Eine Flasche des Law Gins
Dry Gin Gin

Testbericht Law Gin

Urlaubsfeeling mit dem Gin aus Ibiza?

Die Woche neigt sich so langsam dem Ende zu und zum Wochenende hin habe ich eine besondere Überraschung für euch. Und nein, damit meine ich (zumindest in erster Linie) kein neues Gin Tasting. Auf meiner Facebookseite Ginnatic verlose ich kommenden Samstag, den 17.11.18 endlich mal wieder eine Flasche Gin. Genauer gesagt den Law Gin aus Ibiza.

Ihr solltet mich kennen, deshalb seid sicher – ich verlose nichts, was ich nicht selbst probiert habe, also beginne ich mal. Wie bereits erwähnt stammt der Law Gin aus Ibiza, allerdings sind seine Hersteller ursprünglich aus Deutschland.

Die Liebe zur Insel Ibiza verbindet Luna, Alexander und Wolfgang, bis sie an einem Abend darauf kamen, dass es keinen Gin aus Ibiza gibt, obwohl Wacholdersträuche dort häufig wachsen. So war die Idee geboren, einen Gin mit den Zutaten direkt von der Insel herzustellen. Verwendet wurde schließlich zwei verschiedene Wacholdersorten, spanische Gurken, spanisches Salz, Zitrusfrüchte, Koriander und noch einige weitere.

Der daraus entstandene Premium Dry Gin hat einen Alkoholgehalt von 44%. Der Preis für 700 ml liegt bei 42,90€. Gekauft werden kann der Gin direkt im Onlineshop von LAW Gin.

Wie bereits erwähnt befinden sich in diesem Destillat zwei verschiedene Sorten Wacholder. Zum einen der gemeine Wacholder, dieser wird normalerweise in den üblichen Gin Sorten verwendet. Zudem wird für dieses Destillat aber auch noch der Phönizische Wacholder gewählt, welcher auf Ibiza wächst. Dieser ist im Geschmack sehr dominant, weshalb der Gin mittels Mazerationsverfahren hergestellt wird. Dabei werden die frischen Beeren im Alkohol eingelegt.

Wie riecht der Law Premium Dry Gin?

Ein paar wenige Worte möchte ich zum Design der Flasche verlieren. Die Law Gin Flasche an sich ist zylindrisch geformt, dass sich darauf befindende Etikett wirkt einerseits sehr edel, andererseits aber auch feminin und ein wenig verspielt. Es ist in lila gehalten, teilweise zieht sich etwas schwarz durch das Lila. Zudem befinden sich einige weiße Blumenranken-Ornamente auf der Flasche, diese verleihen ihr meiner Meinung nach diese Weiblichkeit.

Nun aber zum Nosing. Die Flasche ist mit einem gläsernen Korken verschlossen. In der Nase fällt mir als allererstes eine leicht süßliche Wacholdernote auf, welche aber nicht ganz so “wacholdermäßig” riecht, wie ich es von zahlreichen anderen Gins gewohnt bin. Auch die Gewürze, welche in dem Gin verwendet wurde entfalten bereits hier ihr Aroma, gerade Kardamom ist zu erkennen. Abgerundet wird der Geruch von einer Zitrusnote sowie einem Hauch von Gurke.

Jetzt Lesen:  Testbericht Zuidam Dutch Courage Apple Gin

Wie schmeckt der Law Premium Dry Gin?

Ein erneutes Tasting, bei dem ich mir Tonic Water und Eis spare – natürlich nur, um sie mir für einen Gin Tonic später aufzuheben. Aber zurück zum Law Gin, nun kommt der spannendste Teil, das eigentliche Tasting. Ich setze das Glas an meine Lippen und nehme einen kleinen Schluck. Der erste Eindruck ist ziemlich süßlich und auch ein wenig blumig, Wacholder hält sich sehr im Hintergrund. Der Geschmack der Kaktusfeige steht zu beginn im Vordergrund. Schnell gewinnt der Gin dann anschließend an Schärfe. Da die Schärfe im Geruch gar nicht zu erkennen war, nehme ich an, dass diese von den Pimientos de Padrón kommt. Hierbei handelt es sich um eine Paprikasorte. (Diese ist übrigens dafür bekannt, mal scharf zu sein und mal nicht, bei meinem Gin wurden wohl etwas schärfere erwischt.) Auch Kardamom und Koriander kommen hier zur Geltung. Im Abgang bleibt ein Teil der Paprika zurück, doch finde ich merkt man hier außerdem noch einmal schön die Zitrusfrüchte. Alles in allem ein geschmacklich sehr runder Gin, der verschiedene Nuancen aufweist.

Tastingzusammenfassung Law Gin

Die Kopfnote des Gins ist in erster Linie sehr süß und floral, fast ein wenig fruchtig. Insbesondere die Kaktusfeige und die Wacholdersorten stehen hier im Vordergrund. Schnell kommt aber auch ein würziges und angenehm maskulines Aroma zur Geltung, was diesem Gin richtig Pepp verleihen. Im Abgang ist der Gin ebenfalls sehr würzig, doch hier kommen abschließend auch noch die Zitrusaromen zur Geltung. Für Fans von süßeren Gins ist dieser bestimmt sehr gut pur trinkbar, auch wer zu intensiven Wacholdergeschmak nicht mag wird mit diesem Gin sehr glücklich. Zudem kann ich mir den Gin aber auch in einem Gin Tonic vorstellen.

  • 2 verschiedene Wacholdersorten
  • Mazerationsverfahren
  • Gin aus Ibiza
  • handverlesene Zutaten

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Law Premium Dry Gin
Author Rating
51star1star1star1star1star

Ähnliche Artikel

Testbericht Heussler Dry Gin

GinMaster

Testberich Goldjunge Distilled Dry Gin

GinMaster

Testbericht Gin de Cologne

GinMaster

Hinterlasse ein Kommentar

drei × fünf =