Ein Gin Likör aus England

Der Lockdown kommt und wir hoffen das ihr euch mit guten Drinks eingedeckt habt um den langweiligen Monat möglichst feucht fröhlich rumzubekommen. An diesem Freitag möchten wir euch nochmal einen Gin Likör vorstellen. In letzter Zeit erhalten wir immer mehr tolle Produkte aus dieser Kategorie, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Heute möchten wir euch den Foxdenton Gin Liqueur Rhubarb – Made with English Rhubarb, London Dry Gin and British Sugar vorstellen. 

Ehrlich gesagt müssen wir zugeben das Gin-Liköre früher von uns immer nur ein Lächeln bekommen haben, mittlerweile mögen wir diese Mode-Erscheinung wirklich sehr gern und können euch dazu nur ermutigen solch einen Gin-Likör auch einmal zu testen. (bitte nicht mit Tonic Water).

Neben Gin Likören hat Foxdenton natürlich auch noch einige anderen tolle Produkte im Shop, aber der Fokus liegt schon sehr deutlich auf den süßeren Variationen des Gins. Neben dem Christmas Likör gibt es auch noch Blackberry und Apfel, Flo’s tantalizing Tipple, Golden Aprigot, Winslow Plum, Dark Latern, Lemon und Cucumber und Orange mit Rosmarin Likör. Sehr tolle Variationen die wir uns sehr gut vorstellen können.

Wir kategoriesieren den Gin Likör nun unter New Western Gin – da es kein klassischer Gin ist sondern eine Neuerscheinung die in letzter Zeit immer häufig vertreten ist. 

Für eine Flasche des Foxdenton Rhubarb Likörs werden derzeit etwa 19 Euro fällig. Dafür bekommt man dann eine ordentliche Flasche mit 700 ml Inhalt und einem Alkoholgehalt von 21,5%. Gekauft werden kann der Gin-Likör im Online-Shop von Drinkology. 

Das Design der Flasche ist sehr ansprechend. Das Etikett wirkt insgesamt edel und hochwertig und gibt der Flasche einen leicht historischen Touch. Insgesamt ist das Design gelungen aber nichts Herausragendes. 

Wie riecht der Foxdenton Gin Likör?

Kommen wir endlich zum Flascheninhalt. Natürlich kommt im ersten Schritt unseres Tastings immer das Nosing. Wir gucken uns den Gin erstmal genau mit der Nase an, um hier einen ersten neutralen Eindruck zu bekommen. Der Likör riecht fruchtig süß, Rhabarber kommt schön zur Geltung. Im Hintergrund kann man die klassischen Gin Aromen sehr deutlich spüren die dem Likör das gewisse Etwas geben und das Aroma erst so richtig spannend machen. Wir sind wirklich schon sehr gespannt wie der Gin Likör aus England schmecken wird.

Wie schmeckt der Likör?

Kommen wir endlich zum eigentlichen Tasting. Natürlich wird auch ein Gin Likör ohne Tonic Water verköstigt. Würde wahrscheinlich auch nicht wirklich passen. Der erste Schluck fließt in unseren Mund und wir beginnen den Likör zu analysieren. Die Süße von Zucker und das Aroma von Rhabarber sind die dominanten Kräfte, die dem Likör seinen Charakter geben. Das klassische London Dry Gin Aroma kommt erst langsam aus dem Hintergrund hervor und zeigt sich im Gaumen dezent. Insgesamt ist der Foxdenton Rhubarb Gin Likör ein sehr leckerer Likör mit einem tollen Aroma. Eine leckere Abwechslung zu einem klassischen Gin Tonic. 

Tastingzusammenfassung Foxdenton Gin Liqueur Rhubarb 

Der Foxdenton Gin Liququer Rhubarb hat uns definitiv geschmeckt – ein weiterer Gin Likör der einen festen Platz in unserer Auswahl einnehmen wird. 

  • 21,5 % Alkolgehalt
  • Hergestellt mit dem Foxdenton London Dry Gin
  • Schöne Süße 
  • Sehr leckerer Gin Likör mit einem kräftigen Aroma welches von Rhabarber geprägt ist

Gin Streckbrief

Gin Name: Foxdenton Gin Liqueur Rhubarb

Gin Sorte: New Western Dry Gin

Gin Hersteller: Foxdenton Estate Company Ltd

Land: England

Farbe: Rot

Alkoholgehalt: 21,50%

Homepage: https://foxdentonestate.co.uk

Preis: 19,00 €

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein