Home » Testbericht Ginsanity
Dry Gin Gin

Testbericht Ginsanity

Ein Gin aus Köln

Als Gin-Trinker kann ich es gut verstehen das ein Gin den einen oder anderen wirklich um den Verstand bringen kann. Dagmar und Michael – die Macher von Ginsanity, haben sich wahrscheinlich das gleiche Gedacht und nach ihren eigenen Vorstellungen diesen handcrafted Köln Dry Gin entwickelt.

Ich bin über eine Facebook Gruppe auf diesen Gin aufmerksam geworden und habe natürlich gleich den Kontakt gesucht damit ich hier einen echten Kölner Gin testen darf. Nach einer kurzen Vorstellung waren Michael und Dagmar so nett mir eine Flasche des Ginsanity zukommen zu lassen. Vielen Dank hier nochmal an die Macher!

Die Geschichte des Ginsanity Köln Dry Gins ist in wenigen Worten erklärt. 2 Großes Gin Fans wollten einen eignen Gin nach Ihren Bedürfnissen entwickeln, dabei erblickte der Ginsanity Gin das Licht der Welt.

Die Flasche ist schlicht gehalten. Das Logo passt einfach zu Köln – nicht nur weil es die Karneval Hochburg in Deutschland ist sondern auch zu dem Image und Branding welches Dagmar und Michael verkörpern wollen. In der Flasche sind 700 ml des Destillats mit nur 40% ist der Gin nicht der Stärkste. Ich bin gespannt ob er dafür geschmacklich oben mitspielt.

Was kann Ginsanity?

Der Gin wird in sehr kleinen Batches in einem Kupferkessel hergestellt. Hierbei hat ein Batch gerade einmal 50 l – also schnell sein lohnt sich schon mal – davon gibt’s nicht SOOOOOO viel :). Was man zur Herstellung noch unbedingt sagen sollte ist: hier werden ganze Limetten in das Mazerat gegeben.



Das Nosing verspricht Viel

Wenn man die Flasche öffnet strömt einen ein herrlicher Geruch in die Nase. Ist das etwa schon fertiger Gin Tonic? Riechen tut er zumindest so. Sehr floral mit einer intensiven Zitrus / Limetten-Note kombiniert mit sehr viel Kräutern und Botanicals. Gefällt mir sehr gut – er duftet – er entfaltet sich – der Ginsanity verströmt sein Aroma und macht verrückt nach mehr!

Daher ist der Name Ginsanity wirklich sehr gut getroffen – wenn man schon daran schnuppert freut man sich einfach schon auf seinen ersten Gin Tonic.

Nun gebe ich etwas von diesem Kölner Destillat in ein schönes Glas mit schönen dicken Ice Cubes. Das Aroma des puren Gins riecht nun wirklich wie ein fertiger Gin Tonic sehr schön im Aroma.

Ich freue mich auf den ersten Schluck setze an und BAM „GESCHMACKSEXPLOSION“ – keine Spritigkeit – pures florales Aroma. Limette dominiert ganz klar – aber nicht nervig sondern sehr gut abgestimmt mit der dezenten Wacholdernote die perfekt zum gesamten Bild passt. Sehr fein abgestimmt und fruchtig! So wünscht man sich einen echten Gin aus Köln!

Ginsanity macht seinen Namen alle Ehre und daher eine klare Kaufempfehlung von meiner Seite! Great Job Dagmar und Michael!

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic – aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar

Hinterlasse hier eine Kommentar

5 × 2 =

GinKarteDeutschland

Platz 12 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar