Dry Gin Gin

Testbericht Dr. Jaglas Gin

Testbericht Dr. Jaglas Gin Seng

Die Woche hat uns ein ganz neuer Gin erreicht. Hierbei handelt es sich um einen Gin aus Deutschland der mit Ginseng produziert wird. Der Gin selbst trägt den Name Dr. Jaglas Gin Seng.

Im Dr. Jaglas Gin Seng werden viele Botanicals verarbeitet. Einen Teil findet man in der Geschenkverpackung die wir uns später noch genauer ansehen werden. Das wichtigste Botanical in diesem Gin ist wohl der Panay Ginseng der dem Gin auch irgendwie seinen Namen gibt. Zu Ginseng gesellen sich Chinarinde, Wacholderbeere, Angelikawurzel, Citronellagras, Tausendgüldenkraut, Kardamom, Campher, Muskatnuss, Gewürznelken, Pomeranzenschalen, Galgantwurzelstock, Lavendelblüten, Safran, Ginsengwurzel, Zitwerwurzel, Zimtrinde, Baldrianwurzel, Ingwerwurzelstock und Enzianwurzel. Die Liste der Botanicals macht zugegeben schon wirklich Lust auf mehr. Interessante Kombinationen mit asiatischen Einschlag. Bei diesem Gin ist wahrscheinlich auch noch zu erwähnen das er über längere Zeit mazeriert wird. Das Rezept stammt aus einem deutschen Arzneibuch aus dem Jahre 1872.

Die Flasche die wir heute für euch testen fasst 500 ml und hat einen stolzen Alkoholgehalt von 50%.

Der Gin ist im Online-Shop von Dr Jaglas erhältlich. Für einen halben Liter des Gins in der Geschenkverpackung werden stolze 69,95 Euro aufgerufen.

Bevor wir zum eigentlich Tasting des Gins kommen, wollen wir uns natürlich noch das Design der Gin Flasche etwas genauer ansehen. Verpackt ist die Flasche in einer hochwertigen Geschenkverpackung in der man einige Informationen zum Gin findet. Wenn man die Geschenkverpackung dann langsam geöffnet hat erscheint die schöne Apothekerflasche. Die Apotheker Flasche ist sehr passend da der Gin ja auch auch von einer Apothekterfamilie produziert. Die Flasche mit ihrem Etikett wird ein tolles Kunstwerk und passt hervorragend zum Design der Geschenkverpackung.

Wie riecht der Dr. Jaglas Gin?

Nachdem der Gin ja wirklich eine grandiose Liste an Botanicals beinhaltet sind wir echt gespannt, was dieser Gin aus Deutschland geschmacklich kann und wie er in der Nase wirkt. In unserer inneren Nase haben wir schon ein ungefähres Bild des Gins. Ein sehr herber und kräftiger Gin der durch viele unterschiedlichen Botanicals äußert komplex wirkt. Aber wollen wir mit den Mutmaßungen aufhören und mit dem Nosing des Dr. Jaglas Gins beginnen. Verschlossen ist der Gin mit einem Holz- Kunststoffverschluss. Wir halten die Flasche Gin unter unsere Nase und beginnen zu analysieren. Trotz seiner 50% Alkoholgehalt ist der Gin in der Nase äußert mild. Keine Schärfe die man in der Nase wahrnehmen kann. In der Nase merkt man das Ginseng Aroma sehr deutlich. Allerdings steht der Ginseng nicht ganz alleine im Vordergrund sondern wird vom Aroma des Wacholder und den anderen Botanicals unterstützt. Insgesamt wirkt der Ginseng Gin ultra komplex und vielseitig.

Jetzt Lesen:  Testbericht Tanqueray No. Ten Gin

Wie schmeckt der Gin?

Kommen wir nun endlich zum Tasting des sehr vielseitigen und einzigartigen Gins. Die Liste der Botanicals hat uns wirklich sehr neugierig gemacht und wir erhoffen uns eine Geschmacksbombe, so wie wir sie noch nie erlebt haben. Natürlich verköstigen wir auch den Dr. Jaglas Gin pur ohne Tonic und Eis. Der Gin im Glas und wir. Der erste Schluck des Gins ist in unserem Gaumen und entfaltet sein Aroma. Insgesamt macht der Gin einen sehr grünen, harzigen und Ginseng lastige Eindruck. Im Gaumen merkt man dann auch sehr deutlich das der Gin doch seine stolzen 50% Alkoholgehalt hat, allerdings nicht störend oder billig scharf – sondern einfach eher nur kräftig und Maskulin. Auch merkt man den Ingwer, den Zimt im Hintergrund und sogar den Zimt. Anfangs ist der Gaumen mit den ganzen Einflüssen des Dr. Jaglas Gins etwas überfordert. Allerdings ordnen sich die Aromen dann sehr schnell und zurück bleibt ein voller Geschmack mit ganz neuen Eindrücken.

Tastingzusammenfassung Dr. Jaglas Gin Seng

Zugegeben ist der Dr. Jaglas Gin ein Geschmackserlebnis das wir in dieser Form noch nie in einem Gin probieren durften. Ginseng, Wacholder und die anderen Botanicals harmonieren sehr gut. Auch die Stärke von 50% gibt dem Gin ein Stückweit seinen einzigartigen Charakter. Es ist kein klassischer Gin, das definitiv nicht, allerdings ein Gin den man schon einmal probieren sollte wenn man neue Aromen im Gin sucht. Einziges Trostpflaster bei diesem Gin ist wohl der stolze Preis von 70 Euro.

  • Starke 50% Alkoholgehalt
  • Ginseng steht im Fokus des Gins
  • Deutscher Gin
  • Mit fast 70 Euro je 0,5 Liter nicht ganz günstig

 

 

 

 

 

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Dr. Jaglas Gin
Author Rating
51star1star1star1star1star
Product Name
Dr. Jaglas Gin
Price
EUR 69,95

Ähnliche Artikel

Testbericht Schrödingers Katzen London Dry Gin

GinMaster

Testbericht Ursel Heritage Tanus Dry Gin

GinMaster

Testbericht The Botanist Dry Gin

GinMaster

Hinterlasse ein Kommentar

5 + 4 =