Home » Testbericht Fuxbau Distilled Gin
Distilled Gin Gin

Testbericht Fuxbau Distilled Gin

Ein Gin direkt aus dem Fuchsbau? – der Fuxbau Distilled Gin

Heute möchte ich euch einen Gin aus Österreich vorstellen – genauer gesagt ein Gin aus dem Fuchsbau, den Fuxbau Distilled Gin. Wenn man sich als Deutscher einen österreichischen Gin vorstellt (zumindest geht es mir so), stellt man sich automatisch eine schöne Brennerei in Mitten von Bergen vor. Aber nicht nur die Brennerei und der Brennkessel sind im Einklang mit der Natur auch die Botanicals kommen 100% aus der Natur.

Roman und Andi, die Köpfe und Macher des Fuxbau Gins war es wichtig ein authentisches Produkt auf dem Markt zu bringen. Selbst der Kupferkessel, in dem der Gin das Licht der Welt erblickt, kommt aus einer kleinen Tiroler Kupferschmiede. Im Micro Batch Verfahren (Je Destillationsvorgang werden nur wenige Liter Gin gewonnen) wird dann der Gin destilliert. Der Kupferkessel fasst nur 20 Liter und gehört somit wahrscheinlich zu den kleinsten Kupferkesseln seiner Art.

„Ein natürliches, unverfälschtes, authentisches Produkt soll es werden, das den Genuss und das Lebenswerte in den Vordergrund

stellt, Gaumen und Nase schmeichelt und Regionalität mit Weltoffenheit verbindet.“

Botanicals wie Koriander, Angelikawurzel, Bärwurz, Blutwurz, Galgant, Hibiskus, Jasminblüte, Zirbe, Kamillenblüte, Fichte, Vogelbeere und natürlich Wacholder kommen beim Österreicher zum Einsatz.

Kaufen kann man diesen österreichischen Manufaktur-Gin direkt im Onlineshop von Roman und Andi. Für einen halben Liter des Distilled Gins werden im Onlineshop faire 34 Euro fällig. Dafür bekommt man dann 500 ml des Fuxbau Gins nach Hause geliefert. Ein Lieferung des Gins auch nach Deutschland möglich. Hier hat man die Möglichkeit einfach auf eine der vielen Bezugsquellen zu gehen und hier den Gin nach Deutschland zu bestellen. Mit einem Alkoholgehalt von 44% ist der Fuxbau Gin kein sonderlich starker Gin – gehört aber sicher auch nicht zu den Schwächsten, sondern reiht sich gut im Mittelfeld ein.

Wie riecht der Fuxbau Gin?

Wenn man sich so die Liste der Botanicals durchliest, bekommt man schon einen ungefähren Geruch in die Nase! Ich bin sehr gespannt ob der Fuxbau Gin das halten kann was die Liste der Botanicals verspricht. Als ich den Gin öffnen Möchte fällt mit der Verschluss auf. Ich versuche den Holz-Verschluss von der Flasche zu ziehen – bis ich merke das es sich um einen Drehverschluss in Holz-Optik handelt. Charmant gelöst und passt auch zum Gesamteindruck der Flasche.

Endlich habe ich die Flasche auf und ziehe den Distilled Gin zu mir. Ich atme tief ein – das Aroma wirkt im ersten Moment schön maskulin holzig, harzig und kräutig. Gefällt mir sehr gut – aber ich steh ja total auf diese herben und kräutigen Gins. Ein zweites Mal atme ich den Fuxbau Gin tief ein. Der Wacholder kommt dezent zur Geltung, die anderen Botanicals stehlen im gekonnt die Show. Umso länger ich an dem Gin rieche umso stärker kommt ein nussiges und frisches Aroma mit ins Spiel. Ich denke das man hier die Jasmin- und Kamillenblüte also herbales und nussiges Aroma zu spüren bekommt. Der Gin sagt durch die Nase – „Trink mich endlich, lass mich nicht noch länger warten!“

Wollen wir nun endlich zum Tasting und eigentlich Testbericht des Fuxbau Gins kommen.

Wie schmeckt der Fuxbau Distilled Gin?

Ich gieße etwas vom Gin in mein Glas und gebe ihn kurz einige Minuten Zeit um sein Aroma zu entfalten. Natürlich wird auch der Österreicher pur und ohne Eis verkostet um hier wirklich alle Nuancen und Aromen genau analysieren zu können und nicht vom Tonic Water abgelenkt zu werden. Als ich nochmal an meinen Glas mit dem Fuxbau Gin rieche merkt man nun auch die Vogelbeere die dem Gin ein leichte fruchtige Note gibt – aber nicht die Hauptrolle übernimmt.

Endlich nehme ich den ersten Schluck des Gins. Er ist für seine 44% Alkoholgehalt sehr mild. An der Spitze des Gins merkt man das leicht beerige Aroma der Vogelbeere. Als dieser erste Eindruck verschwommen wird kommt das harzige, nussige und kräutige Aroma deutlicher hervor. Der Übergang zum Körper des Gins wird von diesen Nuancen geprägt. Als wir dann beim Körper angekommen sind merkt man Koriander, Wacholder, Angelikawurzel aber auch nochmal das harzige Aroma von Fichte und Zirbe. Ein super leckerer Gin – geschmacklich ist er eher maskulin, harzig und holzig.

Tastingzusammenfassung Fuxbau Gin

Der Fuxbau Gin ist ein super leckerer Gin der sehr naturverbunden ist. Der Gin spricht genau die Personengruppen an die auf wenig verspielte Gins stehen aber ein sehr solides Produkt für ihren nächsten Gin Tonic haben wollen. Good Job Roman und Andi!

  • Gin aus Österreich
  • maskulines, holziges und harziges Aroma
  • 34 Euro für einen halben Liter
  • Hergestellt im Micro Batch Verfahren

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Fuxbau Distilled Gin
Author Rating
51star1star1star1star1star

Disclaimer & Kennzeichungspflicht

Aufgrund der Kennzeichnungspflicht bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. (Telemediengesetz §6)

Bei den Amazon Produkt-Links handelt es sich um Affiliate Links.

Bei den Produkttest handelt sich um um PR Produkt Samples die mir vom jeweiligen Hersteller kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt werden.

Die Bewertung der Produkte erfolgt nach eigenem ermessen - die Produkt Samples haben keine Auswirkung auf meine persönliche Bewertung!

Name:

Fuxbau Distilled Gin

Botanicals:

Wacholder, Koriander, Angelikawurzel, Bärwurz, Blutwurz, Galgant, Hibiskus, Jasminblüte, Zirbe, Kamillenblüte, Fichte, Vogelbeere

Geschmack:

Ein herrlicher Gin aus Österreich! Die Botanicals harmonisieren sehr gut miteinander. Besonders Zirbe, Fichte und aber auch die Vogelbeere kommen im Fuxbau Gin zur Geltung!

Preis:

34,00 Euro

Land:

Österreich

Alkoholgehalt:

44%

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

15 + sechs =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

Maximilian Mende
GinKarteDeutschland

Platz 8 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar