Hermit Gin – ein Gin aus den Niederlanden!

Erst habe ich mir überlegt den Artikel mit einer niederländischen Einleitung zu beginnen – aber dann wurde mir klar – das wahrscheinlich Wenige meiner Leser die Sprache versteht. Zugegeben ich versteh auch kein Niederländisch. Aber Gut nun genug von meinen sprachlichen Fertigkeiten. Heute habe ich mir eine Flasche Hermit Gin aus den Niederlanden zum Test vorgenommen.

Der volle Name des Hermit Gins ist ist Hermit Durch Coastal Gin – Handcrafted in the Netherlands – ein toller Name! Kann aber auch der Gin das halten was der Name schon verspricht?



Der Hermit Gin kommt in einer 500 ml Flasche – ich habe hier eine aus dem Batch No. 5 vor mir stehen. Der Verschluss ist aus Holz und die Flasche wirkt dezent zurückhaltend. Auf dem Ettiket ist ein Einsiedlerkrebs welcher sich aber erst mit den Blick durch die Flasche vervollständigt. Ich finde die Verpackung / Flasche sehr gelungen weil diese sehr viele tolle Details enthält welche erst beim Hinsehen wirklich zu erkennen sind.

Da derzeit leider der Gin noch nicht auf Amazon erhältlich ist empfehle ich euch einfach mal die Seite von Hermit Gin zu besuchen hier sind einige Stores aufgeführt. Die Seite kann euch hier sicher weiterhelfen!

Niederländischer Gin

Beim Nosing fällt auf, das der Gin einen sehr starken Geruch hat. Gefällt mir sehr sehr gut. Der Geruch setzt sich hier aus dem typischen Wacholder Aroma und einer starken Note Zitrone zusammen! Allerdings darf ich gleich noch anmerken das der Zitronengeruch hier klar dominierend ist.

Neben den Zitronenschalen ist auch noch Wacholder und Coriander für das frische Aroma des Hermit Gins verantwortlich. Durch die Frische im Nosing entscheide ich mich für ein etwas herberes Tonic Water um hier keine zu große Geschmacksexplosion herbeizuführen. Ich nehme hier das Thomas Henry Tonic Water. Es harmonierte im Test sehr gut mit dem Gin – allerdings kann ich noch nicht klar sagen ob es die Beste Entscheidung war oder ob es hier noch bessere Möglichkeiten gibt um das komplette Aroma des Hermit Gins ans Tageslicht zu bringen.

Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung für den Hermit Gin! Der Gin hat ein tolles florales und fruchtiges Aroma welches nicht nur beim Nosing seine komplette Wirkung entfaltet sondern auch beim Genuss mit einem Tonic Water.

Gin Streckbrief

Gin Name: Hermit Dutch Coastal Gin

Gin Sorte: London Dry Gin

Gin Hersteller: Hermit Spirits

Land: Niederlande

Farbe: Klar

Alkoholgehalt: 43,00%

Homepage: https://hermitgin.com/

Preis: 39,95 €

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin
Vorheriger ArtikelTestbericht Tonka Gin
Nächster ArtikelSafran als Gin Tonic Gewürz

1 Kommentar

  1. Hallo,
    ich habe gerade Deinen Beitrag entdeckt. Ich komme gerade von der Niederländischen Küste. Ich bin kein Gin-Kenner, aber ich finde mehr und mehr Geschmack daran. Natürlich kam ich auch am Hermit nicht vorbei. In den Strandclubs in Zeeland wird er mit verschiedenen Tonics serviert. Sommerlich leicht schmeckt er mit roten Beeren und dem Strawberry Rhubarb Tonic von Fever Tree. Original wird er wie folgt serviert: es kommt ein großes bauchiges Stiel-Glas voll mit Eiswürfeln. Auf dem Glas liegt eine Austermuschel. Darin ist der Hermit Gin. Der Gast schüttet nun selbst den Gin aus der Auster ins Glas. Das Tonic wird in einer kleinen Fever Tree Flasche (z. B. Mediterran) separat serviert. Und wer es richtig korrekt macht, der findet noch 2-3 Zeekraal (das ist ein Queller, auch holländischer Spargel genannt) im Glas. Den serviert man an der Küste gerne zu Fisch und schmeckt fantastisch. Und dazu eine Scheibe Zitrone am Glas. Man sollte noch erwähnen, dass der Gin in einem wunderschönen Karton daherkommt. Und es ist immer eine kleine Muschel im Karton.

    Tot ziens,
    Melanie

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein