Dry Gin Gin

Testbericht Hook Sankt Pauli Gin

Ein Hamburger zu Gast bei Ginnatic

Heute möchten wir euch einen weiteren Gin aus Hamburg vorstellen. Den Hook Sankt Pauli Gin. Wir sind zufällig auf den Gin aufmerksam gemacht worden und dachten uns den stellen wir euch doch gleich einmal vor.

Auf der Flasche findet man ein Etikett das glaub ich ganz gut die Idee und den Charakter des Hook Gins beschreibt. „Eigentlich war es nur eine Schnapsidee. Und wie so oft im Leben beginnen die besten und schönsten Momente. Wie unser Hook Sankt Pauli Gin mit 44 Volumen Alkohol!“. Erinnert mich irgendwie auch an die Entstehungsgeschichte von Ginnatic!

Natürlich habe ich mir auch die Homepage von Pauli Spirit Digital GmbH angesehen die für die Produktion und den Vertrieb des Hook Gins verantwortlich sind. Hier findet man auch einige Informationen zu den eingesetzten Botanicals. Angelikawurzel und Wacholder findet man im Hook Gin, aber auch Botanicals aus aller Welt (bietet sich ja bei einer Hafenstadt an). Orangen aus Mallorca, Koriander und Zitronen aus Süditalien und dann noch Curaçao-Orangen aus der Karibik! Klingt nach einen sehr frischen und fruchtigen Zitrusfruchtabendteuer oder?

Die Flache Hook Sankt Pauli Gin gibt es im Online Shop der Pauli Spirit Digital GmbH für 29,90 Euro. Dafür bekommt man dann einen Dry Gin mit 44% Alkohol. Die Flasche des Hook Gins fasst 500 ml.

Wie riecht der Hook Gin?

Bevor ich zum Nosing des Hamburgs komme, noch einige Worte zur Flasche des Hook Gins. Die Flasche fasst wie bereits erwähnt 500 ml. Auf der Front findet man Informationen wie 500 ml und 44% Alkoholgehalt. In der Mitte prangt das Hook Sankt Pauli Logo – das schlicht in einem Schwarz gehalten wird. Der Anker ist ein wichtiges Designelement.

Besonders schön gefällt mir der Bügelverschluss, der irgendwie sehr gut zum Hamburger passt und das Design der flachen Flasche schön übernimmt und abrundet. An sich ein stimmiges Konzept.

Der Bügelverschluss ist einfach zu öffnen und geht relativ leicht von der Flasche. Als ich den Bügelverschluss von der Flasche nehme – dachte ich mir in der Flasche kann man doch super eine Flaschenpost versenden! Das Thema Hamburg wurde wirklich gut aufgenommen. Kommen wir nun zum Nosing des Hook Gins. Ich nehme einen tiefen Atemzug und beginne zu analyisieren.

Zitrus, Zitrus, Zitrus und Wacholder! Der Hook Sankt Pauli Gin ist ein sehr fruchtiger und frischer Gin, bereits in der Nase! Wundert mich ehrlich gesagt auch nicht bei der Liste der Botanicals. Für seine 44% ist der Gin mild, keine Spur von Schärfe nur Frische und Zitrus kombiniert mit Wacholder. Koriander und Angelikawurzel konnte ich in der Nase nicht spüren.

Wie schmeckt der Hook Sankt Pauli Gin?

Kommen wir nun zum Tasting. Natürlich nur der Gin und ich und keine störenden Elemente, Details oder Botanicals. Ich nehme den ersten Schluck und schiebe den Gin mit meiner Zunge durch den Gaumen. Ein sehr intensives Zitrus-Aroma das eine Bitternote durch die Orangen mitbekommen hat. Das Zitrus-Aroma ist schön intensiv und fruchtig. Als ich den Gin dann langsam hinunterlaufen lasse merkt man den feinen Wacholder der aber sehr mild durch die Zitrusfrüchte hervorguckt.

Tastingzusammenfassung Hook Sankt Pauli Gin

Ich habe den Hook Sankt Pauli Gin als einen sehr leckeren Gin kennengelernt. Die fruchtige Zitrusnote in dem Gin macht Spaß und ist stärker als bei den klassischen London Dry Gins. Wer auf frische und leichte Gin Tonics steht kommt an dem Hook Gin kaum vorbei!

  • Gin aus Hamburg
  • Fruchtiges Zitrusaroma dominiert im Hook Gin
  • Preis Leistung sehr gut

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Hook Sankt Pauli Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray

Ähnliche Artikel

Testbericht Moon Gin

GinMaster

Testbericht Gin HÅGMOAR

GinMaster

Testbericht CATZ Dry Gin

GinMaster

Hinterlasse ein Kommentar

vier × 5 =