Eine Flasche des Mettermalt Gins
Gin London Dry Gin

Testbericht Fesslermill 1396 Mettermalt Gin

Swabian Dry Gin – Mettermalt Gin

Eine kurze Arbeitswoche neigt sich dem Ende, zumindest hier in Bayern. Das nehme ich zum Anlass, euch einen neuen Gin aus Baden-Württemberg, oder genauer gesagt aus dem Schwabenland vorzustellen. Der Fesslermill 1396 Mettermalt Gin ist ein Distilled Swabian Dry Gin, welcher von Tobias und Wolfgang Fessler hergestellt wird. Dies geschieht in Sersheim, einer Gemeinde in Baden-Württemberg. Seit über 620 Jahren liegt dort eine Mühle, in welcher erstaunlicher Weise noch heute Mehl gemahlen wird. Doch nicht nur Mehl, auch Müsli, Sportlerernährung, Backmischungen und vieles mehr wird dort hergestellt. Zur Mühle gehört auch eine Brennerei, die vor allem für die Whiskymarke mettermalt bekannt ist. Doch mittlerweile reiht sich auch ein Gin in das Produktportfolio des Hauses, und dieser erfüllt die höchsten Qualitätsstandards. Bei der Landesprämierung in Baden-Württemberg wurde das Destillat 2017 und 2019 mit Gold prämiert.

Beim Herstellungsverfahren des London Dry Gin wird die Flüssigkeit zusammen mit den Botanicals über mehrere Böden der Brennsäule destilliert, der Prozess vollzieht sich dabei langsam und schonend. Welche Botanicals bei der Herstellung verwendet werden, ist ein Geheimnis, auf der Flasche und auch auf der Website der Hersteller heißt es nur, dass eine eigene Kräutermischung verwendet wird, die mit natürlichem Sersheimer Mineralwasser verarbeitet werden. Abgefüllt wird das Getränk von Hand, auch die Etiketten werden händisch angebracht. Das sieht man auch, das Etikett der Rückseite wirft bei mir leichte Falten. Ein Detail, was den Gin irgendwie sympathisch macht und bekräftigt, dass es sich wirklich um Handarbeit handelt. Ansonsten handelt es sich um eine grüne Apothekerflasche, das Etikett auf der Vorderseite ist in der Form eines Wappens angebracht. 

Die 500ml Flasche, die direkt im Online-Shop von Fesslermill 1396 erworben werden kann, kostet 29,90 Euro, der Alkoholgehalt liegt bei 45%.

Wie riecht der Mettermalt Gin?

Der Plastikkorken, den ich nun aus dem langen Flaschenhals ziehe, sitzt etwas fest, aber das hätte mich noch nie von einem Testbericht abgehalten. Nach einem kurzen ruckeln macht es Plopp und ich kann am Gin riechen. Schnell kommt mir ein volles, rundes Aroma entgegen, besonders Kräuter und ein erdiger Hauch kommen mir entgegen. Auch der Wacholder kommt nicht zu kurz, und bringt sein angenehmes, harziges und leicht nußiges Aroma mit sich. In der Nase riecht dieser Gin intensiv waldig, eher maskulin. Die Botanicals sind sehr ausgeglichen und harmonisieren. Ein würzige Note rundet den Gin in der Nase ab.

Wie schmeckt der Gin aus dem Schwabenland?

Ich beginne mit dem Tasting, dabei teste ich den puren Gin bei Raumtemperatur. Am Gaumen ist der Gin im ersten Moment mild und leicht süßlich, ein klassisches Wacholderaroma. Nach einigen Augenblicken erkennt man die Kräuter und Wurzeln wieder vermehrt, und das Geschmacksbild erinnert mich wie auch schon in der Nase an einen Wald. Gegen Ende und auch im Abgang erkennt man eine Würze, die Wurzeln und auch eine leichte Schärfe, die vermutlich sowohl an den Botanicals als auch an dem etwas höheren Alkoholgehalt liegt. Der Geschmack des Gins bleibt noch einige Momente nach dem Trinken auf der Zunge. Auch hier zeigt sich wieder, dass die Botanicals sehr ausgeglichen sind, keines dominiert, alle zusammen ergeben ein rundes Geschmacksbild.

Tastingzusammenfassung Mettermalt Gin

Der Gin ist sowohl in der Nase als auch am Gaumen eher maskulin. Die Botanicals sind gut aufeinander abgestimmt und ergeben so ein harmonisches Geschmacksbild, welches eher in die waldige-kräutrige Richtung geht. Im Geschmack, vor allem im Abgang ist der Gin etwas intensiver und eine leichte Schärfe kommt zum Vorschein.

  • Deutscher Gin mit 45% Alkoholgehalt
  • Eigene Kräutermischung
  • Maskuliner Gin
  • Aus der Fessler Mühle

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Fesslermill 1396 Mettermalt Gin
Author Rating
41star1star1star1stargray

Ähnliche Artikel

Testbericht Johnsen London Dry Gin von Aldi

GinMaster

Testbericht Kimerud Collector’s Pink Gin

GinMaster

Gin aus Frankreich

GinMaster

1 Kommentar

Testbericht Fesslermill 1396 Mettermalt Gin - Libations Guild 1. November 2019 at 10:59

[…] Beitrag Testbericht Fesslermill 1396 Mettermalt Gin erschien zuerst auf […]

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

13 − 7 =