmitz Gins ein, lasse ihn atmen, und werde ihn dann probieren. Für den ersten Schluck verwende ich kein Eis und auch kein Tonic, was ich an dieser Stelle, wie immer, erwähnen möchte. Aufgrund des Alkoholgehalts hätte ich jetzt zunächst im Mund eine etwas intensivere Schärfe erwartet – dem war aber gar nicht der Fall. Die Spirituose entfaltet ein sehr angenehmes, eher mildes Aroma. Hier kommt der Wacholder zur Geltung, sowie ein leicht süßliches Aroma. Dieses stammt in erster Linie vom Zimt, unterstützt wird das Aroma von einem leichten Zitrusaroma. Erst im Abgang wird ein eher herbes Aroma deutlich. Eine genauere Definition finde ich eher schwierig, zumal neben den Kräutern auch der Kardamom und der Koriander hier hervorstechen.

Tastingzusammenfassung Lehmitz Gin Hamburg

Alles in allem finde ich, dass der Lehmitz Gin ein wirklich guter Gin ist. Der Wacholder ist sehr dominierend in dem Destillat, diesen würde ich auch als Kopfnote bezeichnen. Unterstützt wird dieser, von einer leicht fruchtigen Süße, im Abgang schmeckt man insbesondere verschiedene Kräuter und Gewürze. Hervorheben möchte ich an dieser Stelle noch, wie mild sich der Gin im Mund anfühlt, insbesondere im Verhältnis zum Alkoholgehalt. Vor allem als Bestandteil eines Gin Tonics kann ich mir den Lehmitz Gin Hamburg gut vorstellen.

  • Old Tom Style Gin
  • 47 % Alkoholgehalt
  • Deutscher Gin
  • Passende Botanicals: Zitrone, Orange, evtl. eine Zimtstange

Gin Top-Seller

Sale
Sipsmith London Dry Gin (1 x 0.7 l)
  • In der Nase erkennt man einen typischen Gin, die Gestaltung der Flasche verspricht also nicht zu viel
  • Dominante Wacholder, die sehr klar zu erkennen ist
  • Dazu gesellen sich Zitrusaromen und etwas Koriander. Nimmt man eine weitere Nase erkennt man eine florale Note, die der Komplexität und Eigenheit des Gins gut tut
Sale
Gin Sul (1 x 0.5 l)
  • Distilled in Hamburg
  • Typisch weiße Tonflasche schützt zarten Aromen und den Gin vor Licht und Temperaturschwankungen
  • Von Hand gefertigt

Disclaimer & Kennzeichungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. (Telemediengesetz §6)

Bei den Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links.

Bei den Produkttest handelt sich um um PR Produkt Samples die mir vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt werden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt nach eigenem ermessen - die Produkt Samples haben keine Auswirkung auf meine persönliche Bewertung!

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Lehmitz Gin Hamburg
Author Rating
41star1star1star1stargray

Name:

Lehmitz Gin Hamburg

Botanicals:

Wacholder, Zitrus, Orange, Kardamom, Koriander, Zimt

Geschmack:

Beim Lehmitz Gin im Old Tom Gin Style dominiert wie so häufig der Wacholder. Unterstützt wird der Geschmack anfangs von Zitrusfrüchten und Zimt, im Abgang schmeckt man eine intensive kräuter- und gewürzlastigkeit. Trotz des höheren Alkoholgehalts ist der Gin im Geschmack sehr mild.

Preis:

19,85 Euro

Land:

Deutschland

Alkoholgehalt:

47 %

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

17 + acht =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

Maximilian Mende
GinKarteDeutschland

Platz 8 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.