Home » Testbericht Irving London Dry Gin
Gin London Dry Gin

Testbericht Irving London Dry Gin

Real London Dry Gin

Gold und Schwarz stellt sich der Irving Real London Dry Gin mir vor. Mir gefällt natürlich die Farb-Aufmachung sehr gut! Passt super zu meinem Gin-Blog Ginnatic. Gold und Schwarz edel, dezent und hochwertig – genau das Verkörpert diese Gin Flasche beim ersten Anblick.

Was auch direkt in das Auge sticht ist wohl der Bügel der über den Flaschenhals und den Holz-Verschluss gelegt ist. So kann man sich sicher sein das die Flasche nicht „plopp“ macht und eines Tages der gute Gin verdunsten kann! Worst Case Szenario eines jeden Gin-Fans!

Natürlich begebe ich mich wieder auf Informations-Tour um den Gin wirklich zu verstehen. So stoße ich auch auf die Homepage des Irving London Dry Gins. Die Homepage gibt genau die Flasche wieder. Nur halt eben Online!

Ich wurde Gott sei dank von Maximilian (mein Namensfetter) auf diesen Gin aufmerksam gemacht. Mittlerweile entstehen überall tolle Gins – die selbst ich gar nicht mehr alle auf dem Radar habe! Danke Maximilian dafür!



Auf der Seite findet man auch einige Informationen zu den Botanicals des Irving Gins. Hier darf man sich auf Wacholder, Brombeere, Weintraube und Eberesche freuen. Eberesche (Vogelbeere, man kennt es meist aus der Kindheit wenn Mutter sagt „nicht essen – da bekommst ganz schlimme Bauchschmerzen!“) habe ich so aktiv noch nie in einem Gin wahr genommen. Finde ich bei der Beschreibung schon sehr spannend.

Also Fundament wird ein 5 fach destillierter Neutralalkohol genutzt auf Basis von Getreide.

Die Flasche enthält 500 ml des Irving London Dry Gins. Der Preis liegt bei etwa 33 Euro je Flasche. 44,4% Alkoholgehalt ist eine angenehme Hausnummer!

Wie riecht der Irving Gin?

Jetzt komm ich endlich zum Nosing. Endlich mal wieder einen klassischen London Dry Gin. Einen London Dry Gin hat man nur dann wenn Pro Liter Alkohol max 0,1 g Zucker enthalten ist. Auch ist es wichtig das nur Alkohol, Botanicals und Wasser in diesem Gin vorkommen – andere Zusatzstoffe sind beim London Dry Gin nicht erlaubt!

Endlich öffne ich den Gin (und ich muss zugeben die Geschichte mit dem Bügel war nicht so einfach). Erst nach mehrmaligen drehen und drücken war der Bügel von der Flasche und ich konnte den Gin endlich einmal schnuppern. Wacholder kombiniert mit einer frischen Süße – sehr angenehm in der Nase und gar nicht scharf. Keine klare Dominanz ist zu erkennen. Nach mehrmaligen einatmen merkt man noch eine milde Süße die wahrscheinlich den Beeren oder Trauben zuzuordnen ist.

Wie schmeckt der Gin?

Natürlich geht es vom Nosing direkt zum Tasting. Natürlich pur auf Eis so wie es sich für eine ordentliche Verkostung gehört! Ich will alle Aromen und Details des Gins schmecken und nicht die verfälschenden Aromen der Tonic Waters in meinen Bericht mit einfließen lassen.

Ich nippe das erste Mal „butterweich“ – so würde ich den Geschmack im ersten Moment beschreiben. Der Gin ist super lecker abgestimmt – nicht scharf – nicht spritig – leicht fruchtiger und floral. Hier wurden definitiv einige Botanicals getestet bis so ein tolles Ergebnis entstanden ist. Geschmacklich ist der Irving Real London Dry Gin ein typischer London Dry Gin – der aber mit einem sehr gut abgestimmten und feinen Aroma punkten kann!

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Irving London Dry Gin
Author Rating
51star1star1star1star1star

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

1 × drei =

GinKarteDeutschland

Platz 12 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar