Dry Gin Gin

Testbericht G!N 1948 Gin

Ein Schweizer Gin mit Geschichte – der G!N 1948 Gin

Wer an die Schweiz denkt, denkt in erster Linie an Käse oder Käse Fondue, Schokolade und Neutralität. Manch einer denkt vielleicht auch an eine Kinderbuchheldin, die in den schweizer Bergen von ihrem Großvater, dem Almöhi, aufgezogen wurde. Der Gin, den ich euch heute vorstellen möchte, hat auch etwas mit einem schweizer Großvater zu tun, nämlich der G!N 1948 Gin aus der schweizer Destillerie Kindschi im Kanton Graubünden.

Bei der Kindschi Destillerie handelt es sich um ein echtes Traditionsunternehmen. Sie wurde bereits im Jahr 1860 gegründet und wir nun mittlerweile in fünfter Generation geführt. Spezialitäten wie diverse Spirituosen, Liköre, Weine und natürlich auch Gin werden dort noch immer in echter Handarbeit hergestellt. Doch Gin wurde nicht die ganze Zeit über in der Destillerie gebrannt. Das Rezept des G!N 1948 entstand im Jahr 1948 und wurde vom Großvater der heutigen Geschäftsführer Nando und Rico Kindschi entwickelt. Heutzutage wird nicht mehr das ganz originale Rezept verwendet. Nachdem der Gin Boom im Jahr 2013 neu entbrannte, wurde das Rezept aus dem Jahr 1948 hervorgeholt, verfeinert und der Alkoholgehalt erhöht.

Der G!N 1948 Gin besteht aus neun verschiedenen Botanicals, kombiniert aus Kräutern, Wurzeln und Gewürzen, welche doppelt destilliert werden. Der Großteil der Zutaten ist geheim, bekannt als Botanicals in diesem Gin sind Wacholder, Zimt, Lavendel und Ingwer.

Eine 700 ml Flasche des schweizer Gins kostet 39,99 Euro, der Alkoholgehalt liegt bei 48%. Bei dem G!N 1948 handelt es sich um einen Dry Gin, welcher, wie bereits erwähnt, doppelt destilliert wird und keinen Zuckerzusatz enthält. Kaufen kann man diesen Gin in verschiedenen schweizer Geschäften, natürlich auch dem Hauseigenen Laden der Destillerie. In Deutschland ist G!N 1948 unter anderem in Berlin und natürlich auch online erhältlich.

Wie riecht der G!N 1948 Gin?

Nach dem geschichtlichen Teil kommt es nun endlich zum eigentlich Tasting, bzw. natürlich, wie immer, vorab zum Nosing. Die Flasche des G!N 1948 ist schlicht, aber trotzdem fällt sie auf. Sie ist groß und kantig, auf der Vorderseite ist nur das Logo des G!N 1948 Gin in rot sichtbar. Zudem schimmert das Logo in blau von der Rückseite durch das klare Destillat. Beim Verschluss handelt es sich, und das finde ich besonders schick, um einen gläsernen Stöpsel, was sehr edel wirkt.

Nachdem ich das erste Mal an dem Gin rieche, fällt mir eines sofort auf, der starke und intensive Wacholdergeruch. Begleitet wird dieser von deutlichen Nuancen der verschiedenen Kräutern. Der Wacholder kommt bei dem schweizer Gin besonders gut zur Geltung, die anderen Aromen halten sich angenehm im Hintergrund. Dieser Gin trifft, was das Nosing angeht meinen Geschmack, auf das Tasting bin ich schon jetzt sehr gespannt.

Wie schmeckt der Gin aus der Schweiz?

Egal woher ein Gin kommt und welchen Gin ich teste – ihr kennt es von mir, und so wird auch der schweizer G!N 1948 Gin zunächst pur und ohne Eis probiert. Nur so ist es möglich, den Gin möglichst unverfälscht zu kosten und möglichst viele der Botanicals zu schmecken. Die Kombination mit Tonic Water ist natürlich klasse, aber dazu komme ich dann später.

Ich nehme jetzt endlich den ersten Schluck und bin positiv überrascht, trotz des Alkoholgehalts von 48% und dem eher sehr ausgeprägten wacholderlastigen Geruchs ist der Gin im Mund angenehm mild. Man schmeckt auch hier den Wacholder deutlich, und auch eine leichte Schärfe, die aber nicht störend ist sondern die Botanicals nach oben hebt, ist spürbar. Umrahmt wird das Ganze von einer leicht süßlichen Note, die aber nicht überhand nimmt. Im Abgang, und das gefällt mir ebenfalls ziemlich gut, ist eine deutliche Kräuternote zu schmecken.

Die Hauptnote des Gins ist definitiv der Wacholder, umrahmt wird der Gin von einem hervorragenden Zusammenspiel aus Süße, einer angenehmen Schärfe und verschiedenen Kräutern. Es lohnt sich, den G!N 1948 pur zu trinken, doch auch in einem Gin Tonic kann ich mir diesen Dry Gin sehr gut vorstellen.

Tastingzusammenfassung G!N 1948 Gin

Den G!N 1948 Gin würde ich als sehr klassischen Gin bezeichnen, bei dem das Wacholderaroma sehr deutlich im Vordergrund steht. Ein Produkt also, welches vor allem für jene interessant ist, die auf wenig Botanicals und dafür klare Linie stehen!

  • Gin aus der Schweiz
  • Wacholderlastiges Aroma mit dezenter Süße sowie Kräuternote im Hintergrund
  • Etwa 40 Euro für 700 ml
  • 48% Alkoholgehalt

Tasting
Review Date
Reviewed Item
G!N 1948 Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray

Ähnliche Artikel

Testbericht Marlborough London Dry Gin

GinMaster

Testbericht Iris Dry Gin

GinMaster

Testbericht Winters Brandschätze Windstärke 12

GinMaster

2 Kommentar

Dudler Stefan 29. August 2018 at 9:34

G!N1948
Testing Bericht!
Danke für Ihren Bericht, der uns natürlich sehr freut.
Wir sind uns bewusst, dass es ein nicht altäglicher G!N ist, der trotz hohem Alkoholgehalt aber sehr fein und Gehaltsvoll sich präsentiert.

Antworten
GinMaster 29. August 2018 at 9:35

Hallo Stefan,

euer Gin ist aber sehr lecker – auch wenn er eher Nichts für „Weicheier“ ist!

Viele Grüße

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

2 × vier =