Home » Testbericht Fellbach Dry Gin
Dry Gin Gin

Testbericht Fellbach Dry Gin

Fellbach Dry Gin

Der Fellbach Dry Gin kommt aus dem Hause Rieger & Hofmeister. Ein Unternehmen mit einer langen Tradition. Seit Mitte der 90iger Jahren hat die Familie Rieger & Hofmeister eine eigne Brennanlage auf Ihren Hof und produziert seitdem hochwertige Destillate. Neben der Destille stehen noch rund 20 Hektar Wein- und Obstflächen zur Verfügung die von Marcus Hofmeister und seiner Frau liebevoll bewirtschaftet werden. Hier entstehen auch die tollen Zutaten der hochwertigen Spirituosen des Unternehmens.

Eine Besonderheit des Unternehmens ist wohl die Spezialisierung auf die alten Obstsorten. Gaishirtle, Gewürzluike und Apfelquitte. Natürlich finden aber auch gewöhnliche Obstsorten platz im Garten.

Neben Gin gibt es auch noch viele andere Destillate die aus der Manufaktur stammen. Darunter Apfel-Destillate, Birnen-Destillate, Holzfassgereifte Destillate, Schwäbischer Whiskey, Kräuter, Vodka und natürlich auch noch Liköre. Derzeit gibt es noch nicht so viele Möglichkeiten den Gin zu erwerben. Auf der Homepage von Rieger-Hofmeister gibt es die Möglichkeit diesen Gin auf ganz klassischer Art zu bestellen.

Auch hat man die Möglichkeit die Genussmanufaktur und die Destille persönlich aufzusuchen und so eine Flasche Dry Gin zu ergattern. Die Flasche mit einem halben Liter Felldbach Dry Gin gibt es bereits für 19,90 Euro zu kaufen. Ein sehr günstiger Gin der mit 45% eine angenehme Stärke hat.

Wie riecht der Fellbach Dry Gin?

Kommen wir nun zu dem Nosing des Fellbach Dry Gin. Verschlossen ist die Flasche mit einem Holz / Plastik Verschluss der in der Gesamtheit auch super zu der Gin Flasche passt. Das einfache Design und der Verschluss harmonieren sehr gut und sind aufeinander abgestimmt.

Als ich die Flasche öffne stolpert mit schon das sehr feine Wacholder-Aroma entgegen. Schon von Weitem kann man den sehr typischen Dry Gin Geschmack in der Nase spüren. Als ich die Flasche dann direkt unter meine Nase stelle und tief einatme – wird eine leichte Schärfe, ein feines Zitrusaroma – Kardamom? und noch etwas süßliches in der Nase deutlich. Ich kann die Süße leider nicht genau zuordnen – vielleicht sogar Apfel oder Quitten?

Leider kann ich es nicht genau zuordnen – da mir auch die Liste der Botanicals fehlt und somit keine Bestätigung habe. Vielleicht klären sich aber die Botanicals im Geschmack etwas deutlicher!

Wie schmeckt der Gin?

Nach dem ganzen rumgerätsel beim Nosing, erhoffe ich mir nun die Erleuchtung beim Tasting. Ich gieße etwas von dem Gin in meine Glas und das Aroma von Zitrus und Wacholder und der Süße wird in der Nase nochmal deutlicher. Leicht unterlegt wird dieses Aroma von einer schönen Schärfe (Pfeffer?) der in der Nase echt sehr rund und gut ankommt. Im Gaumen wirkt der Gin als erstes sehr Mild und Süß – wird aber im Laufe dann leicht Scharf und Bitter – diese Note kann man natürlich einmal dem Wacholder zuordnen und aber wahrscheinlich auch einem Pfeffer bzw. einem Kardamom? Das Gesamtbild des Gin ist sehr stimmig und rund – auch die Noten die nicht direkt einem Botanical zuzuordnen sind machen den Gin auf eine sehr sympatische Art spannend und man bekommt Lust auf mehr!

Tasting Zusammenfassung Fellbach Dry Gin

Wie immer versuche ich am Ende die wichtigsten Fakten nochmal hervorzuheben, damit man nicht den kompletten Bericht lesen müsste sondern auch ganz kurz und knapp das wesentliche innerhalb weniger Zeilen lesen kann. Bei dem Fellbach Dry Gin handelt es sich um einen sehr klassischen Dry Gin der eine angenehme Schärfe und ein sehr gut abgestimmtes Wacholder-Aroma mit bringt. Der Gin eignet sich hervorragend für einen gut abgestimmten Gin-Tonic mit einem milden Tonic Water.

  • klassischer Dry Gin
  • Schwäbischer Gin
  • Tolles Wacholder-Aroma und angenehme Schärfe
  • Sehr günstig – bereits ab 19,90 der halbe Liter

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Fellbach Dry Gin
Author Rating
51star1star1star1star1star

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

17 + 10 =

Umfrage

Welche Gin Sorte magst du am liebsten?

Maximilian Mende
GinKarteDeutschland

Platz 8 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar