Zwei Dosen Larios Gin Tonic
Gin Tonic Water

Testbericht Larios 12 & Larios Rosé Gin Tonic aus der Dose

Gin Tonic aus der Dose Larios 12 & Larios Rosé im Test

Vor einigen Wochen fanden wir beim Blättern im Aldi Prospekt ein Produkt, welches uns direkt neugierig gemacht hat. Die Rede ist von einem neuen Gin Tonic in der Dose, genauer gesagt dem Larios 12 und dem Larios Rosé. Wir sind weder die größten Larios Fan, noch Fan von Gin Tonic aus der Dose oder Flasche – aber was wäre Ginnatic für ein Gin Blog, wenn wir uns nicht auch an diese Dosen wagen würde. Und wer weiß, vielleicht überzeugt mich das Produkt ja doch. 

Was ist enthalten?

Larios 12:

Larios 12 Gin (13,2%), Tonic Water, Aroma (Chinin), Konservierungsstoffe

Larios Rosé:

Larios Rosé Gin (13,4%), Tonic Water, Aroma (Chinin), Konservierungsstoffe, Farbstoff

Die Liste ist sehr kurz, es wird nicht erwähnt, welches Tonic Water verwendet wurde. Positiv ist, dass keine E Stoffe verwendet wurden. Der Alkoholgehalt liegt bei beiden Dosen bei genau 10%, jede Dose fasst 250 ml. Optisch entsprechend die Designs jeweils den Flaschen, preislich liegen die Dosen bei rund 2,40 Euro.

Wie riecht und schmeckt der Larios 12?

Mit einem kräftigen zischen öffnen wir die erste Dose und hören direkt danach, wie die Kohlensäure leicht prickelt. Damit wir den Geruch intensiver wahrnehmen können, gießen wir uns den fertigen Gin Tonic in ein Glas. Der Geruch ist angenehm frisch und geprägt von verschiedene Zitrusfrüchten. Auch Chinin und Tonic Water sind zu erkennen. 

Der erste Schluck, den wir probierenst sehr spritzig und beginnt in unserem Gaumen zu prickeln. Wieder schmecken wir Zitrus, das bittere Chinin zeigt sich sehr deutlich. Im Geschmack ist der Gin herber, das bleibt auch im Abgang so und auch der Nachgeschmack ist eher von herben Nuancen geprägt. Zitrus ist ebenfalls noch erkennbar, allerdings weniger intensiv. 

Wie riecht und schmeckt der Larios Rosé?

Es zischt ein weiteres Mal und wir öffnen die zweite Dose, den Larios Rosé Gin Tonic. Es beginnt das gleiche Prozedere wie bereits beim Larios 12 Gin Tonic. Die eingeschenkte Flüssigkeit ist leicht rosa gefärbt, aber das sagt ja bereits der Name und wir kennen das auch schon vom Gin selbst. Unsere Nasen erfassten einen süßen Duft, welcher für mich aber sehr künstlich wirkt. Wüssten wir nicht, dass es sich um Erdbeergeschmack handelt (handeln soll), würden wir um ehrlich zu sein vermutlich nicht darauf kommen. Nun denn, das Getränk bekommt beim Tasting eine letzte Chance. Wir nehmen einen Schluck, der wie erwartet künstlich süß ist, mit Erdbeere aber erst im Abgang zu tun hat – und das nur minimal. Die Bitterkeit der Chinins ist wieder vorhanden, hier finden wir dieses aber zu kontrastreich. Wir können uns  gut vorstellen, dass bei beiden Gin Tonics das gleiche Tonic Water verwendet wurde, mit dem großen Unterschied, dass es zum Larios Rosé nicht passt. 

Tastingzusammenfassung der beiden Dosen Gin Tonic

Wenn ich beide Tastings Revue passieren lasse war der Larios 12 Gin & Tonic ok, der Larios Rosé war so überhaupt nicht unseres. Eisgekühlt kann man den Larios 12 im Sommer auf einem Festival vielleicht schonmal genießen, gerade, wenn Glas Flaschen verboten sind. Bei diesem ist die Kombination auf Zitrus und Chinin ganz gut gelungen. Der Larios Rosé Gin & Tonic hingegen ist einfach nur künstlich, klebrig süß, er erinnert nur ganz, ganz entfernt an Erdbeere. Für 2,40 Euro sind die Dosen zwar billig, zudem gibt es sie Gelegentlich auch im Angebot, aber wir sind definitiv der Meinung, dass man für etwas mehr Geld weitaus bessere Produkte bekommt. Deshalb: Mischt euch eure Gin Tonics lieber selbst!

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Larios 12 & Larios Rosé Gin Tonic
Author Rating
11stargraygraygraygray

Ähnliche Artikel

Goldberg Tonic Water

GinMaster

Indi & Co. Strawberry Tonic

GinMaster

Testbericht Fieldfare Diemel Dry Gin

GinMaster

Hinterlasse ein Kommentar

achtzehn − drei =