Eine Flasche des Gunroom Navy Gins
Dry Gin Gin

Testbericht Gunroom Navy Gin

Der zweite Gin aus dem Hause Gunroom – Gunroom Navy Gin

Vor etwa 2 Monaten habe ich euch den Gunroom London Dry Gin vorgestellt, ein Gin, der in Whisky Fässern reift und mich begeistert hat. Zum Start in den Samstag darf ich euch heute ein weiteres Produkt aus dem Hause Gunroom vorstellen, den Navy Gin. Auch dieser Gin wird in Whisky Fässern gelagert bis er sein typisches Aroma bekommt, hat allerdings 57% Alkoholgehalt. Der durchschnittliche Alkoholgehalt bei den Wacholderdestillat liegt bei 40-43%.

Die wichtigsten in diesem Gin verwendeten Botanicals sind Wacholder, Koriander, Angelikawurzeln, Iriswurzeln, Zitrus und Zimt. Auf Conalco kann man eine Flasche für 36,39 Euro erwerben, diese fassen 500 ml.

Optisch gleicht der Gunroom Navy Gin dem Gunroom London Dry Gin, das Etikett ist ledglich in Blautönen gehalten, und nicht Grün. Auf den hohen Alkoholgehalt weist ein Banner am unteren Rand des Etiketts hin, auf welchem steht “Issued at Gunpowder Proof”. Um früher die Qualität von Alkohol zu testen vermischte man ihn mit Schießpulver, wenn sie dieses dann dennoch noch entzündete wurde der Alkohol mit voller stärke abgefüllt, hatte also mindestens 57% Alkoholgehalt.

Wie riecht der Gunroom Navy Gin?

Ich ziehe an an einem Stück Bast um das Wachs, welches die Flasche versiegelt, zu lösen. Anschließend kann ich den Korken herausziehen um am Navy Gin zu riechen. Dominierend ist hier ein klares Wacholderaroma, geruchlich also ein sehr klassischer Gin. Auch ein Alkoholaroma ist erkennbar, allerdings ist dieses sehr angenehm und bei dem vorherrschenden Alkoholgehalt auch durchaus zu erwarten. Im Hintergrund erkennt man noch ein leicht trockenes, erdiges Aroma, zudem eine sanft zitronige Note. Insgesamt wirkt der Gin maskulin und trocken, dennoch sehr angenehm.

Wie schmeckt der Gunroom Navy Gin?

Kommen wir zu einem klassischen Ginnatic Tasting, ohne Eis und Tonic Water. Zunächst erkennt man bei dem Gin wie auch schon in der Nase die Kombination aus dominierendem Wacholder und Alkohl. Das Alkoholaroma ist vorhanden, allerdings nicht unbedingt schlecht. Abgesehen von dem hohen Alkohlgehalt ist der Navy Gin wirklich ein klassischer Gin: Wacholder dominiert, unterstützt wird der Geschmack von zitronigen Nuancen. Im Abgang hat der Gin ein erdig-warmes Aroma, genaueres schmeckt man leider nicht heraus. Insgesamt finde ich dieses Destillat aber durchaus gelungen und für seinen Preis wirklich fair. Ich könnte mir den Gin auch in einem klassischen Gin Tonic gut vorstellen.

Tastingzusammenfassung Gunroom Navy Gin

Der Gunroom Navy Gin ist geschmacklich ein klassischer, wacholderdominierter Gin. Neben diesem schmeckt man eine leicht zitronige Nuance, im Abgang eine eher herbe, erdige Note. Dennoch hat das Destillat einen Alkoholgehalt von 57%, und diesen erkennt man sowohl in der Nase als auch im Geschmack. Nichtsdesto trotz ein sehr runder Gin, welcher gut in einen Gin Tonic passt.

  • 2 Monate in Whiskyfässern gelagert
  • 57% Alkoholgehalt
  • Aus England und Schweden
  • 12 verschiedene Botanicals

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Gunroom Navy Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray

Ähnliche Artikel

Testbericht Greenall’s London Dry Gin

GinMaster

Testbericht Hojer Gin

GinMaster

Testbericht Rose Valley Gin – Rose Valley Special

GinMaster

Hinterlasse ein Kommentar

17 + 9 =