Home » Testbericht Hoxton Pink Gin
Gin New Western Dry Gin

Testbericht Hoxton Pink Gin

Hoxton Pink Gin zu Gast bei Ginnatic

Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch war wohl in einigen Teilen von Deutschland geprägt von Unwettern und Gewittern. Ich hoffe ihr habt die Nacht gut überstanden. Da aber der Feiertag vor der Tür steht und für viele wahrscheinlich auch ein langes Wochenende und das Wetter auch besser werden soll – stelle ich euch heute noch einen schönen Gin vor damit ihr hier am langen Wochenende was zum verkosten habt.

Heute habe ich wieder einmal einen farblichen Ausreißer bei mir im Tasting – wie der Name schon sagt ist der Gin Pink, der Hoxton Pink Gin. Bei diesem Hoxton Gin handelt es sich nicht um den ersten Gin der Marke den ich auf Ginnatic getestet habe – auch der Hoxton Gin war bereits Gast bei mir. Der große Bruder des Hoxton Pink Gins hat ein Kokos Aroma – daher bin ich gespannt was mich beim pinken Bruder erwartet. Der Hoxton Pink Gin fällt wie der große Bruder auch in die Kategorie New Western Dry Gin. Beim Hoxton Pink Gin ist wahrscheinlich nicht der Wille gewesen einen klassischen Gin auf den Markt zu bringen sondern vielmehr ein Produkt das durch neue Aromen seine Käufergruppen findet.

Der Macher des Gins Gerry Calabrese ist bereits seit vielen Jahren in der Bar- und Restaurant-Szene ein bekanntes Gesicht. Im Hoxton Pink Gin sind einige tolle Botanicals enthalten. So findet neben Wacholder noch der Gunpowder-Tee, Rose, Hagebutte, Bergamotte, Grapefruit, Orris, Lakritze, Kamille, Holunder und Hibiskus Platz als Botanical im Hoxton Pink Gin.

Das Design der Flasche ähnelt sehr dem Design des klassischen Hoxton Gins – die kubistische Form und die zentrierte Aufschrift geben dem Gin sein unverkennbares Merkmal. Mittlerweile gibt es einige Händler in Deutschland die den Gin nicht nur online anbieten sondern auch offline.

Online habe ich das günstigste Angebot im Smokers Corner gefunden. Hier werden für den Hoxton Pink Gin mit 700 ml Inhalt 29,90 Euro fällig. Dafür bekommt man einen New Western Dry Gin mit 40% Alkoholgehalt.

Wie riecht der pinke Gin?

Verschlossen ist der Gin mit einem Kunststoff-Verschluss. Passt am vom Design eigentlich ganz gut zum Gin. Ein organischer Verschluss wäre bei diesem Gin sogar vielleicht gar nicht glaubhaft – den er will ja bewusst anders sein. Beim Nosing versuche ich ja immer die Gins schon ohne Verkostet zu haben zu verstehen. Also öffne ich die Flasche Hoxton Pink Gin und halte die Nase über die Flaschenöffnung. Gleich an der Spitze merkt man das es sich um keinen klassischen Dry Gin oder London Dry Gin handelt. Eine leicht fruchtige Süße bildet die Spitze beim Nosing. Neben der Süße an der Spitze hat der Gin einen sehr frischen Körper der von Bergamotte geprägt ist – eine kleine florale Note kann man neben dem dominierenden Bergamotte-Aroma auch noch erkennen. Die Basis bildet sehr deutlich der Wacholder.

In der Nase merkt man bereits sehr deutlich das der Hoxton Pink Gin eher ein verspielter Gin ist – der kein gewöhnliches Aroma bietet sondern vielmehr ein neues Geschmackserlebnis.

Wie schmeckt der Hoxton Pink Gin

Wird der Gin auf der Zunge auch so aus der Reihe tanzen wie bereits beim Nosing? Ich nehme also einen Schluck des Hoxton Gins und lasse ihn in meinem Gaumen zergehen. Geschmacklich merkt man sehr deutlich das Tee-Aroma. Ich bin ehrlich gesagt etwas überrascht da der Gin nicht so süß ist wie ich beim Nosing erwartet hatte. Die Kombiniation aus Rose, Bergamotte, Gunpowder-Tee und einigen floralen Aromen harmoniert echt super. Und ich hatte schon befürchtet das es sich um einen sehr süßen Gin handelt. Dem ist aber definitiv nicht so!

Auf der Zunge merkt man nachdem die dominierenden Botanicals weitergezogen sind das auch noch einige Kräuter und ein mildes Wacholder-Aroma die Musik angeben. Allerdings halten sich diese Aromen im Vergleich zu den anderen Botanicals eher bedeckt und wirken nur passiv auf den Geschmack des Gins ein.

Tastingzusammenfassung Hoxton Pink Gin

Der Hoxton Pink Gin hat mich tatsächlich überrascht. Anfangs war ich etwas abgeschreckt ob die Liste der Botanicals doch nicht vielleicht zu verspielt ist – allerdings sind die Aromen sehr gut miteinander abgestimmt und ergeben ein schlüssiges und passendes Gesamtbild.

  • New Western Dry Gin
  • außergewöhnliche und intensive Pinkfärbung
  • Gun Powder Tea & Hagebutte als besondere Botanicals
  • kein klassischer Gin und definitiv seine 30 Euro wert

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Hoxton Pink Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray

Disclaimer & Kennzeichungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. (Telemediengesetz §6)

Bei den Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links.

Bei den Produkttest handelt sich um um PR Produkt Samples die mir vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt werden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt nach eigenem ermessen - die Produkt Samples haben keine Auswirkung auf meine persönliche Bewertung!

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

vier × 1 =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

Maximilian Mende
GinKarteDeutschland

Platz 8 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.