Home » Testbericht Gin No. 4
Distilled Gin Gin

Testbericht Gin No. 4

Kein Freitag ohne Gin!

Wie fast jeden Freitag möchte ich heute wieder einmal einen Testbericht über einen deutschen Gin schreiben. Heute kommt der Gin aus dem Hause Brennerei Friz. Gegründet wurde die Brennerei Friz von Wilhelm Friz der im Jahr 1957 eine Brennerei für ganze 950 Deutsche Mark gekauft hat. Jürgen Friz hat im Jahre 1996 die Brennerei seines Vaters übernommen und hat durch die sehr konsequente Vermarktung seiner Produkte (Direktvermarktung) sowie der gleichbleibenden hohen Qualität die Produkte weiter nach vorne gebracht. Seit dem Jahr 2011 hat Jürgen Friz auch die Ausbildungs-Reihe zum Edelbrandsommelier absolviert und steht seitdem nochmal mehr für hochwertige Spirituosen aus eigenen Haus.

Im Jahr 2014 gab es dann eine neue Verschlussbrennerei für den Betrieb. In der Region Rems-Murr-Kreis ist es die einzige in Ihrer Art. Neben Gin, Liköre, Whiskey und Rum gibt es noch eine Vielzahl von anderen Destillaten die auch durch Komplexität und Qualität überzeugen könne. Der Gin No. 4 passt ist die vierte und auch die beste Auflage des Hauses. Da ist es sehr passend das die Adresse ebenfalls die Hausnummer 4 trägt.

Der Gin No. 4 hat verschiedene Aromen in einer Flasche vereint. Zu den Botanicals gehören. Wacholder, Zitrone und Lavendel geben dem Gin sein Aroma. Von Außen wirkt der Gin sehr schlicht und verrät noch nicht wirklich viel über sein Inneres. Nur das er langsam und fein gebrannt wurde ist auf der Flasche zu erkennen. Den Gin gibt es auf Ebay zu kaufen. Hier wird für die 0,5 l Flasche 22,95 Euro fällig. Der Versand beträgt nochmal 4,95 Euro. Dafür bekommt man dann einen Distilled Gin mit einem tollen Aroma.

Wie riecht der Gin No. 4?

Nun komm ich endlich, nach den ganzen Geschichten und Eckdaten des Gins, zum wichtigsten Teil meines Tastings – dem Nosing und dem Tasting. Der Friz Gin ist mit einem Kunststoff-Drehverschluss verschlossen. Wenn man die Flasche vorsichtig aufdreht merkt man schon eine Aroma das leicht in der Nase kitzelt.

Ich halte nun meine Nase etwas näher an die Flasche – eine leichte angenehme Schärfe strömt in meine Nase – nicht störend aber dennoch sehr maskulin. Der Wacholder dominiert in diesem Gin sehr klar und deutlich – Zitrus und Lavendel spielen nur eine passive Rolle und runden das Dufterlebnis ab.

Wie schmeckt der Brennerei Friz Gin?

Den Friz Gin No. 4 verköstige ich natürlich auch wieder pur um das volle Aroma des Gins wahrnehmen zu können. Ich bin schon sehr gespannt ob der Gin auch sein sehr deutliches Wacholder Aroma im Geschmack ausspielt oder ob hier noch andere Nuancen dem Wacholder die Schau stehlen. Nun gieße ich etwas vom Gin in meinen Tumbler und nehme den ersten Schluck. Der Gin berührt meine Zunge und das Wacholder-Aroma wird nun sehr deutlich von Lavendel untermauert und endet mit einer Frische der Zitrusfrucht. Die Schärfe die man Anfangs in der Nase wahr nimmt verfliegt und ist nicht mehr zu schmecken.

Geschmacklich ist der Gin sehr blumig, herb und maskulin – er ist definitiv kein femininer Gin der durch ein weiches Aroma auffällt aber dennoch sehr gut abgestimmt und sicher auch sehr gut passend für einen guten Gin Tonic.!

Zusammenfassung Tasting Gin No. 4 aus dem Hause Friz

Der Gin überzeugt nicht in der Nase aber dafür im Geschmack. Als ich das erste mal den Gin in der Nase vernommen hatte – dachte ich es er eine unangenehme Schärfe im Geschmack mitbringen könnte – aber im Tasting merkt man davon gar nichts und der Gin stellt sich maskulin und frisch vor.

  • ein klarer Gin ohne verspielte Aromen
  • Toller Geschmack
  • Derzeit nur über Ebay erhältlich
  • Eignet sich super für einen Gin Tonic

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier eine Kommentar

2 × 1 =

GinKarteDeutschland

Platz 12 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Amazon