Der Lidl Gin im Test bei Ginnatic

Wie schon im Discounter Gin Vergleich habe ich mich nochmal bei Lidl Deutschland umgesehen und mir vorgenommen noch einmal den Hampstead im Einzelvergleich etwas ausgiebiger zu Testen. Was kann den der Lidl Gin? Lohnt es sich überhaupt den Gin für 6,99 Euro zu kaufen?

Neben diesem Gin hat Lidl regelmässig Produkte zum Thema Gin als Aktionsware. Egal ob es um Tonic Water geht oder auch um den Hortus Dry Gin – Lidl hat den Gin Trend erkannt und bietet Gin Fans immer tolle Angebote.

Der Hampstead London Dry Gin wird von Eckerts Wacholder Brennerei GmbH in Tholey produziert. Neben Gin werden bei Eckerts auch noch andere Spiritousen produziert. Hierzu gehören Produkte wie Flotte Feige, Eckerts Wacholder, Edel-Kümmel Aquavit und verschiedene Obst-Brände. Wenn man sich die Produkte so ansieht merkt man schnell das viele Flaschen einem aus Lidl bekannt vorkommen. Anscheined ist Eckerts Wacholder Brennerei GmbH eine Destille die sehr viel für Lidls Eigenmarken herstellt.

Angebot
Spiegelau & Nachtmann, 4-teiliges Longdrink-Set, Kristallglas, 395 ml, Bossa Nova, 0092075-0
  • 4-teiliges Longdrink-Set für die elegante Präsentation Ihrer Getränke und Cocktails zu jeder Tischplatte oder jeder Bar, Ideal für Cocktailpartys oder besondere Abende
  • Kristallglas in zeitlosem Schliff, Diamantartige Detaillierung, Einzigartige Textur, Anspruchsvolle Struktur, Brillante Lichtbrechung

Das Design des Hampstead London Dry Gin von Lidl

Das Design ist eher schlicht und günstig gehalten. Mich spricht das Dunkelgrün der Flasche nicht wirklich an – die Flasche wirkt somit relativ billig und wenig hochwertig. Man erkennt also relativ schnell, gleich von Außen, das es sich wahrscheinlich nicht um ein Premium Produkt handeln wird. Für einen halben Liter (500 ml) mit 40% werden 6,99 Euro fällig. Manchmal kann man Glück haben und diesen Gin auch zu günstigeren Preisen erwerben.

Aber wie schmeckt nun den eigentlich dieser Gin? Bevor ich zur Verkostung komme – möchte ich einmal den Gin etwas genauer analysieren und beim Nosing die ersten Nuancen und Aromen in meiner Nase wahr nehmen.

Wie riecht der Hampstead London Dry Gin?

Öffnet man die Flasche verströmt sehr wenig Aroma – bedeutet das der Gin wahrscheinlich auch eher ein Gin ist der weniger Floral ist und sich im Geschmack auch eher passiv verhalten wird. Hält man die Nase an den Gin erkennt man sehr schnell ein Zitrusaroma welches beim Nosing des Lidl Gins klar dominiert.

Allerdings spürt man nicht nur schöne Aromen sondern auch eine leichte Schärfe die störend wirkt. Hier merkt man sehr deutlich – das es sich nicht um einen hochwertigen Manufaktur Gin handelt sondern um ein Discounter-Produkt für die breiten Maßen.

Wie schmeckt der Lidl Gin?

Beim Tasting entscheide ich mich wieder dazu den Gin pur zu verköstigen. Ich will den Gin schmecken und hier ein klares Fazit abgeben könne. Ich gieße nun etwas vom Hampstead London Dry Gin in mein Glas mit Eiswürfel. Der Geruch bleibt unverändert – die Zitrone dominiert klar.

Beim ersten schluckt merkt man das der Gin relativ mild ist (er hat ja schließlich auch nu 40%). Im Mund schmeckt man auch klar die Dominanz der Zitrone – andere Aromen wie Wacholder und Zitrone konnte ich beim ersten Schluck leider nicht erkennen. Es ist enorm Schade das hier nicht mehr mit verschiedenen Botanicals in der Dominanz gespielt wird sondern einfach nur ein Gin für den günstigen Discountermarkt geschaffen wurde.

Im Abgang wirkt der Hampstead Gin nochmal deutlich Schärfer. Die Schärfe stört.

Tastingzusammenfassung Hampstead Gin

Ein einfacher Gin der stark nach Zitrone und Wacholder schmeckt und ansonsten aber keine Kaufempfehlung verdient hat. Insbesondere die störende Schärfe in Nase und Gaumen machen den Hampstead London Dry Gin zu keiner Kaufempfehlung.

  • Gin von Lidl
  • Scharf im Abgang und in der Nase
  • 6,99 Euro je Flasche
  • Dominanz von Zitrus und Wacholder.

Gin Streckbrief

Gin Name: Hampstead London Dry Gin

Gin Sorte: London Dry Gin

Gin Hersteller: Lidl Digital International GmbH & Co. KG

Land: Deutschland

Farbe: Klar

Alkoholgehalt: 40,00%

Homepage: https://www.lidl.de/

Preis: 6,81 €

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

6 Kommentare

  1. Hallo GinMaster,

    ich probiere auch viele verschiedene Gin und da Geschmack streitbar ist, kann ich dein Fazit nicht bestätigen. Sicher kann man diesen Gin nicht mit einem Premium-Gin vergleichen, angesichts des Preises sollte man dies auch nicht. Meine Meinung zu den Hamstead Gin ist, dass er eine gute Figur mit einem guten Tonic macht. Das Preis-/ Leistungs-Verhältnis würde ich mit sehr gut bewerten.

    Zu eurer Ranking „Top Ten“ Liste kann ich nur folgendes sagen: der Monkey 47 ist meiner Meinung nach (wie so oft) völlig überbewertet, genauso wie der Siegfried Gin, mit den meisten anderen würde ich mitgehen.
    Nach meinem Geschmack wurde aber ein eintscheidener Gin vergessen, der Berliner Brandstifter, schlägt so manch anderen Gin aus eurem Ranking um Längen.

    „Der Geschmack ist allen Menschen natürlich; sie haben ihn, aber nicht alle in gleichem Maße.“
    Jean-Jacques Rousseau (1712 – 1778);
    oder „Über Geschmack lässt sich streiten“!!!!

    Ich möchte auch noch eure tolle Seite loben, auf der ich hin und wieder mal stöbere, einen Verbesserungsvorschlag hätte ich auch noch, ich vermisse eine Suchfunktion, ansonsten kann ich nur sagen: „weiter so“,

    viele Grüße Stephan

  2. Hallo GinMaster,
    dieser preiswerte Gin ist nicht innerhalb bzw. mit Vertretern einer Premium-Kategorie zu vergleichen. Der faire Preis-Leistungs-Aspekt kommt viel zu kurz. Ansonsten bin ich weitgehend mit der Analyse einverstanden. Ich finde es allerdings in deinem Beitrag mehr als störend, wenn die deutsche Rechtschreibung nicht gelingt (vielleicht sich einfach mal mit „das“ und „dass“ auseinandersetzen? und dergleichen mehr!).

    Viele Grüße,
    Peter

  3. Das Aussehen der Flasche sollte doch einer der letzten Grübe sein, sich einen Gin zu kaufen.
    Ich z.B. finde es super, dass man nicht diese allgegenwärtige Rumbuddel mit Korken verwendet, sondern sich etwas absetzt, wenn auch günstig.
    Den „spritigen“ Eindruck kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
    Weich, ja; Sprit, nein.
    Auch der erste Einduck des Geruchs empfand ich sehr viel anders.
    Sicherlich dominiert der Cirusduft. Doch zudem strömten mir mindesten 4-5 weitere Gerüche entgegen, die zumindest so dominant sind, daß sie sich bemerkbar machen können.
    Allerdings lese ich in anderen Rezessionen, dass der Gesamteindruck bei Geruch und Geschmack von Charge zu Charge schwanken kann.
    Entweder liegt es an den Unterschieden in den Chargen oder in der unterschiedlichen Wahrnehmung.
    Von mit bekommt der Hamstead auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung für den Preis von 6.99€ sowohl als Einsteigergin, als auch als abwechslungsreiche Alternative für Vieltrinker (doofes Wort 😉 ).

  4. Sorry, meine Nase scheint feiner zu sein. Für diesen Preis hat er ausreichend ausgewogene Nuancen. Und das die Flasche nicht so chi chi ist stört mich nicht.

    • Naja also im Direktvergleich meiner bereits über 650 verkosteten Gins ist der Hampstead bestenfalls eine 4 – Prei Leistung vielleicht eine 3… aber ein Gin zum genießen es es definitiv nicht!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein