Home » Testbericht Fishers London Dry Gin
Gin London Dry Gin

Testbericht Fishers London Dry Gin

Ein Gin von der englischen Küste

Die Woche ist fast vorbei. Die meisten Teile in Deutschland wurden von Gewittern leider nicht wirklich verschont. Das bedeutet das wahrscheinlich viele Menschen diese Woche relativ viel Stress und Arbeit hatte. Grund für einen schönen Gin Tonic oder? (ich finde es immer wieder faszinierend wie ich immer gute Gründe für einen Gin Tonic finde)

Bei dem Fishers Gin handelt es sich um einen klassischen London Dry Gin. Die Botanicals des Gins stammen rund um die Suffolk Küste – daher handelt es sich bei diesen Gin um einen sehr regional geprägten Gin. Die Auswahl der richtigen Botanicals wurden von dem Botaniker James Firth durchgeführt. James Firth studierte Botanik an der Universität von Oxford. Die Basis der Botanical-Zusammensetzungen des Fishers London Dry Gin war nicht nur die Kreativität von James sondern vielmehr auch noch das Wissen über die mittelalterliche Kräuterkunde. Eine gute Basis um einen schönen Gin zu destillieren. Allerdings wird der Gin nicht von unserem Botaniker James Firth destilliert sondern vom Distilliermeister John McCarthy. Auch die Gerste die für den Neutralalkohol des Fishers Gin genutzt wird kommt aus der Region – die Basis hierfür ist die ostanglische Gerste. Der Mazerations-Vorgang des Gins dauert bei diesen London Dry Gin ganze 24 Stunden. So geben die tollen und regionalen Botanicals ihr Aroma an den Alkohol ab.

Die Botanicals die sich beim Fishers Gin die Ehre geben sind Spiknel, Meerfenchel, Echte Nelkenwurzel, Gagelstrauch, Wacholder und noch einige Andere.

Gekauft werden kann der Fishers Gin in 500 ml Flaschen. Des Design der Flasche ist super – das Muster auf der Flasche wirkt auf den Betrachter sehr einladend. Im Online-Shop von Drinkology gibt es den Fishers London Dry Gin bereits ab 36,50 Euro zu kaufen. Dafür bekommt man einen echten Engländer mit einem Alkoholgehalt von 44%.

Wie riecht der London Dry Gin?

Kommen wir zum wichtigen und guten Teil des Testberichts. Das Nosing ist ein wichtiger Bestandteil aller meiner Tastings. Aromen, Nuancen, Botanicals und Alkohol kann man mit der Nase sehr schön zerlegen und auch schmecken. Verschlossen ist der Gin mit einem dunkelblauen Drehverschluss. Passt super zum Design könnte aber etwas kreativer sein. Als ich die Flasche aufdrehe rieche ich schon das milde Wacholder-Aroma aus der Ferne. Als ich meine Nase über die Gin Flasche halte merke ich ein sehr grünes, harziges und erdiges Aroma das meine Nase kitzelt. Keine Süße aber auch keine unschöne Schärfe die in diesem Gin eine Rolle spielen. Das Aroma wirkt in meiner Nase sehr herb aber dennoch geprägt von tollen Nuancen der Botanicals.

Wie schmeckt der Fishers London Dry Gin?

Nach dem Nosing des Fishers London Dry Gin habe ich direkt Lust bekommen diesen sehr herben, harzigen und erdigen Gin zu verkosten. Ich bin wirklich gespannt wie sich das Aroma im Gaumen gibt und ob es hier irgendwelche Überraschungen gibt die man durch die Nase gar nicht erwartet hatte. Natürlich wird auch dieser Gin pur bei mir verköstigt. Ich gieße etwas von diesem Engländer in mein Glas und lasse ihn noch einige Minuten atmen. Die Nase schwenkt langsam über den Glas und versucht neue Aromen zu identifizieren. Das Aroma im Glas und das Aroma aus der Flasche ist fast identisch nur etwas harziger wirkt der Gin nun auf mich.

Als der erste Schluck auf meiner Zunge liegt – merke ich die angenehme und aromatische Schärfe des Alkohols. Koriander, Wacholder, Zitrusnoten und Kümmel kann man im Gaumen sehr deutlich wahr nehmen. Wobei der Wacholder das Zusammenspiel von Koriander, Kümmel und den Zitrusfrüchten abschließt. Die anderen Botanicals spielen im Gaumen nur eine untergeordnete Rolle – aber runden den Fishers Gin auf eine schöne und grüne Weiße ab.

Tastingzusammenfassung Fishers London Dry Gin

Beim Fishers London Dry Gin handelt es sich um einen sehr soliden und bodenständigen London Dry Gin. Durch das bodenständige und erdige Aroma ist der Gin definitiv ein Liebhaber Gin die auf die klassischen Aromen eines Gins stehen. Keine Süße – keine Verspieltheit nur klassisches und erdiges bzw. harziges Gin Aroma.

  • London Dry Gin
  • Klassisches Aroma ohne große Ausbrüche
  • Gin aus England
  • Für klassische Gin-Liebhaber bestens geeignet

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Fishers London Dry Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

3 + 14 =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

Maximilian Mende
GinKarteDeutschland

Platz 12 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar