Home » Testbericht ELG Gin No. 1
Dry Gin Gin

Testbericht ELG Gin No. 1

Ein Däne zu Gast bei Ginnatic

Heute möchte ich euch einen Gin aus Dänemark vorstellen. Da uns meine Testberichte in letzter Zeit mittlerweile fast durch ganz Europa geführt haben ist es nun auch Zeit unser Nachbarland Dänemark sich einmal etwas genauer anzusehen.

Dafür habe ich mir den ELG Gin No. 1 ausgewählt. Dieser sehr klare und aromatische Gin soll durch seine klaren und sehr dedizierten Aromen überzeugen. Sollte der ELG Gin einen sehr überzeugen hat man auch noch die Möglichkeit andere Gins aus dem Hause zu probieren. Er heißt ja nicht umsonst No. 1. Neben den ELG Gin No. 1 gibt es noch drei andere Varianten. ELG Gin No. 2 ist ein Old Tom Gin. Bei Nummer 3 handelt es sich um einen Navy Strength Gin und bei dem vierten handelt es sich um einen sehr farbenfrohen Gin der auf Schwarzen Karotten Basis destilliert wurde. Den Gin den ich euch heute vorstellen möchte ist ein klassischer Dry Gin.

Der ELG Gin No. 1 wirkt von außen sehr schlicht. Was ich aber sehr gut finde das die anderen Produkte aus dem Hause genau das gleiche Design haben und sich nur durch Farbe und Design unterscheiden. Somit ist ein guter Wieder-Erkennungswert für die Flaschen gegeben. Den Gin gibt es bereits für 29,90 Euro zu kaufen. Der günstigste Anbieter den ich hier finden konnte war das Unternehmen Drinkology. Hier bekommt man dann für 29,90 Euro 0,5 l des Dry Gins und ganze 47,2 % Alkoholgehalt.

Wie riecht der Gin aus Dänemark?

Auch heute möchte ich euch einmal das Nosing bei meinem Testbericht nicht vorenthalten. Auch wenn ich zugeben muss das ich durch das Gin Tasting am vergangen Donnerstag bei mir in der Arbeit ist meine Nase und meine Geschmacksnerven etwas in Mitleidenschaft gezogen. Wir haben ja doch einige Liter Gin verköstigt. Aber dennoch gebe ich mir die Mühe einmal sehr detailliert das Geruchserlebnis des ELG Gins No. 1 wiederzugeben.

Wacholder, Koriander und Karotte sind die Botanicals die diesen Gin sein feines und sehr deutliches bzw. klares Aroma geben. Beim Nosing des Gins merkt man sehr deutlich den Wacholder und den Koriander – zugegeben die Karotte kann ich mit meiner Nase nicht ertasten – wahrscheinlich auch weil die Karotte ja so keinen sehr starken bzw. deutlichen Eigengeruch hat.

Wie schmeckt der ELG Gin?

Aber nun möchte ich einmal vom Nosing zum Tasting übergehen. Endlich kann ich den Dänen verköstigen und mir ein sehr gutes Bild über diesen Gin machen. Ich gieße also nun etwas des Gins in meinen Tumbler und das Aroma wird nochmal etwas ansprechender. Nun merkt man sehr deutlich den Wacholder hinterlegt mit einem sehr aromatischen Geruch! Ist das wirklich die Karotte oder ist das das Aroma des Korianders? Als der erste Schluck des Gins über meine Zunge läuft werden Koriander-Aromen als erstes wahr genommen der Wacholder hält sich dezent zurück und wird erst nach dem Aroma der Karotte vom Gaumen wahr genommen. Ein sehr klassischer Dry Gin der durch Einfachheit und aber auch Klarheit definitiv punkten kann.

Fazit ELG Gin No.1.

Der Gin aus Dänemark ist nicht verspielt, ist auch nicht kreativ aber ein sehr guter Dry Gin mit klaren Aromen und deutlichen klassischen Gin Aroma. Für mich ein guter Dry Gin für den ein oder anderen Gin Tonic.

  • klassischer Dry Gin
  • In Dänemark hergestellt
  • 3 Botanicals (Koriander, Wacholder, Karotte)
  • Preis Leistungsverhältnis ganz ok

Tasting
Review Date
Reviewed Item
ELG Gin No. 1
Author Rating
41star1star1star1stargray

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

5 − 4 =

GinKarteDeutschland

Platz 12 (weltweit)

LikeBox

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar