Wir hoffen, ihr hattet bisher alle ein schönes Wochenende. Wir wollen diesen Sonntag nutzen und euch einen neuen Gin aus Südafrika vorstellen. Diesmal geht es um eine sehr edle Marke, die bisher in Deutschland nur wenig bekannt ist, allerdings in den nächsten Monaten noch stärker und präsenter werden dürfte. Der Testbericht heute dreht sich um den Inverroche Gin Classic. Einen Gin der mit aromatischen Cape Fynbos Botanicals produziert wird. 

Inverroche selbst bezeichnet sich als die Pioniere des südafrikanischen Gins. Die Destille selbst wurde von Lorna Scott und ihrer Familie gegründet. Man versucht hier die Region und die lokale Community in das Unternehmen zu integrieren, um so die Region rund um das Westerncape von Südafrika zu stärken. 70% der Mitarbeiter des Unternehmens sind Frauen aus der Region. Insgesamt profitieren 45 verschiedene Familien vom Erfolg des Inverroche Destillerie. Aber nicht nur der soziale Gedanke hat das Unternehmen zu einem der Top-Destillieren in Südafrika heranwachsen lassen. Der Qualitätsanspruch und die Rohstoffe (insbesondere der Fynbos Botanicals) machen das Unternehmen zu einem hidden-Champion (derzeit), von dem man zeitnah noch viel hören wird.

Wenn man über Fynbos spricht, meint man eine Region im Südwesten von Südafrika. Hier gedeihen eine Vielzahl verschiedener Kräuter, Bäume und Sträuchern die eine ganz eigne Aromatik besitzen. Das Klima wird von einem Winterregenklima beherrscht. 

Auf das Unternehmen ist mittlerweile auch einer der größten Unternehmen für edle Spirituosen aufmerksam geworden. So hat Pernod Ricard die Mehrheitsanteile der Manufaktur im Jahr 2019 erworben. Und wie man ja bereits von anderen Gin-Sorten aus dem Pernod Ricard Universum weiß, sind die Investition meist sehr gut überlegt und es wird nur in Unternehmen mit tollen Produkten investiert. Pernod Ricard ist bereits bei Malfy Gin, Monkey 47, Plymouth Gin, Beefeater und Ki No bi eingestiegen. All diese Marken bestehen seit langem solide auf dem Gin-Markt und haben tolle Produkte herausgebracht. Darum sind unsere Erwartungen in den Inverroche Gin dementsprechend hoch. 

Jetzt haben wir so viel über das Unternehmen erzählt, das wir fast den Gin etwas aus den Augen gelassen haben. Insgesamt gibt es 3 verschiedene Gins von Inverroche, die wir nach und nach vorstellen werden. Heute haben wir uns den Inverroche Gin Classic vorgenommen den wir einmal genauer unter die Lupe nehmen wollen.

Die Flasche selbst fasst 700 ml des südafrikanischen Gins. Der Alkoholgehalt liegt bei 43%. Gekauft werden kann der Gin derzeit nur über die Seite von Inverroche Deutschland. Für eine Flasche werden 42,90 Euro fällig.

Das Design der Flasche ist schlicht aber sehr ansprechend und hochwertig. Das Papier wirkt sehr organisch und die Prägeschrift auf der Front sehr edel.

Wie riecht der Inverroche Gin Classic?

Kommen wir endlich zum eigentlichen Flascheninhalt. Wir ziehen den Verschluss aus der Flasche und beginnen den Gin mit der Nase zu analysieren. Verschlossen ist der Inverroche Gin mit einem Holz-Korkenverschluss, den wir mit einem lauten „Plopp“ aus der Flasche. Bereits vom Weiten können wir das süßliche und kräftige Aroma des Gins vernehmen. Wir halten die Flasche unter die Nase und nehmen einen tiefen Atemzug. Das Aroma wirkt im ersten Moment, äußert komplex und herbal. Beim zweiten tiefen Atemzug merkt man neben dem herbalen Aroma auch noch sehr deutlich Grapefruit, Zitrus- und Wacholder. Im Hintergrund spürt man florale Aromen – die sich aber erst nach wenigen Sekunden voll entfalten. 

Insgesamt macht der Inverroche Classic einen äußert komplexen und doch filigran Eindruck. 

Wie schmeckt der Inverroche Gin?

Jetzt wollen wir endlich zum eigentlichen Tasting kommen. Wie immer verköstigen wir den Gin beim Tasting pur. Nur wir, ein Glas und der Inverroche Classic. Von Botanicals, Tonic Water, Eiswürfel und sonstigen Mixern nehmen wir bei unseren Ginnatic Tastings mittlerweile Abstand, damit wir immer eine gleichbleibende Testumgebung haben. Wir nehmen den ersten Schluck des Gins und geben ihm einige Sekunden Zeit, sein Aroma im Gaumen zu entfalten. Im ersten Moment wird der Gaumen von Zitrus, Wacholder und herbalen Aromen dominiert, nachdem aber die ersten Aromen die Stärke langsam verlieren, wirkt der Gin herrlich floral und aromatisch. Auch eine leichte Süße kann man vernehmen. Im Gaumen bleibt das klassische Wacholder-Aroma lange erhalten und macht direkt Lust auf einen weiteren Schluck. Trotz seiner 43% Alkoholgehalt wirkt der Gin sehr mild.

Tastingzusammen Inverroche Gin Classic

Wir haben den Inverroche Classic als sehr guten und feinen Gin kennen gelernt. Es gibt keinen Punkt, den wir in irgendeiner Weiße negativ erwähnen müssten. Das Aroma ist super komplex und vielseitig, ein wirklich toller Gin aus Südafrika. 

  • Gin aus Südafrika
  • Fynbos Botanicals
  • 700 ml je Flasche
  • 3 Sorten sind von Inverroche erhältlich

Gin Streckbrief

Gin Name: Inverroche Gin Classic

Gin Sorte: Dry Gin

Gin Hersteller: Inverroche Destillery

Land: Südafrika

Farbe: Klar

Alkoholgehalt: 43,00%

Homepage: https://inverroche-deutschland.de/

Preis: 42,90 €

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Vorheriger ArtikelTestbericht Hayman’s of London Peach & Rose CUP
Nächster ArtikelTestbericht Ocus Gin

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein