Dry Gin Gin

Testbericht Gin de Cologne

Zu Gast – Ein echter Kölner

Wenn ich an Köln denke, dann denke ich an einen Schluck Bier im Glas und an Karneval – aber zunächst mal nicht an Gin. Vielleicht ändert sich das Heute, denn ich darf den Gin de Cologne testen. Der Gin wird in Köln-Ehrenfeld und anders als sonst üblich, steckt kein großer Spirituosenunternehmen dahinter sonder der Marketing-Experte Abbass Khatami. Grundgedanke bei der Konzeption des Gins stand der Gedanke im Vordergrund, dass es zwar sehr viele Sorten Gin gibt, diese aber meistens bedingt durch außergewöhnliche Botanicals häufig nichts für die breite Masse sind. Beim Gin de Cologne setzt man deshalb überwiegend auf Klassiker wie Wacholder, verschiedene Zitrusfrüchte, Lavendel, Hibiskus und weiter. Insgesamt werden zur Herstellung 12 Botanicals verwendet.

Wenn ich mir die Zutaten so durchlese tippe ich darauf, dass das ein Gin sein könnte, der die Frische des Sommers noch einmal in die kälteren Herbsttage zurück bringe. Die Apothekerflasche, in welche das Destillat gefüllt wurde ist eher schlicht. Auf dem Etikett befindet sich eine simple Zeichnung verschiedener Kölner Wahrzeichen, die Striche und Linien sind dabei in goldenen Farben. Die Hersteller verstehen das Wacholdergetränk auch ein Stück weit als neuer Botschafter der Stadt. Es gibt extra eine 100ml Variante des Getränks. Diese kostet knapp 10 Euro, die 500 ml Flasche kostet rund 30 Euro. Zu kaufen gibt es den Gin im hauseigenen Online-Shop. Der Alkoholgehalt liegt bei 42%.

Wie riecht der Kölner Gin?

Lasst uns mit dem Nosing beginnen. Ich ziehe den Korken aus der Flasche, schnell erkennt man eine frische Kombination aus Wacholder und Zitrusaromen. Zudem erkennt man eine ganz feine, zart blumige Note, von Lavendel und Hibiskus. Diese hält sich aber stark im Hintergrund, rundet den Gin aber gut ab. Der erste Eindruck des Gins ist rund, frisch und aromatisch.

Wie schmeckt der Gin de Cologen?

Allein vom Nosing vermute ich, dass sich der Gin in einem klassichen Gin Tonic gut macht – aber das finde ich später heraus. Hier teste ich, wie gewohnt, aber ohne Tonic Water und Eis, denn bei Raumtemperatur entfaltet sich der Geschmack noch immer am Besten. Im Geschmack erkennt man in erster Linie das frische, zitronige Aroma. Zeitgleich erkennt man aber auch den Wacholder sowie den blumigen Flair, der auch in der Nase schon zu erkennen war. Im Abgang bekommt der Gin eine leicht herbe Note, was in meinen Augen aber zu einer schönen, geschmacklichen Abrundung führt. Der Geschmack des Gins bleibt auch nachdem man ihn getrunken hat noch ziemlich lange am Gaumen und auf der Zunge erhalten.

Tastingzusammenfassung Gin de Cologne

Geschmacklich ein klassischer Gin, bei dem Wacholder und Zitrus dominierend sind. Sowohl in der Nase als auch am Gaumen wird der Gin von feinen, leicht blumigen Noten abgerundet. Ich kann mir wie bereits erwähnt gut vorstellen, mir mit diesem Gin einen Gin Tonic zu machen.

  • 12 Botanicals
  • Made in Köln aber nicht nur für Kölner
  • Deutscher Gin mit 42% Alkoholgehalt

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Gin de Cologne
Author Rating
41star1star1star1stargray

Ähnliche Artikel

Testbericht Ginera Gin

GinMaster

Testbericht Hans Jürgen Gin

GinMaster

3 Gins aus den USA

GinMaster

Hinterlasse ein Kommentar

eins × zwei =